info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Lohnsteuerhilfe Bayern e.V., Lohnsteuerhilfeverein |

Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. informiert

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Bundesverfassungsgericht hat entschieden: Arbeitszimmer steuerlich wieder absetzbar


Gute Nachrichten für Lehrer und andere Arbeitnehmer, die einen Teil ihrer Aufgaben zu Hause erledigen. Die Kosten für das häusliche Arbeitszimmer dürfen wieder steuerlich abgesetzt werden. Das geht aus einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes am 29. Juli hervor. Die Karlsruher Richter urteilten, dass die derzeitige Regelung zur steuerlichen Absetzbarkeit eines Arbeitszimmers verfassungswidrig ist. Die Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. begrüßt diese Entscheidung.

Die große Koalition hatte die Absetzbarkeit des häuslichen Arbeitszimmers stark beschnitten. Ab 2007 wurden Steuervorteile nur noch gewährt, wenn das heimische Büro den Mittelpunkt der Arbeit bildete. Die höchsten Richter beurteilten diese Regelung nun als verfassungswidrig. Steht kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung, muss das häusliche Arbeitszimmer auch absetzbar sein, wenn es nicht den Mittelpunkt der gesamten Arbeit darstellt. Das betrifft vor allem Lehrer, die in der Schule keinen eigenen Arbeitsplatz zur Verfügung haben und sowohl Unterrichtsvorbereitungen als auch Korrekturarbeiten am heimischen Schreibtisch vornehmen. Der Gesetzgeber muss nun rückwirkend ab 2007 eine Neuregelung finden.

Arbeitnehmer könnten schon in den kommenden Wochen und Monaten von dem Urteil profitieren. Aufgrund des offenen Verfahrens gelten die Steuerbescheide hinsichtlich des häuslichen Arbeitszimmers vorläufig. Wurden bei der Steuererklärung an dieser Stelle Kosten geltend gemacht, wird die Steuer neu berechnet und vom Finanzamt nachträglich ausbezahlt. Wer für 2009 noch keine Steuererklärung abgegeben hat, kann das häusliche Arbeitszimmer darin noch geltend machen. Es können bis zu 1.250 Euro abgesetzt werden.

Die Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. hofft nun auf eine schnelle Umsetzung des Urteils und fordert von der Politik, Steuergesetze künftig vorab besser auf ihre Verfassungsmäßigkeit zu überprüfen. „Es sollte zu denken geben, dass viele Neuregelungen vor dem Bundesverfassungsgericht landen“, so Siegfried Stadter, Vorstand der Lohnsteuerhilfe Bayern .V. „Das war nicht nur beim Arbeitszimmer, sondern auch bei der Pendlerpauschale der Fall und zeigt sich aktuell zum Beispiel auch beim besonderen Kirchgeld. Diese Verfahren belasten die Gerichte und kosten nicht zuletzt viele Steuergelder.“

Mehr Infos unter www.lohi.de.


Lohnsteuerhilfe Bayern e.V., Lohnsteuerhilfeverein

Die Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. mit Hauptsitz in München wurde 1966 gegründet und ist im gesamten Bundesgebiet aktiv. Mit annähernd 500.000 Mitgliedern ist er einer der größten Lohnsteuerhilfevereine in Deutschland. In über 350 Beratungsstellen berät die Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. ihre Mitglieder im Rahmen der begrenzten Beratungsbefugnis nach § 4 Nr. 11 StBerG. 96 Prozent der Mitglieder werden in Beratungsstellen betreut, die von zertifizierten Beratungsstellenleiter/innen geführt werden.


Pressetext zum Download

Der Pressetext steht auch im Internet unter http://www.lohi.de/index.php?id=presse zum Download bereit. Sie können sich einfach mit dem Benutzernamen presse und dem Passwort presse einloggen.


Kontakt:

Siegfried Stadter
Zuständig für die Pressearbeit der
Lohnsteuerhilfe Bayern e.V.
Bahnhofstr. 15
95444 Bayreuth
Tel: (0921 / 23475)
E-Mail: s.stadter@lohi.de

Web: http://www.lohi.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Siegfried Stadter, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 351 Wörter, 2842 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Lohnsteuerhilfe Bayern e.V., Lohnsteuerhilfeverein lesen:

Lohnsteuerhilfe Bayern e.V., Lohnsteuerhilfeverein | 02.08.2012

Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. informiert: Ferienjob – Das müssen Schüler und Studenten steuerlich beachten

„Damit junge Leute nichts bzw. nur wenig von ihrem erarbeiteten Geld abgeben müssen, sollten ein paar Punkte beachtet werden“, rät Gudrun Steinbach, Vorstand bei der bundesweit aktiven Lohnsteuerhilfe Bayern e.V.. „So gilt ein Ferienjob unter be...
Lohnsteuerhilfe Bayern e.V., Lohnsteuerhilfeverein | 19.06.2012

Bei unpünktlicher Steuererklärung droht Verspätungszuschlag

Bei Steuerzahlern, die das erste Mal säumig sind, lassen die Finanzämter meist Nachsicht walten und sehen von einem Zuschlag ab. Auch bei Verspätungen, die wenige Tage nicht überschreiten, drücken die Beamten häufig ein Auge zu. „Diese Kulanz ...
Lohnsteuerhilfe Bayern e.V., Lohnsteuerhilfeverein | 10.05.2012

Sieben Monate mehr Zeit

„Die Abgabefrist für die Einkommensteuererklärung 2011 endet am 31. Mai 2012“, erklärt Gudrun Steinbach, Vorstand der Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. Es gibt jedoch Ausnahmen: „Wird zur Erstellung der Einkommensteuererklärung Expertenhilfe in Ansp...