info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PENTADOC AG |

Großes Potential für die elektronische Posteingangsbearbeitung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


- 55,7 % der von Pentadoc Radar befragten Unternehmen setzen noch keine Lösungen zur Klassifikation oder Extraktion im Bereich der elektronischen Posteingangsbearbeitung ein. - 72,1 % der Unternehmen, die noch keine Lösung einsetzen, planen kurzfristig die Einführung entsprechender Technologien. - 93,6 % der Umfrageteilnehmer erwarten den größten Nutzen durch eine schnellere Vorgangsbearbeitung.

30.06.2010 – Das Thema der elektronischen Posteingangsbearbeitung beschäftigt den ECM-Markt bereits seit mehreren Jahren. Durch intelligentes und automatisiertes Bearbeiten von Eingangsdokumenten können wichtige Optimierungspotentiale in Unternehmen erzielt werden.

Schon in den Vorjahren belegten zahlreiche Marktstudien das große Interesse der Unternehmen am Thema elektronischer Posteingangsbearbeitung. Trotz hoher Aufmerksamkeit und eines bestätigten Trends liegen aber noch große Potentiale in diesem Bereich brach, da viele der von Pentadoc Radar befragten Unternehmen in der Vergangenheit noch keinerlei Bemühungen zur Automatisierung des Posteingangsbereich unternommen haben. Bei der aktuellen Studie von Pentadoc Radar wurden 158 Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Einsatz und den Einsatzplanungen im Bereich der Posteingangsbearbeitung befragt.

Es gibt immer noch den Briefträger

Knapp 56 % der Unternehmen setzen noch keine Technologien zur Klassifikation und/oder Extraktion in der Posteingangsbearbeitung ein. Von den Unternehmen, die eine Lösung im Bereich elektronische Posteingangsbearbeitung einsetzen, nutzen knapp sechs Prozent die Möglichkeiten der reinen elektronischen Klassifikation der Eingangsdokumente – automatisierte Erkennung des Dokumenttyps, etwa drei Prozent beschränken sich auf die Extraktion der Daten, während der Großteil der Unternehmen (35,4 Prozent) die Lösungen zur Klassifikation sowie Extraktion in einem Prozess einsetzt.

Obwohl die Potentialen zur automatisierten Klassifikation und Extraktion von den befragten Unternehmen durchaus wahrgenommen werden, unterschätzen noch viele die Potentiale in der Datenweiterverwendung. Während 62,9 Prozent der Unternehmen die erfassten Daten in einem Dokumentenmanagementsystem und immerhin 40 Prozent in einem ERP-System weiterverarbeiten, liegt die Datenbereitstellung in einem CRM-System oder etwa einem Unternehmensportal bei unter 15 Prozent. Es wird hier seitens der Unternehmen noch stark zwischen den einzelnen Systemwelten unterschieden, sodass eine systemübergreifende Datenbereitstellung der Eingangspost eher zu den Ausnahmen zählt.

Blickt man auf die aktuellen Projektplanungen der bisherigen Nicht-Anwender, so planen derzeit gut 72 Prozent der Unternehmen eine baldige Einführung entsprechender Technologien. Immerhin 60 Prozent dieser Befragten planen hierbei eine vollautomatisierte Posteingangsbearbeitung inkl. Workflow und elektronischer Vorgangsbearbeitung. Als Ziel gilt für 90 Prozent der Unternehmen vor allem eine schnellere Vorgangsbearbeitung.

Bewertet man die Beweggründe der verbleibenden 28 Prozent, die auch zukünftig keinen Einsatz entsprechender Technologien planen, so fällt auf: Während der Großteil eine zu kleine Unternehmensgröße bzw. ein zu geringes Posteingangsvolumen als Grund nennt, führen auch mehrere größere Unternehmen (>100 Mitarbeiter) an, dass sie das Einspar- und Optimierungspotential für nicht klar berechenbar halten und eine Investition aus diesem Grund nicht in Frage kommt.

Guido Schmitz, Vorstand der Pentadoc AG, fügt an: „Die Umsetzung von Projekten im Bereich elektronische Posteingangsbearbeitung ist nicht trivial. Oftmals werden die Projektaufwände unterschätzt und man lässt sich allzu oft von falschen Automatisierungskennzahlen und ROI-Betrachtungen in die Irre führen. Mit der richtigen Herangehensweise – Fokus auf die Organisation, nicht auf die Technik – lassen sich jedoch für jedes Unternehmen Optimierungspotentiale erreichen!“

Es sind somit auch hier die Hersteller und Berater gefragt, um im komplexen Projektumfeld der Posteingangsbearbeitung für mehr Transparenz zu sorgen.

Die gesamten Studienergebnisse erhalten Sie auch unter: http://www.pentadoc.com/shop/


Über PENTADOC RADAR

Mit dem Geschäftsbereich PENTADOC Radar beliefert PENTADOC den deutschsprachigen ECM-Markt mit detaillierten Marktdaten – Markt-Researches, Technologiestudien,
Whitepapers, Benchmarks u. ä. – Damit schließt PENTADOC RADAR die Informationslücke der großen Research-Häuser im breiten Spektrum des ECM-Marktes. Der Fokus liegt dabei auf dem deutschsprachigen Raum.

PENTADOC Radar unterteilt sich in vier Bereiche:

1. Business-Research
2. Labor / Zertifizierung
3. Beratung
4. Veranstaltungen (www.ecm-tage.de)


KONTAKT:

PENTADOC AG
Jörg Skalecki
Marketing & Produktmanager
Tel. +49 (69) 9750-3482
E-Mail: info@pentadoc.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jannette Demmler, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 525 Wörter, 4501 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PENTADOC AG lesen:

PENTADOC AG | 07.10.2014

Kommunikationsabläufe mit Informationslogistik und Kompetenz optimieren

Martinsried, 07.10.2014 - Hier bieten wir bereits vorab einen kleinen Ausblick auf die Top-Themen des diesjährigen ECM-Tages: Nach Input Management folgt nun der Ausblick auf den Themenpunkt Informationslogistik, die zwingende Vorraussetzung für ef...
PENTADOC AG | 23.09.2014

ECM Award 2014

Martinsried, 23.09.2014 - Der ECM-Award 2014 zeichnet innovative ECM-Projekte sowie Lösungen von ECM-Anbietern in drei Kategorien aus. Die exklusive Preisverleihung findet am 11.11.2014 im Kultur- und Kongresszentrum TRAFO in Baden statt.Innovation ...
PENTADOC AG | 14.08.2014

Spitzentreffen der Input-Management-Branche: Pentadoc Radar veröffentlicht aktuellen Vergleichstest Input Management

Würzburg, 14.08.2014 - Im Vergleichstest unterzog Pentadoc Radar die Softwareanbieter Insiders Technologies, ITyX, Kofax und Top Image Systems praxisnahen Anwendungsszenarien und einem umfangreichen Leistungstest. Für realistische Testbedingungen w...