info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
medivendis.de - Agentur für Gesundheitsmarketing |

arzneimittel.de ++ Cholesterin, ein schleichender Krankmacher

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Cholesterin wird nicht nur vom Körper selbst hergestellt, sondern es wird auch über die Nahrung aufgenommen. Es tut nicht weh, daher verursacht ein zu hoher Cholesterinspiegel im Blut zunächst keine spürbaren Beschwerden. Ist der Spiegel jedoch auf Dauer erhöht, kann dies schwerwiegende Erkrankungen zur Folge haben.

Cholesterin ist ein Molekül aus dem Vitamin D, Gallensäure und Steroidhormone gebildet werden und es ist ein wichtiger Bestandteil der Zellwände. Die Gesamtmenge an Cholesterin im Blut wird durch den Cholesterinspiegel dargestellt und in Millimol pro Liter (mmol/l, SI-Einheit) angegeben. Da Cholesterin in seiner Eigenschaft als ein Fett nicht wasserlöslich ist, bindet es sich für den Transport im Blut an Lipoproteine (Eiweißstoffe). Je nach Aufteilung von Fett- und Eiweißanteil unterschiedet man das „gute“ Cholesterin HDL (High Density Lipoprotein) und das „schlechte“ Cholesterin LDL (Low Density Lipoprotein). HDL transportiert das Cholesterin von den Gefäßen in die Leber, daher ist ein hoher HDL-Spiegel mit einem verminderten Arteriosklerose-Risiko verbunden. LDL hingegen transportiert das Cholesterin von der Leber in die Gefäße. Dort wird es abgelagert und führt zur Gefäßverkalkung (Arteriosklerose).

Symptome bei Cholesterin
Das Risiko einer Arterienverkalkung, die zu einem Herzinfarkt oder einer Koronaren Herzerkrankung führen kann, steigt mit einem erhöhten Cholesterinspiegel. Es kann auch zu einem Schlaganfall kommen, wenn eine Arterie von Verkalkung betroffen ist, die das Gehirn mit Sauerstoff und Blut versorgt. Ist ein Bein von der Gefäßverengung betroffen, kann dies zu einer peripheren Verschlusskrankheit führen.

Die Therapie eines erhöhten Cholesterinspiegels
Ist der Cholesterinwert erhöht, sollte vorerst versucht werden, den Cholesterinspiegel durch gesunde, fettarme Ernährung und regelmäßigen Sport zu senken. Liegt eine Erkrankung wie Diabetes mellitus zu Grunde, muss diese ebenfalls behandelt werden.
Ist der Cholesterinspiegel durch Ernährungsumstellung und regelmäßige Bewegung nicht zu senken, muss zu Medikamenten gegriffen werden. Diese können Fibrate zum Senken des Triglycerid-Spiegels sein, Cholesterin-Aufnahme-Hemmer, die die Aufnahme von Cholesterin aus der Nahrung blockieren oder Cholesterin-Synthese-Hemmer sein. Pflanzliche Mittel stellen keine wirksame Alternative dar und sollten dabei nur Therapiebegleitend eingesetzt werden.

Weitere Informationen sowie wirksame Medikamente um den Cholesterinspiegel im Blut zu senken finden Sie unter www.arzneimittel.de


www.arzneimittel.de - So geht Gesundheit heute! ++ arzneimittel.de ist die Versandapotheke der St. Ursula Apotheke, München. Das Portal ist Ihre neue deutsche Versandapotheke rund um Gesundheit & Medizin, Arzneimittel & Medikamente, Kosmetik & Pflege, Ernährung & Nahrungsergänzung und Homöopathie & Naturheilkunde.

www.medivendis.de - Ihre Agentur für Gesundheitsmarketing ++ medivendis versteht sich als ganzheitlicher Lösungsanbieter im Gesundheitsbereich zwischen Marketing, Öffentlichkeitsarbeit/Presse, Technologie und rechtlichen Möglichkeiten. Gerade in der heutigen Zeit unterliegt der Gesundheitsmarkt folgenschweren Umwälzungen. Aber eben diese Veränderungen bergen enormes Potential für einzelne Unternehmen, sofern man es versteht die Zeichen der Zeit zu erkennen und praxis-orientierte und rechtlich fundierte Lösungsansätze zu verfolgen und letztendlich auch zu realisieren.

www.juravendis.de - Ihre tägliche Portion Recht ++ juravendis Rechtsanwälte ist eine Rechtsanwaltssozietät, die sich auf das Gesundheitsrecht und die gesundheitsnahen Bereiche des Medien- und Wirtschaftsrechts spezialisiert. Die Kanzlei berät Unternehmen der Gesundheitsbranche zu deren spezifischen gesundheitsrechtlichen Fragestellungen, beispielsweise zur Abgrenzung der unterschiedlichen Gesundheitsprodukte (Arzneimittel / Lebensmittel / Kosmetika / Futtermittel / Biozidprodukte etc.), zur Kennzeichnung und Bewerbung von Gesundheitsprodukten, insbesondere Health Claims, sowie zum Apothekenrecht, zu Fragen der Pharmadistribution und des Arzneimittelpreisrechts.


Web: http://www.arzneimittel.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Hansel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 513 Wörter, 4184 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von medivendis.de - Agentur für Gesundheitsmarketing lesen:

medivendis.de - Agentur für Gesundheitsmarketing | 18.01.2012

Diätetische Lebensmittel und bilanzierte Diäten - Eine erste Annäherung

Diätetische Lebensmittel werden durch die Diätverordnung geregelt. Es handelt sich um Lebensmittel, die besonderen Ernährungserfordernissen bestimmter Verbrauchergruppen dienen, beispielsweise Personen, bei denen der Stoffwechsel gestört ist. ...
medivendis.de - Agentur für Gesundheitsmarketing | 17.01.2012
medivendis.de - Agentur für Gesundheitsmarketing | 13.01.2012

Mini-Boni bei RX-Arzneimitteln: Jetzt endgültig gerichtlich abgesegnet?

Die Gegner von Einkaufsgutscheinen und sonstigen Bonus-Modellen beim Kauf verschreibungspflichtiger Arzneimittel haben einen weiteren Dämpfer erhalten: Nachdem bereits der Bundesgerichtshof (BGH) wettbewerbsrechtlich den Weg für Mini-Boni freigemac...