info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
WAK Westdeutsche Akademie für Kommunikation e.V. |

WAK verleiht Rotary International die Dr. Kurt Neven DuMont-Medaille

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Auszeichnung für die Kommunikations-Kampagne PolioPlus


Die WAK Westdeutsche Akademie für Kommunikation e.V. verleiht zum 32. Mal die Dr. Kurt Neven DuMont-Medaille für herausragende kommunikative Leistungen an Personen und Institutionen. Empfänger der Auszeichnung ist Rotary International für ihr unvergleichbares Kommunikationskonzept PolioPlus zur Ausrottung von Polio weltweit. Die Verleihung findet im Börsensaal der IHK zu Köln statt. Termin: 30. November 2010. Zeit: 18.30 Uhr. \r\n

Der Vorstand der WAK Westdeutschen Akademie für Kommunikation e.V., selbst eine gemeinnützige Vereinigung, hat am 7. Juli beschlossen, dass die Fundraisingkampagne PolioPlus von Rotary International und mithin allen Rotary Clubs der Welt, die Dr. Kurt Neven DuMont-Medaille verdient hat. Die Maßstäbe, die generell bei den Praxisarbeiten der Studierenden angelegt werden, nämlich bei der Entwicklung von Kommunikationskonzepten darauf zu achten, dass guter informativer Inhalt vor Gestaltung geht und Humanität als Ziel und nicht als Mittel zum Zweck angesehen werden soll, wurden auch bei der Preisträgerfindung eingehalten. "Eine Kampagne, die seit 25 Jahren ihre Wirkung zeigt, nachhaltig alle Beteiligten motiviert, einen Erfolgsgedanken konsequent zu verfolgen, hat eine Auszeichnung verdient. Die Kampagne PolioPlus zeigt unseren Studierenden, wie sinnvoll Strategien sind, die nicht vom kommerziellen Erfolg geleitet werden. PolioPlus hat daher einen Vorbildcharakter für die Studierenden der WAK. Sie erleben hier eine Kampagne, die eine völlig neue Art des Fundraisings einer Non-Profit-Organisation voraussetzt. Ein besseres Praxisbeispiel gibt es nicht", kommentierte der Vorstand, Prof. Dr. Wilfried Leven.

PolioPlus
Während in Deutschland die Poliomyelitis anterior acuta oder spinale Kinderlähmung - kurz Polio - erfolgreich bekämpft wurde und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bereits im Juni 2002 ganz Europa für poliofrei erklärte, ist die Krankheit weltweit nur zu 99 Prozent ausgerottet. In Indien, Nigeria, Pakistan und Afghanistan treten derzeit immerhin noch rund 1500 Fälle pro Jahr auf. Ein Prozent fehlen noch, bis das Ziel der endgültigen Ausrottung dieser lebensbedrohenden Krankheit erreicht ist. Und es ist ein Wettlauf mit der Zeit!

Hinter dem Begriff PolioPlus verbirgt sich das humanitäre Hauptprojekt der Rotary Clubs in aller Welt: der Kampf gegen die Kinderlähmung. Schon 1985 haben die Rotarier, in Allianz mit der WHO, UNICEF und den U.S. Centers for Disease Control and Prevention, Polio den Kampf angesagt. Damit die Anstrengungen der letzten 25 Jahre nicht umsonst gewesen sind, muss gewährleistet sein, dass wirklich jedes Kind unter fünf Jahre, sei es auch im noch so entlegenem Winkel der Welt, gegen Polio geimpft wird. Eine logistische Höchstleistung, die von freiwillig tätigen Rotariern oft nur unter schwierigsten Umständen und teilweise nur mit politischer Unterstützung bewerkstelligt werden kann.

End Polio Now
Rotary International hat eine Welt ohne Polio versprochen. Um dieses Versprechen einzulösen kann sie sich nicht auf den Erfolg der erreichten 99 Prozent ausruhen. Der Slogan "End Polio Now" ist eine Kampfansage an das eine Prozent. Obwohl weltweit von den Rotariern 800 Mio Dollar gespendet wurden und insgesamt 2,6 Milliarden Dollar Budget zu Verfügung stehen, kommt es für die angedachte Zeit bis 2012 zu einem Finanzierungsengpass. Der Ideenreichtum der Mitglieder, zur Aufstockung der Immunisierungskampagne, ist dabei unerschöpflich. So werden Sportveranstaltungen, Galadiners, Geschenkbörsen oder Flohmärkte organisiert, die alle nur dem einen Zweck dienen: Spenden zu generieren und auf das Problem aufmerksam zu machen.

Die Medaille
Mit der Dr. Kurt Neven DuMont-Medaille ehrt die WAK bereits seit 1976 Persönlichkeiten oder Institutionen des öffentlichen Lebens, die sich in besonderem Maße für die Entwicklung der Kommunikation oder Medienbranche eingesetzt haben. Damit wird das Gedächtnis an eine Persönlichkeit wach gehalten, der die Akademie zu großem Dank verpflichtet ist. Dr. Kurt Neven DuMont, der ehemalige Herausgeber des Kölner Verlagshauses, gehörte zu den Gründern der damals Rheinisch-Westfälischen Werbefachschule und heutigen WAK Westdeutsche Akademie für Kommunikation e.V. und zeitlebens zu ihren maßgeblichen Förderern.
Einzelheiten über die Preisträger der vergangenen Jahre erhalten Sie unter: http://wak.de/dr-kurt-neven-dumont-medaille.html

Rotary International, Chicago
Rotary ist eine weltweite Organisation von mehr als 1,2 Millionen Männern und Frauen, die in ihrem Beruf, in Wirtschaft und Kommunen führend tätig sind. Die in Clubs organisierten Rotarierinnen und Rotarier leisten humanitäre Hilfe, setzen sich für hohe ethische Normen in allen Berufen ein und tragen zu Völkerverständigung und Frieden in der Welt bei. Weltweit gibt es derzeit über 33.000 Rotary Clubs in mehr als 200 Ländern und Regionen. Rotary Clubs sind unabhängig, überparteilich und nicht konfessionell gebunden und stehen Angehörigen aller Kulturen, Rassen und Glaubensrichtungen offen. Getreu seinem Motto - Selbstloses Dienen - besteht das Hauptziel von Rotary darin, überall in der Welt gemeinnützige Arbeit zu leisten.
Einzelheiten finden Sie unter: http://www.rotary.org/de/Pages/ridefault.aspx

Wichtige Links:
http://www.rotary.org/de/ServiceAndFellowship/Polio/Pages/ridefault.aspx
http://www.endofpolio.org/home.html
http://www.polioplus.de/was_ist_polioplus/Rueckblick.php#faq20
Downloads:
Bilder: Prof. Dr. Wilfried Leven, Vorstandsvorsitzender der WAK
http://wak.de/images/presse/img_downloads/hr_prof_dr_leven.jpg
Dr. Kurt Neven DuMont-Medaille http://wak.de/images/presse/img_downloads/medaille_vorderseite.jpg
Logos:
http://www.rotary.org/de/MediaAndNews/Multimedia/Graphics/Pages/RILogos.aspx
http://wak.de/images/presse/img_downloads/wak_logo_weiss.jpg



WAK Westdeutsche Akademie für Kommunikation e.V.
Brigitte Abels
Bonner Straße 271
50968
Köln
b.abels@wak.de
0221-934778-0
http://www.wak.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Brigitte Abels, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 675 Wörter, 5598 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: WAK Westdeutsche Akademie für Kommunikation e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von WAK Westdeutsche Akademie für Kommunikation e.V. lesen:

WAK Westdeutsche Akademie für Kommunikation e.V. | 31.01.2011

Goodby Kommunikationswirt - Welcome Communications Management

1956 startete die WAK Westdeutsche Akademie für Kommunikation e.V. mit ihrem ersten Studienangebot "Werbeassistent/in WAK", mit dem damals definierten Lernziel: "Die Vermittlung von praktischen Fähigkeiten, um werbefachliche Aufgaben zu übernehmen...
WAK Westdeutsche Akademie für Kommunikation e.V. | 01.12.2010

NRW-Ministerpräsidentin lobt Kampf gegen Kinderlähmung

Die 32. Medaillenverleihung lief unter dem Motto: Engagement - Würdigen - Auszeichnen - Feiern. Trotz niedriger Temperaturen und für Kölner Verhältnisse viel Schnee kamen über 200 geladene Gäste sowie namhafte Vertreter aus Politik, Wirtschaft ...
WAK Westdeutsche Akademie für Kommunikation e.V. | 29.11.2010

Hochkarätige Besetzung bei der Medaillenverleihung

Anlass der Preisverleihung ist die Auszeichnung der Organisation Rotary International am 30. November 2010 für das humanitäre Projekt "Polio Plus". Damit zeichnet die Westdeutsche Akademie für Kommunikation (WAK) erstmals eine "weltumspannende Kam...