info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hiscox AG |

Gefährliche Versicherungslücken

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Studie von Hiscox zeigt: Der Versicherungsschutz vieler kleiner und mittelständischer Unternehmen und besonders das Wissen der Inhaber über notwendige Absicherungen ist nicht ausreichend

München (01. Juli 2010) – Nur 30 Prozent der kleinen und mittelständischen Unternehmer in Deutschland sind sich sicher, für mögliche folgenschwere Fehler in ihrem Betrieb ausreichend versichert zu sein. Die Ergebnisse der zweiten „DNA of an entrepreneur“-Studie* des Spezialversicherers Hiscox zeigen deutlich: Die Inhaber von kleinen und mittelständischen Unternehmen müssen über die Risiken der Unternehmensführung sowie die Notwendigkeit einer umfassenden Berufshaftpflichtdeckung besser aufgeklärt werden.

Die internationale Studie des Versicherers stützt sich auf die Befragung von etwa 1.000 kleinen und mittelständischen Unternehmen in Großbritannien, Frankreich, den Niederlanden und Deutschland. Etwa 33 Prozent der befragten deutschen Unternehmer gaben an, zu wissen, welche Versicherungen existieren und notwendig seien, um die größten Risiken ihrer Branche abzudecken. Dabei sieht die Situation der deutschen Unternehmer im internationalen Vergleich noch gut aus. Im europäischen Gesamtschnitt lag dieser Wert gerade einmal bei 22 Prozent. Weiter gaben 29 Prozent aller deutschen Unternehmer an, lediglich die notwendigen Versicherungen für ihre Immobilien oder Transporte bzw. nur die gesetzlich vorgeschriebenen Versicherungen abzuschließen.

„Auffällig ist, dass insgesamt etwa 70 Prozent der befragten Unternehmer angaben, nicht zu wissen, welche Versicherungen für ihre Branche wichtig sind“, sagt Heiko Wichert, Sales Manager bei Hiscox, „Diese Zahl zeigt die eindeutige Notwendigkeit auf, Unternehmer in ihrem Versicherungsschutz eingehend aufzuklären und zu beraten.“

Großer Handlungsbedarf im Einzelhandel und Kfz-Handel
Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Mittelständlern im Einzelhandel und dem Kfz-Handel: Nur zwölf Prozent kennen die zu versichernden Risiken ihres Arbeitsbereichs und 48 Prozent von ihnen gaben an, nur die notwendigen bzw. gesetzlich vorgeschriebenen Versicherungen abzuschließen. Gerade in diesen wichtigen Branchen muss das Wissen über eine ausreichende Berufshaftpflicht gestärkt werden.

Ein auffällig fundiertes Wissen über Versicherungen und betriebliche Risiken hingegen zeigt sich bei den deutschen Finanzdienstleistern: 55 Prozent gaben an, bestens informiert zu sein. Unter den Unternehmern aus der Fertigungswirtschaft und der Ingenieurswirtschaft zeigt sich ein ähnliches Bewusstsein: Mehr als 65 Prozent unter ihnen sind der Meinung, ausreichend vor Fehlern im eigenen Unternehmen abgesichert zu sein.

Risikobereitschaft deutscher Unternehmer zu gering
Auffällig in der gesamtdeutschen Erhebung ist zudem die Tatsache, dass lediglich sieben Prozent der Inhaber kleiner und mittelständischer Unternehmen mehr Risiken eingehen würden, wenn sie wüssten, dass sie durch ihre Versicherung umfassend abgesichert sind. Auch diese Beobachtung lässt sich auf internationalem Niveau wieder erkennen. „Die Bereitschaft, Risiken einzugehen, ist notwendig für unternehmerischen Fortschritt und Erfolg. Die richtige Versicherung kann Unternehmern also helfen, abschätzbare Risiken einzugehen, ohne um die Existenz zu fürchten“, weiß Heiko Wichert, „Zudem zeigt unsere Erfahrung, dass immer mehr Auftraggeber einen Nachweis über die richtige Absicherung auch im Dienstleistungsbereich fordern. An erster Stelle steht also zunächst die Notwendigkeit, das Wissen der Unternehmer über wichtige Möglichkeiten im betrieblichen Versicherungsschutz auszubauen.“

Ende

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Hiscox AG

Daniela Perl +49 (0) 89 54 58 01 564 daniela.perl@hiscox.de

F&H Porter Novelli

Daria Gotto +49 (0) 89 1 21 75 - 348 d.gotto@f-und-h.de

Gerne vermitteln wir Ihnen auch ein Interview mit dem Hiscox-Vorstand Robert Dietrich.

Hinweise für die Redaktion:

* Die Umfrage wurde von The Survey Shop im Auftrag von Hiscox unter 970 Geschäftsführern von kleinen und mittleren Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden zwischen dem 19. und 25. Februar 2010 durchgeführt.
** Diese Umfrage wurde von The Survey Shop im Auftrag von Hiscox unter 1.150 Geschäftsführern von kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland, den Niederlanden, USA, Frankreich und Großbritannien zwischen dem 27. Mai und dem 27. Juni 2008 durchgeführt.


Über Hiscox

Hiscox ist ein internationaler Spezialversicherer mit Hauptsitz auf Bermuda. Hiscox ist am London Stock Exchange notiert (LSE:HSX). Die Hiscox-Gruppe hat im Underwriting drei Hauptbereiche: Hiscox London Market, Hiscox UK und Europa sowie Hiscox International. Hiscox London Market versichert internationales Geschäft auf dem Londoner Markt, hauptsächlich großes oder komplexes Geschäft, das von mehreren Versicherern gezeichnet werden muss oder das die internationalen Lizenzen von Lloyd’s benötigt. Hiscox UK und Hiscox Europa konzentrieren sich auf spezielle Versicherungen für verschiedene Berufsgruppen, Geschäftskunden sowie vermögende Privatkunden. Hiscox International ist auf Bermuda, Guernsey und in den USA tätig. Hiscox Insurance Company Limited, Hiscox Underwriting Limited und Hiscox Syndicates Ltd werden von der Financial Services Authority reguliert.

In Deutschland unterhält Hiscox Büros in Hamburg, Köln und München. Wohlhabenden Kunden mit hochwertigem Privatbesitz bietet Hiscox Versicherungen mit einer umfassenden Allgefahrendeckung, insbesondere für Kunst, wertvollen Hausrat und Ferienhäuser. Für private, gewerbliche und öffentliche Kunstsammlungen stellt Hiscox außergewöhnliche Versicherungslösungen bereit. Für Berufliche Risiken bietet Hiscox Vermögensschaden-Haftpflicht- und D&O-Lösungen, die auf mittelständische Unternehmen zugeschnitten sind. Die Policen gewähren optimalen Versicherungsschutz für eine Reihe von Dienstleistungsberufen, insbesondere für die IT-, Medien- und Telekommunikationsbranche oder die Wirtschaftsprüfung.

Im September 2008 wurde die Finanzkraft der Hiscox-Gruppe von der auf Versicherungen spezialisierten Ratingagentur A.M. Best von A- (Excellent) auf A (Excellent) hochgestuft. Standard & Poor`s haben in ihrem Rating die Hiscox Gruppe auf A (Strong) heraufgestuft.

Weitere Informationen über Hiscox finden Sie unter www.hiscox.de.


Web: http://www.hiscox.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Daria Gotto, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 784 Wörter, 6338 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hiscox AG lesen:

Hiscox AG | 26.09.2011

Steigende Edelstein- und Edelmetallpreise: Hiscox rät, das eigene Vermögen auf Unterversicherung zu prüfen

München (26.09.2011) - Ob Diamanten, Rubine, Gold, Silber oder Platin, die Preise für Edelsteine und -metalle sind ist in den letzten Monaten dramatisch gestiegen. Das sind sehr gute Nachrichten für Investoren, die Teile Ihres Vermögens in Edelme...
Hiscox AG | 17.06.2010

Schnell & sicher

München (17. Juni 2010) – Übersichtlichkeit und Zeiteffizienz sind wichtige Kriterien beim Abschluss einer Versicherung. Damit Makler und Endkunden in kürzester Zeit einen Antrag auf eine Haftpflichtversicherung stellen können, setzt Hiscox ein ...
Hiscox AG | 30.03.2010

Wirtschaftskrise kostet deutsche Unternehmer 14 Milliarden Euro ihrer privaten Ersparnisse

München (30. März 2010) – 14 Milliarden Euro* ihrer privaten Ersparnisse haben deutsche Unternehmer während der Rezession in ihre Firma investiert, um die Krise zu überstehen. Das geht aus einer neu veröffentlichen Studie des Spezialversicherer...