info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IAK GmbH |

Zahnzusatzversicherung: Wer leistet Zahnersatz für fehlende Zähne

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Fehlende Zähne lassen sich nicht versichern. Ein Trugschluss, wie so manch ein Tarif in der Zusatzversicherung zeigt. Der Versicherungsschutz hierfür ist sehr wohl möglich.


Fehlende Zähne lassen sich nicht versichern. Ein Trugschluss, wie so manch ein Tarif in der Zusatzversicherung zeigt. Der Versicherungsschutz hierfür ist sehr wohl möglich. ...

Die Gesetzliche Krankenversicherung hat in den vergangenen Jahren die Leistungen für Zahnersatz deutlich herunter geschraubt. Bei der Regelversorgung werden maximal 65 Prozent der Kosten erstattet, je nach dem ob ein Bonusheft geführt wurde. Wünscht der Patient beim Zahnersatz eine höherwertige Versorgung, steuert die Gesetzliche Krankenversicherung nur noch einen befundbezogenen Zuschuss. Die Folge: Implantate, Keramikkronen, Inlays oder anderer hochwertiger Zahnersatz sind eine kostspielige Angelegenheit. Daher bietet die meisten Tarife in der Zahnzusatzversicherung sehr gute Lösungen im Bereich Zahnersatz.

Informationen zur Zahnzusatzversicherung finden Sie hier: http://www.vergleichen-und-sparen.de/zahnzusatzversicherung.html

Das interessanteste bei der Zahnzusatzversicherung ist, dass manche Gesellschaften eine Leistung für Zähne erbringen, die bei Versicherungsbeginn gar nicht mehr vorhanden sind. Es wird also ein bereits bestehender Schaden mit versichert. Grundsätzliche leisten aber alle Versicherungen, wenn bei Versicherungsbeginn vorhandene Zähne im Laufe der Zeit ersetzt werden müssen.

Sehr kulant in diesem Bereich ist die Zahnzusatzversicherung der ARAG. Bis zu vier bei Versicherungsbeginn fehlende Zähne lassen sich mitversichern. Dafür wird ein Mehrbeitrag von 10 Prozent je fehlendem Zahn wird vereinbart. Positiv ist auch, dass dennoch kein zahnärztlicher Befundbericht gefordert wird.

Die Barmenia bietet mit Ihrer Zahnzusatzversicherung seit Jahren eine hohe Erstattung im Bereich Zahnersatz. Auch nach der Tarifneugestaltung Anfang 2010 ist der Versicherungsschutz für fehlende Zähne beibehalten worden. Mit einer von den Bedingungen abweichenden dreijährigen Leistungsstaffelung lassen sich bis zu drei fehlende Zähne mitversichern. Ein Mehrbeitrag ist nicht erforderlich, ebenso wird in der Regel auf einen zahnärztlichen Befundbericht verzichtet.

Den Versicherungsschutz für fehlende Zähne bietet auch die HanseMerkur. Für einen Beitragszuschlag von 1,50 Euro je fehlendem Zahn sind bis zu drei, bei Versicherungsbeginn fehlende Zähne mit abgedeckt.

Ebenso erhebt die Central bei ihrer Zahnzusatzversicherung einen Mehrbeitrag für bis zu drei fehlende Zähne. Dieser liegt aber deutlich höher als bei den Mitbewerbern, nämlich bei fünf Euro pro fehlenden Zahn.

Bildquelle: Claudia Hautumm, www.pixelio.de


IAK GmbH
Manfred Weiblen
Horster Str. 26-28
46236
Bottrop
m.weiblen-iakgmbh@t-online.de
(02041) 77 44 7 - 46
http://www.vergleichen-und-sparen.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Manfred Weiblen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 302 Wörter, 2545 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IAK GmbH lesen:

IAK GmbH | 12.01.2011

Rechtsschutzversicherung: Unterscheidung der Gerichte und Instanzen

In der deutschen Gerichtsbarkeit unterscheidet man zwischen mehreren Gerichtsarten mit unterschiedlichen Instanzen. Diese werden in einer genau vorgegebenen Reihenfolge durchlaufen. Je weiter man in der Gerichtsbarkeit vordringt, umso höher fallen d...
IAK GmbH | 21.12.2010

Rechtsschutzversicherung: Was darf der Arbeitnehmer und was nicht?

Das Arbeitsrecht ist sehr vielfältig und sorgt in vielerlei Hinsicht für Uneinigkeiten wischen Arbeitgebern und Arbeitnehmer. Häufigste Streitfragen: Kündigung, Überstunden, Urlaub oder Krankheit. Wer eine Rechtsschutzversicherung hat, kann die ...
IAK GmbH | 21.12.2010

Zahnzusatzversicherung: Ergebnisse bei Finanztest 1/2011

In der Ausgabe Finanztest 1/2011 wurden die Ergänzungsleistungen zur Gesetzlichen Krankenversicherung unter die Lupe genommen. Im Focus der Bewertung befanden sich ambulante, stationäre und dentale Tarife sowohl Versicherungen rund um das Thema Pfl...