info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Trend Micro Deutschland GmbH |

Kombinierter Angriff: Trend Micro warnt vor manipulierten Suchergebnissen und fingierten YouTube-Seiten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


+++ Trend Micro Newsalert +++


+++ Trend Micro Newsalert +++ Hallbergmoos, den 15. Juli 2010 - Trend Micro warnt vor einer neuen Angriffstaktik der Cyberkriminellen. ...

Hallbergmoos, den 15. Juli 2010 - Trend Micro warnt vor einer neuen Angriffstaktik der Cyberkriminellen. Dienten manipulierte Suchergebnisse - so genannte Blackhat Search Engine Optimization (SEO)-Angriffe - bislang dazu, die Anwender beim Anklicken der vermeintlich gefundenen Links mit fingierten Virenwarnungen zu erschrecken und zum Kauf gefälschter Antivirensoftware zu verleiten, werden diese Manipulationen nun mit angeblichen YouTube-Videos kombiniert. Anwender, die nach bestimmten Videos suchen und über manipulierte Suchergebnisse auf die vermeintlichen YouTube-Videos umgeleitet werden, werden dabei aufgefordert, einen Adobe Flash Player zu installieren, weil angeblich nur dann das Video abgespielt werden könne. Das dazu nötige Installationsprogramm ist jedoch gefälscht. Die Fälschung ist allerdings nur schwer zu erkennen. In Wahrheit handelt es sich je nach Angriff um verschiedene Arten von Schadsoftware (TROJ_FAKEAV.MVA und WORM_UTOTI.Y), die dem legitimen Adobe Installer leider verblüffend ähnlich sehen.

Der Zweck der neuen Kombination von bekannten Angriffstaktiken scheint in der Optimierung der Erfolgsrate zu bestehen, indem sich die Cyberkriminellen zwei der beliebtesten Angebote im Internet zunutze machen: Suchmaschinen und Videos. Darüber hinaus aber ermöglicht die neue Methode nicht nur die Verbreitung gefälschter Antivirensoftware, sondern auch anderer Schadsoftware.

Trend Micro erforscht bereits seit längerem Struktur und Funktionsweise von Blackhat SEO-Techniken und publiziert in regelmäßigen Abständen die Ergebnisse dieser Untersuchungen (z.B. im deutschsprachigen Blog oder in Form von White Papern).

Trend Micro schützt

Anwender von Trend Micro-Lösungen sind vor der beschriebenen Attacke geschützt. Denn der Webreputationsdienst des Trend Micro? Smart Protection Network? erkennt und blockiert bösartige Webseiten in Echtzeit. Außerdem identifiziert der Dateireputationsdienst der Sicherheitsinfrastruktur bösartige Dateien und behandelt sie als Schadsoftware.



Trend Micro Deutschland GmbH
Hana Goellnitz
Zeppelinstraße 1
85399 Hallbergmoos
+4981188990863

www.trendmicro.de



Pressekontakt:
phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Ulmer Straße 160
86156
Augsburg
ehrenwirth@phronesis.de
0821444800
http://www.phronesis.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marcus Ehrenwirth, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 261 Wörter, 2308 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Trend Micro Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Trend Micro Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 06.12.2016

Die schlechten Vorsätze fürs neue Jahr: Was Cyberkriminelle 2017 vorhaben

Hallbergmoos, 06.12.2016 - Nachdem 2016 als das Jahr der Online-Erpressung in die Geschichte eingehen wird, wird sich Ransomware im kommenden Jahr in mehrere Richtungen weiterentwickeln. Zu den neuen Varianten zählt „Business Email Compromise“, ...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...