info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Livescribe |

Wenn smarte Stifte noch schlauer werden

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Livescribe stellt neue Firmware sowie Desktop Software vor


Livescribe stellt neue Firmware sowie Desktop Software vor Berlin/München, 03. August 2010. ...

Berlin/München, 03. August 2010. Livescribe, Entwickler der Smartpens Pulse und Echo, stellt eine neue Firmware für seine beiden intelligenten Stifte vor und erweitert zugleich mit der neuen Version seiner Desktop-Software den Funktionsumfang beider Smartpens. Sowohl die neue Firmware als auch die neue, kostenlos für PC und Mac erhältliche Desktop-Software, erleichtern die Arbeit mit dem Smartpen und basieren auf den Wünschen und Anregungen der Nutzer aus der Livescribe Community. Durch das Update der Firmware auf die Version 2.4.3 lässt sich der Smartpen mittels Passwort gegen unberechtigte Zugriffe schützen. Zudem kann der Stift mit einem Namen oder einer Telefonnummer versehen werden, was die Rückgabe bei Verlust erleichtert. Die Funktion Launch Line unterstützt das schnelle Aufrufen bestimmter Anwendungen und einmal gespeicherte Notizen lassen sich nun dauerhaft vom Stift löschen. Mit der Desktop-Software in der Version 2.2.2 bietet Livescribe die Möglichkeit, kritische Aufzeichnungen schnell und sicher mit Kollegen oder im Team zu teilen und individuelle Notizbücher auf dem Rechner anzulegen. Die Updates sind ab sofort kostenfrei über die Website http://www.livescribe.com/starthere erhältlich und unterstützen die Smartpens Pulse und Echo.
Livescribe verändert grundlegend die Art und Weise, wie mittels Stift und Papier Informationen aufgenommen, genutzt und anderen zugänglich gemacht werden. Bei der Entwicklung seiner Lösung legt das US-Unternehmen neben der Hardware besonderen Wert auf den benutzerorientierten Ausbau seiner Plattform und integriert die Anregungen seiner Kunden.
Einfache Navigation
Mit der neuen Firmware in der Version 2.4.3 setzt Livescribe zahlreiche Ideen seiner Kunden um, die die Nutzung der Smartpens Pulse und Echo vereinfachen und ein höheres Maß an Sicherheit für die dort gespeicherten Notizen und Sprachaufnahmen ermöglichen. Zu den neuen Funktionen zählt unter anderem Launch Line, die das Aufrufen und Ausführen bestimmter Anwendungen erleichtert: Statt der Navigation über das auf dem Punktpapier aufgedruckte Steuerkreuz zeichnen Nutzer einfach eine Linie und notieren darüber die Anfangsbuchstaben der gewünschten Anwendung, deren Name nun auch im Display erscheint. Ein einfach Doppelklick genügt um die Anwendung zu starten.
Verbesserte Sicherheit
Auch beim Thema Sicherheit legt Livescribe nach. Ärzte, Anwälte, Journalisten oder andere Personen, die kritische Aufzeichnungen anfertigen haben nun die Möglichkeit, die zur Notiz gehörigen Sprachaufzeichnungen mittels eines vierstelligen Passworts vor unberechtigtem Zugriff Dritter zu schützen. Das Passwort wird vor jeder Wiedergabe der Aufzeichnungen abgefragt und verhindert, dass Unbefugte diese nachhören und nutzen können. Die neue Firmware ermöglicht es außerdem, die Smartpens Pulse und Echo mit einem Namen oder einer Telefonnummer zu versehen, die jeweils beim Starten des Stifts im Display erscheint. Geht der Smartpen verloren oder wird er unter Kollegen verwechselt, erleichtert dies die Kontaktaufnahme und Rückgabe an den Eigentümer. Mit der Firmware-Version 2.4.3 bietet Livescribe auch erstmals die Möglichkeit, bestimmte Notizen vollständig vom Smartpen zu löschen.
Persönliche Notizen teilen und archivieren
Auch die Software Livescribe Desktop wird in der neuen Version 2.2.2 um wichtige Funktionen erweitert. Dabei stehen sowohl Sicherheitsaspekte als auch die Vereinfachung der Benutzerführung und Zusammenarbeit im Vordergrund. Bis heute haben die registrierten Anwender mehr als 500.000 Pencasts (kombinierte Dokumente aus handschriftlichen Notizen und Sprachaufzeichnungen) in der Livescribe-Community gespeichert, um sie dort zu archivieren, zu sichern und mit anderen zu teilen. Gerade Geschäftsanwender sehen im Upload ihrer vertraulichen Dokumente auf fremde Server jedoch eine Gefahr und wünschen sich alternative Möglichkeiten. Dem trägt Livescribe mit der neuen Import-/ Export-Funktion Rechnung: Die neue Desktop-Software bietet die Möglichkeit, eigene Notizen als ".pencast"-File lokal zu speichern und es Kollegen und Mitarbeitern über E-Mail, CRM- oder andere unternehmensweit anerkannte Systeme zur Verfügung zu stellen. Kollegen können das Dokument nach Erhalt ganz einfach in ihren Livescribe Desktop importieren und alle Notiz- und Audiofunktionen nutzen.
Zur einfachen Archivierung und Organisation von Notizen eignet sich Custom Notebook perfekt. Die neue Funktion arbeitet ähnlich wie eine Wiedergabeliste in iTunes und ermöglich die Erstellung benutzerdefinierter, virtuelle Notizbücher. So lassen sich beispielsweise Aufzeichnungen zu einem bestimmten Thema oder Notizen zu einem Gesprächspartner übersichtlich zusammenfassen, archivieren und durchsuchen. Dabei spielt es keine Rolle, auf welchem Punktpapier sie tatsächlich angefertigt wurden.
"In der Livescribe-Plattform spielen neben den eigentlichen Smartpens vor allem die Funktionen zum Archivieren, Weiterverarbeiten und Teilen von Aufzeichnungen eine wichtige Rolle. Dabei fließen die Ideen unserer Entwickler sowie zunehmend auch Anregungen aus der stetig wachsenden Nutzer-Community ein", kommentiert Florian Schultz, General Manager EMEA bei Livescribe. "Gerade die erweiterten Sicherheitsfunktionen der neuen Software Livescribe Desktop basieren in großen Teilen auf den Hinweisen unserer Kunden."
Verfügbarkeit
Die Firmware 2.4.3 steht ab sofort kostenfrei zum Download zur Verfügung und unterstützt die Smartpens Pulse und Echo. Das Update der Smartpens erfolgt automatisch beim Anschluss an den Rechner.
Livescribe Desktop ist in der Version 2.2.2 ebenfalls zum kostenlos verfügbar und kann in Versionen für PC oder Mac unter dem folgenden Link bezogen werden: http://www.livescribe.com/starthere.




Livescribe
Florian Schultz
Alter Postweg 7
26446 Friedeburg
+49-89-444 4674-20

www.livescribe.com



Pressekontakt:
Trademark Consulting GmbH
Florian Richter
Goethestraße 66
80336
München
livescribe@trademarkconsulting.eu
+49-89-444 4674-20
http://www.trademarkconsulting.eu


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Florian Richter, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 768 Wörter, 6099 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Livescribe


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Livescribe lesen:

Livescribe | 03.08.2011

Livescribe? erweitert Connect? um Microsoft OneNote und Google Sites?

Berlin/München, 3. August 2011. Mit dem Update der Software "Livescribe Connect" stellt Livescribe? (www.livescribe.com) seinen Kunden noch mehr Möglichkeiten, ihre Notizen über Cloud-Dienste und soziale Netzwerke zu teilen und ergänzt seine Konn...
Livescribe | 06.07.2011

Mehr Nutzerfreundlichkeit durch Software-Update: Neue Version von Livescribe Desktop bietet wichtige Updates und neue Funktionen

Berlin/ München, 06. Juli 2011. Die ständige Aktualisierung und Verbesserung ihrer Produkte ist den Entwicklern von LivescribeTM (www.livescribe.com) ein großes Anliegen. Mit der seit Mai verfügbaren Software Livescribe ConnectTM brachte der Erfi...
Livescribe | 24.03.2011

Ausgezeichnet schreiben: Livescribe sichert sich den red dot design award für seinen Smartpen Echo

Essen/ Berlin/ München, 24. März 2011. Livescribe (www.livescribe.com) überzeugt mit seinem innovativen Smartpen-Konzept zahlreiche Kunden, Anwender und Fachjournalisten. Mit dem aktuellen Smartpen Echo konnte das Unternehmen nun auch die 36-köpf...