info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Unister GmbH |

Der Silberpreis im Spiegel der Zeit

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Der tiefe Fall der Gebrüder Hunt


Seit Jahrhunderten zählt Silber zu den wichtigsten Edelmetallen. Nach Jahren des massiven Rückstandes auf die Goldpreisentwicklung wird es zudem wieder als Wertanlage gehandelt. Experten rechnen damit, dass der Preis des edlen Metalls langfristig steigen wird. Grund hierfür seien die wachsende Nachfrage bei zugleich sinkenden Vorräten. Denn der glitzernde Rohstoff übt seit jeher eine große Anziehungskraft auf die Menschen aus. So zum Beispiel auf die Brüder Hunt. Das Börsenportal www.boersennews.de berichtet über den wohl größten Spekulationsskandal des vergangenen Jahrhunderts.

Als in den siebziger Jahren der Silberpreis (http://www.boersennews.de/markt/rohstoffe/silber/1288094/profile) noch recht niedrig war, witterten die Brüder Hunt, Söhne des Ölmagnaten H. L. Hunt ihre Chance. Im Jahr 1973 entdeckten sie den Silbermarkt für sich und kauften innerhalb kürzester Zeit einen riesigen Anteil Silber, sowohl physisch als auch an der Warenterminbörse. In den Folgejahren kam es zu einem rasanten Preisanstieg des Edelmetalls, den die cleveren Brüder für sich nutzen. Ende der siebziger Jahre lag der Silberpreis bei über 34 US-Dollar – der Einsatz der Hunt Brüder lag im Schnitt bei unter zehn US-Dollar pro Feinunze Silber. Der rasche Preisanstieg hatte jedoch die künstliche Verknappung des Marktes zur Folge, dem schließlich die CFTC (Commodity Futures Trading Commission) ein Ende setzte. Aufgrund des nun abstürzenden Silbermarktes mussten die ehemals milliardenschweren Brüder ihre restlichen Vorräte unter Wert verkaufen, Gerichtsprozesse über sich ergehen lassen und im Jahr 1989 den endgültigen Bankrott bekannt geben. Auch wenn später bekannt wurde, dass es nicht allein den Hamsterkäufen der Hunts zu verdanken war, dass die damalige Entwicklung am Silbermarkt zu einem Fiasko wurde, ging der Fall in die Geschichte ein.

Weitere Informationen zu Rohstoffen:
http://www.boersennews.de/markt/rohstoffe


Kontakt:

Unister GmbH
Lisa Neumann
Barfußgässchen 11
04109 Leipzig

Tel: +49/341/49288-240
Fax: +49/341/49288-59
lisa.neumann@unister.de


Die Unister-Gruppe betreibt und vermarktet erfolgreiche deutschsprachige Medienportale wie www.news.de und www.boersennews.de. Verbraucherinformationen werden mit dem Portal www.preisvergleich.de abgedeckt und der Reisebereich wird mit dem Online-Reisebüro www.ab-in-den-urlaub.de bedient. Aus dem Finanz- und Versicherungsbereich kommen unter anderem www.kredit.de, www.geld.de, www.versicherungen.de und www.private-krankenversicherung.de.

Web: http://www.boersennews.de/markt/rohstoffe


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lisa Neumann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 306 Wörter, 2561 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Unister GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Unister GmbH lesen:

Unister GmbH | 22.08.2011

ProSiebenSat.1 auf der Überholspur - Steigerung von Umsatz und Gewinn

Das Fernsehangebot wurde in den vergangenen Jahrzehnten massiv ausgebaut. Einer der größten Anbieter in diesem Sektor ist die ProSiebenSat.1 Media AG. Das Börsenportal boersennews.de berichtet über deren derzeitige Entwicklung. Angesichts der ...
Unister GmbH | 10.08.2011

Ausbau des Münchener Flughafens - Genehmigung für dritte Startbahn

Weltweit nimmt der Flugverkehr zu. Der Flughafen München gehört bereits zu den größten Flughäfen Deutschlands, aufgrund der wachsenden Anforderungen ist nun ein Ausbau geplant. Das Flugportal fluege.de berichtet über die umstrittene dritte St...
Unister GmbH | 09.08.2011

Günstige Lage am Immobilienmarkt - Möglichkeiten zur Baufinanzierung

Der Traum vom Eigenheim muss nicht an der Finanzierung scheitern. Wer vorausschauend plant, kann von den Entwicklungen am Markt profitieren. Etwa 41 Prozent der Deutschen bewerten die derzeitige Lage für eine Baufinanzierung als günstig. Das Immobi...