info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Lacuna AG |

Immobilien: Marktanalyse US-REITs

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Positive Renditen und weitere Wachstumssignale im Apartmentsektor


Regensburg, 09.08.2010. Nach der Finanzkrise zeigen sich im REIT-Sektor erste Zeichen von Erholung. Im ersten Halbjahr 2010 lieferte der Bereich mit einem Plus von 5,6% eine solide Gesamtperformance. Darüber hinaus übertrafen REITs laut NAREIT-Bericht mit einem jährlichen Gesamtmittelrückfluss vor Steuern von 13,4% klassische Immobilienfonds mit durchschnittlich 7,7% bis 12,1%. REITs profitieren von qualitativ hochwertigen Assets und sind meist in lukrativen Märkten und Submärkten vertreten, deren Performance über dem nationalen und regionalen Durchschnitt liegt.

Apartmentsektor
Mit einer gestiegenen Gesamtrendite von 6% im zweiten Quartal schnitt der Apartmentsektor innerhalb des Immobilienspektrums am besten ab. Längere Mietzeiten, eine größere Zahl von Haushalten, ein geringes Neuangebot und niedrige Leerstandsraten von 7,8% im zweiten Quartal 2010 haben den Aufwärtsdruck auf die Mieten erhöht. Effektive Mietsätze stiegen im zweiten Quartal um 0,7%. Aufgrund der instabilen Wirtschaft, welche den Beschäftigten hohe Flexibilität abverlangt, ist die Mietbereitschaft gestiegen. Besonders bei den 20-34-jährigen ist ein starker Zuwachs zu verzeichnen. Denn schlechte Bedingungen bei Hypothekenkrediten führen bei vielen Interessenten dazu, von Bauvorhaben abzulassen. „Wir rechnen mit einer Fortsetzung dieses Trends im zweiten Halbjahr“, teilt Thomas Hartauer, Vorstand der Lacuna AG, mit. „Entscheidend für eine positive Performance ist jedoch weiterhin die perspektivisch gute Lage der Immobilien.“

Büroimmobilien
Dank der wirtschaftlichen Erholung seit Ende 2009 stieg die Zahl der vermieteten US-Büroimmobilien. Laut Jones Lang LaSalle, einem Beratungsunternehmen im Immobilienbereich, sank die nationale Leerstandsrate aufgrund der soliden Nachfrage im zweiten Quartal auf 18,3%. Entscheidend ist hier die Lage da die Leerstandsrate bei Premium-Immobilien in Zentrumslage bei etwa 15% liegt. In Vororten und Randgebieten erreicht sie dagegen bis zu 20%. Mit einer Leerstandsrate von 11% sind REITs im Bürobereich gut aufgestellt. Niedrige Mieten wurden von kapitalstarken Kunden vielfach genutzt, um auf hochwertigere Immobilien umzusteigen. Auch Investoren richten den Fokus verstärkt auf das Premiumsegment.

Industrie
Auch die Industriesparte hat die Finanzkrise nicht verschont, mit einer Leerstandsrate von nahezu 12% erreicht der Sektor die Höchstmarke in 20 Jahren. Positive Signale zeigen sich in steigenden Leasingraten. Eine vollständige Erholung des Bereiches wird sich jedoch hinziehen. Auch hier ist der Standort entscheidend. So erholen sich Märkte in Küstennähe wie Südkalifornien und Miami schneller und werden sich voraussichtlich noch in diesem Jahr stabilisieren. Immobilienstandorte wie Phoenix und Las Vegas werden sich dagegen nur langsam erholen.

Lagerhallen
Trotz des niedrigen Angebots und einer schleppende Nachfrage entwickelt sich die Preisbildung positiv, das Schlimmste scheint überstanden. Zwar wird eine Rückkehr zu den positiven Nachfragewerten von 2006 bis 2008 vorerst nicht erwartet, in einzelnen Märkten zeichnet sich jedoch eine höhere Auslastung ab.

Ausblick US-REIT Markt
„Dank verbesserter Kapitalmarktbedingungen und guter Betriebsergebnisse rechnen wir im US- REIT-Sektor mit einem jährlichen Ertragsplus von 8 bis 10%“, erklärt Al Atero, Fondsmanager bei European Investors und verantwortlich für die Assetallokation des Lacuna - US REIT. Von den positiven Entwicklungen profitiert auch der Lacuna-Fonds, der in nordamerikanische Immobilienaktien investiert und auf erstklassige Immobilien in attraktiven Lagen setzt. Etwa ein Drittel des Investitionsvolumens fließt in dynamische Nischenanbieter, darunter Titel aus dem Bereich Lagerhallen. Ein weiteres Drittel investieren die Regensburger in Büros und Industriegebäude, weitere 14,6% in Wohnanlagen. „Lacuna erwartet einen weiteren Auftrieb im REIT-Sektor aufgrund des moderaten Wirtschaftswachstum gepaart mit einer anziehenden Nachfrage im zweiten Halbjahr “, berichtet Thomas Hartauer.


Zur Veröffentlichung frei gegeben. Für weiteres Bildmaterial, Informationen oder Interview-Termine wenden Sie sich bitte an:

gemeinsam werben
Kristina Reichmann
T. 040. 76 97 25 60
F. 040. 44 40 58 96
E. k.reichmann@gemeinsam-werben.de


Lacuna AG
Thomas Hartauer
T. 0941-99 20 88-0
F. 0941-99 20 88-38
E. hartauer@lacuna.de


Web: http://www.lacuna.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, thomas Galla, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 553 Wörter, 4438 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Lacuna AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Lacuna AG lesen:

Lacuna AG | 12.02.2015

Green Competence Day - 17. bis 19. März 2015

Nicht als drei Konkurrenten, sondern als geballte Kompetenz der Erneuerbaren Energien laden Aquila Capital, Lacuna und reconcept zu einer einzigartigen Veranstaltungsreihe ein. Den Vertriebspartnern werden dabei kurzweilig Neuigkeiten aus den Bereich...
Lacuna AG | 28.01.2015

Fundamental gesund - Asiens Gesundheitsmärkte weiterhin im Aufwärtstrend

Regensburg, 28. Januar. Auch 2014 zeigte sich für die asiatisch-pazifischen Gesundheitsmärkte als erfolgreiches Investmentjahr. Nach wie vor liegen hier die Wachstumszahlen bei bis zu 20 Prozent p.a. Verantwortlich für die anhaltend positive Entwi...
Lacuna AG | 18.12.2014

EEG-Vergütungssystem erschwert zuverlässige Projektkalkulation

Regensburg, 18. Dezember. Investoren von Windenergiebeteiligungen in Deutschland stehen vor einem Dilemma: Zwar ist die Projektpipeline noch gut gefüllt. Doch Sachwertbeteiligungen, die zwar 2015 in den Vertrieb starten, jedoch erst 2016 oder späte...