info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Save the Children Deutschland |

Hilfe für Kinder in Pakistan kommt an

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Mehr Menschen als nach dem Tsunami und dem Beben in Haiti betroffen


Mehr Menschen als nach dem Tsunami und dem Beben in Haiti betroffen Berlin, 13. August 2010: In den vergangenen Tagen hat sich die Situation in Pakistan weiter zugespitzt. ...

Berlin, 13. August 2010: In den vergangenen Tagen hat sich die Situation in Pakistan weiter zugespitzt. Save the Children Nothilfeteams errichteten in Swat, einer der am stärksten betroffenen Regionen im Nordwesten des Landes, ein medizinisches Notfall-Zentrum. Hier werden vor allem an Durchfall erkrankte Kinder behandelt und mit Medikamenten versorgt.
Außerdem verteilen Mitarbeiter Zelte, Hygiene-Sets und Lebensmittel an bedürftige Familien in Swat, Allai, DI Khan, Buner und Rajanpur. Seit Beginn der Flutkatastrophe konnte Save the Children, die weltweit größte unabhängige Kinderrechtsorganisation, insgesamt 37.850 Menschen erreichen.
Save the Children hat weltweit bereits eine Spendensumme von rund 5.4 Millionen Euro sammeln können. Gemessen am Ausmaß der Katastrophe ist das nur ein Tropfen auf dem heißen Stein", sagt Kathrin Wieland, deutsche Geschäftsführerin von Save the Children. In Deutschland ist die Spendenbereitschaft derzeit sehr gering. Nach dem Erdbeben in Haiti kam innerhalb der ersten Woche sehr viel mehr Geld zusammen.
"Unter der Flutkatastrophe leiden mehr Kinder als unter den Folgen des Tsunami und dem Erdbeben in Haiti zusammen. Wir brauchen dringend Geld, um diesen Kindern zu helfen", so Wieland. Save the Children arbeitet seit mehr als 30 Jahren in Pakistan.
"Wir achten sehr genau darauf, nicht mit extremistischen Gruppen wie den Taliban zusammenzuarbeiten oder diese zu unterstützen. Alle Gelder kommen direkt den bedürftigen Menschen zugute."
Save the Children ist als unabhängige, überparteiliche Organisation weder der Regierung noch anderen Gruppierungen, sondern ausschließlich dem Wohlergehen der Kinder verpflichtet.
Save the Children bittet dringend um Spenden für die Flutopfer in Pakistan:

Spendenkonto: 929
Bank für Sozialwirtschaft BLZ 100 205 00
Stichwort: Pakistan Flut



Save the Children Deutschland
Maya Dähne
Charlottenstraße 16
10117
Berlin
presse@savethechildren.de
030 ? 27 59 59 79 -28
http://www.savethechildren.de/presse


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Maya Dähne, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 264 Wörter, 2029 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Save the Children Deutschland


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Save the Children Deutschland lesen:

Save the Children Deutschland | 10.11.2010

Cholera-Fälle in der haitianischen Hauptstadt bedrohen das Leben tausender Kinder

Port-au-Prince, 10. November 2010: Nach dem verheerenden Erdbeben vor knapp 10 Monaten und dem Hurrikan am vergangenen Wochenende ist das Leben tausender Kinder in Port-au-Prince erneut bedroht. Aus der Hauptstadt werden jetzt erste Cholera-Fälle ge...
Save the Children Deutschland | 25.10.2010

Cholera in Haiti: Babys und Kleinkinder sind besonders gefährdet

Berlin/Port-au-Prince, 25.10.2010: Der Ausbruch der Cholera in Haiti, 110 Kilometer nördlich der Hauptstadt, hat bereits mehr als 250 Menschen das Leben gekostet. Auch aus Port-au-Prince werden erste Erkrankungen gemeldet. Besonders gefährdet sind ...
Save the Children Deutschland | 20.09.2010

66.000 Kinder werden während des dreitägigen UN-Gipfels sterben

Berlin, New York, 20.9.2010: In dieser Woche treffen sich 192 Staats- und Regierungschefs zum Millenniumsgipfel in New York. "Während des dreitägigen Treffens werden weltweit 66.000 Kinder sterben, die meisten von ihnen an vermeidbaren Krankheiten ...