info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PrintoLUX® GmbH |

Kennzeichnungstechnik von PrintoLUX® erregt Aufsehen in Automotive-Industrie

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Im allseitigen Bemühen um eine gesteigerte Wirtschaftlichkeit konzentrierte sich die Automotive-Industrie bislang in erster Linie auf die Gerätetechnik, da Innovationen in diesem Bereich unmittelbaren Einfluss auf die Wettbewerbsposition nehmen. Erst allmählich kommen auch Bereiche am Ende der Prozesskette ins Visier, wozu die Kennzeichnungstechnik zählt. Zulieferer von Daimler, Audi und BMW, die das PrintoLUX®-Verfahren zur Herstellung von Kennzeichnungen für Kabel, Sensoren, Ventile, Motoren und andere Anlagenteilen einsetzen, zeigen, dass ein kritischer Blick auf das Thema „Kennzeichen und Schilder“ für die gesamte Automotive-Branche lohnt.

Erst war es Daimler (2008), jetzt folgten Audi und BMW: Die Kennzeichnungstechnik von PrintoLUX® fasst in der Automotive-Industrie Fuß, weil sich die Relevanz und die Vorteile des jungen, thermohärtenden Digitaldruckverfahrens herumsprechen.

10 Jahre Lebenszyklus von Kennzeichnungstechnik in Automotive-Industrie
Bis vor kurzem waren die Produkt- und Lebenszyklen von Kennzeichnungen in dieser Branche mit durchschnittlich 10 Jahren sehr lange gestreckt. Als nachgeordneten Komponenten, die in aller Regel von Subunternehmen geliefert wurden, schenkte man den Kennzeichnungen im Anlagenbau wenig Beachtung. Dies galt auch hinsichtlich der Kosten: Kennzeichnungen machen in der Kostenkalkulation der Branche nur einen geringen prozentualen Anteil aus und entziehen sich als Teil des Zuschlagfaktors oft der Bezifferung und der Kostenkontrolle.

Neue Anforderungen – neue Chancen
Geänderte wirtschaftliche Rahmenbedingungen und damit allseits verbundene Bemühungen der Automotive-Industrie, Produktionskosten bis ins Detail auf den Prüfstand zu stellen, bringen in jüngster Zeit auch die Kennzeichnungstechnik ins Visier. Die neuen Anforderungen der Branche an die Kennzeichnungstechnik:
hohe Beständigkeit (Kennzeichnungen bleiben auch beim Komponentenaustausch erhalten und müssen deshalb oft länger als 10 Jahre lesbar sein) und geringer Aufwand bei Herstellung und Montage.
Für das PrintoLUX®-Verfahren bedeuten diese neuen Anforderungen eine Chance, auf die Vorteile des Verfahrens aufmerksam zu machen. Und diese Chance nutzt PrintoLUX® auf mehreren Ebenen: Bei der Kennzeichnung von Kabeln und Leitungen, die über viele Jahre mit viel Aufwand betrieben wurde (Schilderdruck, Einbringung des Schildes in einen Schildträger, Montage der Einheit), überzeugt die PrintoLUX®- Lösung eines hoch beständigen Schilderdrucks, der den Einsatz von Schildträgern einspart.
Auch bei der Kennzeichnung von Geräten, die hohen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, überzeugt das PrintoLUX®-Verfahren gegenüber der herkömmlich eingesetzten Gravur durch deutliche Herstellungsvorteile. Während die Herstellung der Gravur einen mehrstufigen Arbeitsaufwand erfordert, lassen sich ebenso hoch beständige Kennzeichen mit PrintoLUX® einfacher und kostengünstiger produzieren.

Extreme Beständigkeit von PrintoLUX-Kennzeichnungen führt zu Nachfrageboom
Der digitale Kennzeichnungsdruck des jungen und innovativen PrintoLUX®-Verfahrens erreicht durch seine eingesetzten Materialien und eine Thermohärtung des Drucks die hohen Beständigkeiten, die für den Industrieeinsatz unabdingbar sind.
Das Verfahren ist kostengünstig, führt bei der Herstellung von Kennzeichnungen besonders im Vergleich zur Gravur zu großen Prozessvereinfachungen und hat in mehreren Extrem-Tests, die von unabhängigen Gutachtern (TÜV) durchgeführt wurden, eine außergewöhnlich hohe Beständigkeit unter Beweis gestellt.
Nach ersten überzeugenden Praxiserfahrungen bei Konzernen wie Daimler, Audi und BMW erregt PrintoLUX® nun branchenweites Interesse und hat einen wahren Nachfrageboom ausgelöst.

Pressekontakt
Helmuth Bischoff
PrintoLUX GmbH
Dürkheimer Str. 130
67227 Frankenthal/Pfalz
Tel.: 06221-372857
Mail: helmuth_bischoff@web.de

Die PrintoLUX® Idee
PrintoLUX® hat ein System entwickelt und zum Patent angemeldet, mit dem zertifizierte Materialien aus Metall und Kunststoff zunächst in den maximalen Formaten 300 mm x 500 mm bei einer Höhe von bis zu 140 mm digital bedruckt werden können.
Das System ist weltweit einmalig und ersetzt die bisherigen Verfahren wie Siebdruck, Gravieren, Lasern in vielen Einsatzbereichen. Dabei ist das System flexibler, schneller und günstiger.



Web: http://www.printolux.com/unternehmen/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Susanne Küttner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 450 Wörter, 3741 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: PrintoLUX® GmbH

PrintoLUX® hat ein Verfahren entwickelt und zum Patent angemeldet, mit dem PrintoLUX®-zertifizierte Materialien aus Metall und Kunststoff in industrietauglicher Beständigkeit aktuell im maximalen Format 420 mm x 600 mm bei einer Höhe von bis zu 500 mm digital bedruckt werden können.
Das Verfahren ist weltweit einmalig und ersetzt bisherige Verfahren wie Siebdruck, Gravieren, Lasern und Plotten in vielen Einsatzbereichen. Mit PrintoLUX® wird der Herstellungsprozess einfacher, flexibler, schneller und kostengünstiger.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PrintoLUX® GmbH lesen:

PrintoLUX® GmbH | 13.12.2012

Mit PrintoLUX® richtig Geld sparen

Papier ist bekanntermaßen äußerst geduldig. Alle neue Verfahren und alle neue Maschinen, die auf den Markt gebracht werden, helfen ihren Nutzern, Kosten zu sparen, - so zumindest steht’s auf dem Papier. Nur in Ausnahmen gibt es praktische Beweise...
PrintoLUX® GmbH | 29.11.2012

Kennzeichnungsspezialist PrintoLUX® macht aus „Basic“ den „Basic-plus“

Eigentlich gab es für die PrintoLUX® GmbH gar keinen besonderen Grund, am Best-Seller des Unternehmens etwas zu verändern: Das kleinste unter den inzwischen mehr als 20 angebotenen Drucksystem-Varianten ist zu einem wirklichen Verkaufsschlager gew...
PrintoLUX® GmbH | 04.09.2012

Rohrleitungskennzeichen: Katalogbestellung war gestern. Mit PrintoLUX® sind Kennzeichnungen im Handumdrehen selbst hergestellt

Ob brennbare Gase oder Flüssigkeiten, Säuren oder Laugen, - alle Durchflussstoffe mit gefährlichen Eigenschaften müssen mit entsprechenden Symbolen und Bezeichnungen gekennzeichnet werden. Die Vielfalt der dabei eingesetzten Kennzeichnungen (Farb...