info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
YoMusic.Com |

YOMUSIC.COM Der neue Hip Hop MP3-Shop startet ohne DRM

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Sehr geehrte Damen und Herren, der erste digitale Premium Music Service spezialisiert auf Hip Hop- und Rap Musik, YOMUSIC.COM, gibt den umfassenden Launch seiner Webpräsenz bekannt. Aktuell prägen Übernahmen und Marktkonsolidierung das Branchenbild der digitalen Musikindustrie. YoMusic nutzt jetzt die Dynamik auf dem Markt für einen umfassenden und bereits lang vorbereiteten Launch. Von Beginn an wurde die internationale Hip Hop-Elite in die Entwicklung einbezogen, konnte Funktionen frühzeitig testen - Wünsche und Vorschläge wurden eingebaut. Entsprechend positiv sind die Reaktionen. Die Pressemitteilung mit weiteren Informationen finden Sie im Anhang. Ich freue mich, wenn die Informationen auf Ihr Interesse stoßen und stehe Ihnen für Rückfragen gerne zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen Zafer Öztürk

YoMusic.com: HipHop 2.0
Bochum, den 22.07.2010
Seit letzter Woche ist das in Europa umfassendste Webangebot für HipHop und Urban
Music online. Viele bekannte Gesichter der deutschen HipHop Szene sind an dem Projekt
beteiligt, trotzdem kam der Neustart überraschend.
Die deutsche HipHop Landkarte hat in den vergangenen Jahren viele weiße Flecken bekommen,
namhafte Labels wie Aggro Berlin, Optik Records, Deluxe Records haben ihre Segel gestrichen,
von den seinerzeit großen Stars der Szene hat man seit Jahren nichts mehr gehört und um den
Nachwuchs ist es ebenfalls schlecht bestellt. Dies gilt gleichermaßen auch für die europäischen
Nachbarländer und selbst für den Untergrund des amerikanischen HipHop Heimatkontinents. Einer
der Hauptgründe für die Entwicklung der vergangenen Jahre ist, neben fehlenden Impulsen aus
der Medienlandschaft, auch der Mangel an Auswertungs- und Bezugskanälen für neue Tracks und
Beats.
Tatsächlich tut sich hinter den Kulissen aber doch einiges. Mehrere bekannte Protagonisten der
Szene haben sich bereits im letzten Jahr zusammengefunden um dem HipHop Untergrund
gemeinsam ein neues Gesicht zu geben. Aufgrund weniger Gerüchte in Blogs und in den sozialen
Netzwerken Facebook und Twitter war das Projekt nur einigen Insidern bekannt. Seit dem
Jahreswechsel wurde dann ein knappes Dutzend Eingeweihte in das Betatesting eingebunden.
Seit vergangener Woche ist YoMusic nun für jeden erreichbar und die Resonanz ist selbst für den
IT Chef des Start-ups, Alexander Goloub, unerwartet hoch. „Trotz einer soliden und erprobten IT
Infrastruktur musste unser Team in den letzten Tagen einige Nächte durcharbeiten um unsere
Technik dem Besucheraufkommen anzupassen.“ Inzwischen läuft die Webseite reibungslos und
besticht mit einem zeitgemässen und professionellen Outfit. Die Inhalte sind vielseitig, neben
mehreren 100.000 HipHop MP3s in Top Qualität (320kbps) findet man insbesondere Beats,
Videos, aktuelle News und Hintergrund-informationen zu allen Künstlern der Szene.
„Derzeit gibt es in Europa kein vergleichbares, auf Urban Music Downloads spezialisiertes Web
Portal. „ stellt Zafer Öztürk, Gründer und Geschäftsführer von YoMusic fest. Und selbst in Amerika
sieht es nicht besser aus. Existierende HipHop Webseiten sind entweder seit Jahren nicht mehr
zeitgemäß, oder vereinen einfach nicht genügend Nutzer auf sich. „Bereits bei unseren ersten
Recherchen haben wir festgestellt, dass eine riesiges Interesse an unserem geplanten Angebot
bestand.“ so Zafer Öztürk weiter.
YoMusic.Com ist das erste MP3 Download Portal spezialisiert für Hip Hop. Das in Bochum
ansässige Unternehmen wurde 2010 gegründet und wird vom Geschäftsführer Zafer Öztürk
geführt. Über 250.000 DRM freie MP3 Titel sind verfügbar und rund 20 Mitarbeiter arbeiten an der
Weiterentwicklung von YoMusic.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sina Schielke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 365 Wörter, 2893 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema