info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IONA |

Brückenschlag zwischen .NET und CORBAIONA Orbix v6.1 erleichtert Integration und Management heterogener Infrastrukturen:

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Neue Release bietet Single Sign-On Security, Anbindung an IBMs Tivoli Management System und Native Microsoft .NET Access


IONA Technologies (NASDAQ: IONA), weltweit führender Anbieter von Lösungen für High Performance Integration, präsentiert Orbix in der Version 6.1. Die neue Orbix-Release wartet mit zusätzlichen Features auf, die die nahtlose Integration heterogener IT-Lanschaften zusätzlich vereinfachen. Mit Native .NET Access können .NET-Entwickler über gewohnte Schnittstellen CORBA-Anwendungen nahtlos nutzen und entwickeln. Die problemlose Anbindung an IBMs Tivoli Management System erleichtert zusätzlich das Management komplexer Enterprise Middleware Strukturen. Insbesondere unterstützt Orbix weitreichende Security Standards und ermöglicht unter anderem Single Sign-On Security, Identity Management und End-to-End SSL/TLS Verschlüsselung.

Von Web Services bis zum Mainframe – CORBA verbindet
Mit Orbix v6.1 können .NET-Entwickler CORBA-typische Qualities of Service wie Sicherheit, Management und Transaktionen nutzen. Durch Native Microsoft .NET Access lassen sich CORBA-Anwendungen problemlos über die gewohnte Microsoft Remoting Schnittstellen integrieren und zugreifen. Die neuste Version von Orbix Mainframe v6.0 schließlich schafft den Brückenschlag zwischen Unix-/Windows- und COBOL-, PL/I-, CICS oder IMS Anwendungen. Damit sorgt Orbix für die unternehmensweite Verfügbarkeit unterschiedlichster Individual Software Applikationen – von Mainframe-basierter Geschäftslogik, über CORBA, Java/J2EE und .Net bis hin zu Web Services.

Business as usual – gewohnte Umgebung, neue Features
Mit der Version 6.1 hat IONA sein CORBA-Flaggschiff Orbix mit zusätzlichen Funktionalitäten für vereinfachtes Management und Sicherheit ausgestattet. Nahtlose Integration mit IBMs Tivoli Management System sowie Single Sign-On Security erlauben die sichere Administration über die gewohnte Management-Konsole. Dies
garantiert auch bei komplexeren Integrationsprojekten eine kurze Implementierungsdauer und minimiert die Ausfallzeiten im produktiven Einsatz.

„Mit Orbix v6.1 bekräftigen wir unser Engagement für zukunftsweisende Weiterentwicklung von CORBA-Technologien, die zahlreichen Unternehmen die Wertschöpfung aus ihren bestehenden und künftigen unternehmenskritischen Systemen ermöglicht“, so Scott Devens, Vice President of Products bei IONA. „Als führender Anbieter von Service-orientierten Integrationslösungen gehen wir noch einen Schritt weiter und ergänzen unser Portfolio durch neue Produkte wie Artix, die der Herausforderung heterogener IT-Landschaften mit ganzheitlich Web-Services-basierten Ansätzen begegnen. Nur so ist evolutionäre und schrittweise Systemmodernisierung und Konsolidierung möglich.“

Weitere Features und Verfügbarkeit:
Orbix v6.1 bietet darüber hinaus Smart-Card-Unterstützung, bi-direktionales GIOP (General Inter-ORB Protocol) und Performance Data Logging. Java NIO (New Input Output) ermöglicht zusätzlich verbesserte Skalierbarkeit. Orbix v6.1 ist ab 19. Dezember verfügbar. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.iona.com/products

Über IONA
IONA (NASDAQ: IONA) ist seit mehr als zehn Jahren weltweit führender Anbieter von Lösungen für High Performance Integration in unternehmensweite IT-Umgebungen. IONA hat mit seiner CORBA-basierten Produktfamilie Orbix die Entwicklung hin zu Standard-basierter Integration maßgeblich beeinflusst. Die Produktfamilie Artix, IONAs neue Generation von Integrationslösungen, bekräftigt IONAs Kompetenz im Bereich Service-orientierter Industriestandards wie Web Services.

IONA hat sich der technologisch-architektonische Führungsrolle sowie der Aufgabe, heterogene IT-Systeme von einem installierten Kostenfaktor in einen wertvollen Aktivposten zu verwandeln, verschrieben. Mit dem Service-orientierten Ansatz von IONA können Kunden die Langlebigkeit und Leistungsfähigkeit ihres Systems zu deutlich reduzierten Kosten erzielen.

Zum Kundenstamm von IONA zählen „Global 2000“-Unternehmen aus den Branchen Telekommunikation, Finanzdienstleistungen, Luft- und Raumfahrt und Fertigung, darunter Arcor, AT&T, Bank of Montreal, BellSouth, Boeing, British Telecom, Credit Suisse, Deutsche Bank, Deutsche Bahn, Deutsche Telekom, GAD, Hong Kong Telecom, Lufthansa, Merrill Lynch, NTT, Siemens, Verizon, Winterthur Versicherung und Zürich Versicherung.

Das irische Unternehmen mit Hauptsitz in Dublin, wurde 1991 gegründet und hat weltweit mehr als 30 Niederlassungen. Seit 1997 ist IONA an der US-amerikanischen Börse Nasdaq (NASDAQ: IONA) notiert. Sitz der Firmenzentrale für die Länder Deutschland, Österreich und Schweiz ist Weiterstadt bei Frankfurt am Main (www.iona.com/de).


Für weitere Informationen und druckfähiges Bildmaterial wenden Sie sich bitte an:


Harvard PR:
Petra Huber
Alexandra Schiekofer
Tel.: 089/53 29 57 - 0
Fax: 089/53 29 57 - 888
E-Mail:
petra.huber@harvard.de
alexandra.schiekofer@harvard.de

IONA Technologies:
Tara Humphreys
Tel.: +353 1/6372146
E-Mail:
tara.humphreys@iona.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kristina Fess, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 480 Wörter, 4246 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IONA lesen:

IONA | 13.10.2006

Vorreiter im SOA-Markt: IONA mit wichtigen Innovationen bei Infrastruktur-Software

Die Präsentation der neuen Artix-Version und der Ausbau der Zusammenarbeit mit AmberPoint sind gezielte Maßnahmen im Sinne der ambitionierten Geschäftsstrategie von IONA, alle Kunden mit einem vollständigen Set standardbasierender SOA-Infrastrukt...
IONA | 22.08.2006

Fujitsu Telecommunications wählt IONA-Lösung für Service-orientierte Architekturen

Einer der Hauptgründe für die Entscheidung Fujitsus war, dass Artix umfassende Unterstützung für die zahlreichen Standards bietet, die auf dem heutigen Telekommunikationsmarkt genutzt werden, einschließlich MTOSI (Multi-Technology Operations Sys...
IONA | 12.07.2006

Forrester stuft Artix von IONA als führende ESB-Lösung ein

In Forrester Wave wird Artix als „ideale Ergänzung für CORBA® und Web Services Shops sowie für Unternehmen, die einen flexiblen Multi-Protokoll-ESB zur Integration von Kundenapplikationen benötigen und die Kosten eines vollständigen Einsatzes ...