Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

EURALIS Saaten GmbH


Oststraße 122
DE-22844 Norderstedt
 
+49 (0)40 608877 54
+49 (0)151 276517 84
 
Daten nicht aktuell?
Hier kostenlos aktualisieren.

5 Keywords: mais · raps · soja · sonnenblume · sorghum


EURALIS züchtet, prüft und vertreibt Sorten von Mais, Raps, Sonnenblumen, Soja und Sorghum
in Zentraleuropa („Central Europe“).

Der Saatgutsack, das Produkt der EURALIS Saaten GmbH. Maissaatgut, ES Metronom, EURALIS Züchtung, Mais, Sonnenblume, Raps, Sorghum, Soja, 80 Jahre EURALIS,
BigBag EURALIS Saaten GmbH, Das EURALIS BigBag die Top Innovation aus dem Hause EURALIS, EURALIS 80 Jahre, Mais, Sonnenblume, Raps, Sorghum, Soja, Saatgut im BigBag, Mehr erfahren unter www.euralis.de, www.euralis.de/80jahre,
EURALIS Saaten GmbH / MARKENELEMENTE Internationaler Markenauftritt, www.euralis.de, Groupe EURAlIS 80 Jahre, EURALIS Saaten GmbH, Saatgut, Mais, Raps, Sonnenblume, Sorghum, Soja, 11 Zuchtstationen in EUROPA,
EURALIS Saaten GmbH - Label - Creating seeds and trust
EURALIS Saaten GmbH - ES Metronom - Maissorte Top-Maissorte im Jubiläumsjahr zum Top-Preis, EURALIS sagt DANKE, Landwirtschaft, Landwirte, Saatgut, gute Erträge, Dreinutzungssorte, http://www.euralis.de/produkte/mais/es_metronom/
Soja Anbauberater EURALIS Saaten GmbH
EURALIS Innovation Nr. 1 seit 10 Jahren am Markt. Der BigBag von EURALIS ermöglicht einen Preisvorteil von ca. 17% gegenüber Sackware.
80 Jahre EURALIS Tue Gutes und sprich darüber - EURALIS sagt DANKE _______________________________________________________ Norderstedt, 19. Oktober 2016 Groupe EURALIS- eine Erfolgsgeschichte und ein guter Grund, der Landwirtschaft etwas zurück zu geben. Vor 80 Jahren, im Jahr 1936, kamen erstmalig französische Landwirte zusammen um ihre Ernte gemeinsam zum Verkauf anzubieten. Das war die Geburtsstunde der Groupe EURALIS. Bis heute hat sich daraus ein führendes Unternehmen auf dem europäischen Saatgutmarkt entwickelt, welches als Genossenschaft durch den Zusammenschluss von 12.000 Landwirten in die Zukunft blickt. Die Groupe EURALIS mit ihrer Zentrale in Frankreich ist in vier Geschäftsfelder unterteilt: Landwirtschaft, Investition & Entwicklung, Lebensmittel und Saatgut. Mit insgesamt 5.150 Mitarbeitern erreicht das Unternehmen einen Bruttoumsatz von 1,5 Milliarden Euro. Ein wesentlicher Bestandteil des Erfolges ist dem Saatgut zuzuschreiben. Was im Jahr 1950 mit der Züchtung und Produktion der ersten Maishybride begann, ist gewachsen. Heute ist EURALIS einer der Top Züchter und Vermehrer in Europa im Bereich Mais und Ölsaaten. Eine kontinuierliche Reinvestition, von 13% des Umsatzes in die Züchtung, hat diese Marktposition gefestigt. Die EURALIS Züchtung besteht aus elf Zuchtstationen und die Saatgutproduktion findet vorwiegend an Vermehrungungsstandorten in Frankreich, Spanien und der Ukraine statt. Das Sortenportfolio konzentriert sich dabei auf die Kulturen: Mais, Raps, Sonnenblume, Sorghum und Soja. Das international agierende Unternehmen ist bodenständig geblieben und hat die natürliche Nähe zur Landwirtschaft und zum Kunden, dem Landwirt, bewahrt. Darauf ausgerichtet ist auch die Aktion: EURALIS sagt DANKE! Die Top Maissorte ES Metronom aus der EURALIS Züchtung, die über die letzten drei Jahre deutschlandweit in allen offiziellen Versuchen Konstanz und Stabilität beweist, gibt es im Zeitraum vom 19. Oktober 2016 bis 30. November 2016 zu einem besonderen Geburtstagspreis. Alle Informationen über die Geburtstagsaktion unter: www.euralis.de/80jahre
Das Keimblatt - die EURALIS Unternehmenszeitung Unternehmenszeitung EURAlIS "Das Keimblatt" Zeitung von EURALIS Keimblatträtsel Gewinnspiel Maiszüchter mit eigener Zeitung Maissaatgut mit EURAlIS in die Zukunft www.euralis.de
80 Jahre Groupe EURALIS - Jubiläum EURALIS Saaten GmbH
Jeder is(s)t... ein kleines bisschen Landwirt! Einkaufen, Kochen, Backen oder der Snack an der Würstchenbude, der Besuch der Fast-Food-Kette, das kleine Zwischendurch morgens um zehn, der Happen an der Tankstelle – oder sind Sie eher der Ich-halt-noch-schnell-beim-Bäcker-Typ? Wer jetzt noch nicht kaut, zumindest in Gedanken, der isst später. Das Essen wird gegessen! Was, wie viel und wovon ist dabei erst einmal unwichtig. Allerdings bleibt bei häufigem Genuss das eine oder andere nicht ohne Folgen, zumindest für die Figur. Unser Essen kommt aus der Landwirtschaft, und wer nicht isst, wird nicht überleben. Ein Grund mehr, der Landwirtschaft, den Lebensmitteln und dem Landwirt mehr Aufmerksamkeit entgegenzubringen und den Rückhalt der Branche zu stärken. In einer Zeit, in der nicht jeder seine Ferien auf einem Bauernhof verbringt, muss wieder mehr Nähe zum Endverbraucher entstehen. Das Kaufverhalten besteht vielfach aus Verpacktem, Zugeschnittenem und Vorgegartem. Sogar eine Gemüsegurke ist manchem Weltstar nur in Stückchen geschnitten bekannt. Nachzulesen unter: http://m.gala.de/stars/news/robbie-williams--er-kennt-keine-gurken--20307298.html Das Thema ist in der Tat so komplex, dass man den Fachleuten bei Gesprächen kaum folgen kann. Und die Themenvielfalt von Agrarwirtschaft, Pflanzenzüchtung, Düngeverordnung, Greening-Vorschriften ist speziell und umfangreich, die Fachsprache für Branchenfremde völlig unverständlich. Spätestens an dieser Stelle steigt die Achtung gegenüber jedem Landwirt. Hat dieser doch täglich, neben seiner Tagesarbeit, mit diesen Inhalten zu tun. Die Herausforderungen der Landwirtschaft sind so umfangreich wie die Themenvielfalt. Wird die Frage gestellt „Wer mit wem, warum und wohin?“, richtet sich diese erst einmal ausschließlich auf die Fusionen der Global Player und auf Marktanteile. Dadurch wird die Kombination von Pflanzenschutz- und Saatgutindustrie geschaffen und mit Zahlen jongliert, die in ihrer Höhe kaum zu begreifen sind. Sieht man sich die digitale Entwicklung in der Landwirtschaft an, sind Smart Farming, Big Data, Drohnen auf dem Feld und Handynachrichten vom Milchvieh bereits realistisch. Industrie, Landtechnik und Handel sind schon bereit, die nächsten Schritte zu gehen. So ist die SMS von der Kuh bei Besamungsbereitschaft und Kalbung bereits machbar. Andernorts ist aber noch nicht einmal der erste Schritt umgesetzt und es scheitert bereits an einer stabilen Internetverbindung. Die Wahrheit liegt wie so oft dazwischen, sollen doch die modernen Technologien die Lösungsansätze für die Zukunft sein. Im Jahr 2030 steht die globale Landwirtschaft gemäß Welternährungsorganisation (FAO) vor der Herausforderung, Lebensmittel für 8,5 Mrd. Menschen bereitzustellen. Parallel dazu wird bis 2030 global die pro Kopf verfügbare landwirtschaftliche Nutzfläche von 2.200 m² (2015) auf rund 2.000 m² abnehmen. Die damit verbundene Produktivitätssteigerung ist ohne technischen Fortschritt und Entwicklung nicht umsetzbar. Das weitverbreitete rückständige Image des Bauern, das oft durch falsche Weideromantik auf der grünen Wiese mit lila Kuh und Glocke vermittelt wird, entspricht nicht der Realität. Das geforderte Tierwohl ist nicht mehr durch die Vermeidung von technischem Fortschritt zu erreichen, sondern in der heutigen Zeit nur durch moderne Technologie im Stall umsetzbar. Die Entwicklung hat längst stattgefunden – es ist nur nicht jedem bekannt. Landwirtschaft ist bereits modern! Der Informationsbedarf der Bevölkerung im Bereich Landwirtschaft ist groß und bedarf einer einfachen und klaren Kommunikation – dann klappt das auch mit dem Image. Jeder, der isst, ist gefragt – fangen wir mit der Breitband-Internetverbindung zur Vollendung der digitalen Agrarwelt und der Tatsache, dass Mais nicht in der Dose wächst, an. Guten Appetit! Gesa Christiansen www.euralis.de
EURALIS Sonnenblumenzüchtung
EURALIS Saaten GmbH Sortenzulassung 2018
Mais Aussaat 2018 EURALIS Saaten GmbH
Sortenzulassung Mais 2018 EURALIS Saaten GmbH
EURALIS Saaten GmbH: Fünf-Sterne-Auszeichnung zum zweiten Mal - ein Teamerfolg Zum zweiten Mal hintereinander wird die EURALIS Saaten GmbH aus Norderstedt von der Jury mit fünf Sternen ausgezeichnet und erhält das Gütesiegel im Wettbewerb von „Hamburgs Beste Arbeitgeber“. Die Preisverleihung und Übergabe des Gütesiegels fand am Montag, den 26.02.2018, in der Handelskammer Hamburg statt. EURALIS hat 2017 erstmalig an diesem Wettbewerb teilgenommen und auf Anhieb die Auszeichnung mit fünf Sternen erhalten ein beachtlicher Erfolg. „Ich war schon überrascht und sehr erfreut, dass alle unsere Mitarbeiter am Norderstedter Standort die Fragebogen ausgefüllt haben“, sagt Geschäftsführer Peter Fleck. „Einmal hält man das ja noch für Zufall, als dann aber die Nachricht kam dass wir, das Team der EURALIS Saaten GmbH in Norderstedt, zum zweiten Mal das Gütesiegel der Fünf-Sterne-Auszeichnung bekommen und damit zu Hamburgs besten Arbeitgebern gehören, war ich wirklich stolz“, so Fleck, der seit 20 Jahren Geschäftsführer der EURALIS Saaten GmbH ist. Ein Unternehmen ist immer so gut wie seine Mitarbeiter und das Ergebnis, der Erfolg, eine Teamleistung. Die Jury stellte bei der Bewertung besonders die Familienfreundlichkeit des Unternehmens, die flexiblen Arbeitszeiten und die Weiterbildungsmöglichkeiten in den Vordergrund. So gibt es bei EURALIS beispielsweise einen Family-Day, der 2018 zum zweiten Mal stattgefunden hat, an dem die Familienangehörigen die Firma kennenlernen und für einen Nachmittag zu Gast sind. So wissen die Kinder, wo die Väter und Mütter arbeiten und wie es dort aussieht, wo Mami und Papi morgens hingehen. Tag der offenen Tür war gestern – Family Day ist heute. Was macht eigentlich EURALIS? Die EURALIS Saaten GmbH züchtet, prüft und vertreibt Saatgut der Kulturen Mais, Raps, Sonnenblume, Sorghum und Soja in Zentraleuropa. „Wir beliefern ausschließlich den Handel und produzieren nicht für den privaten Gebrauch“, sagt Fleck, den es aus Baden in den Norden verschlagen hat. Mais und Raps dominieren im Norden, neben Mais sind -Sonnenblumen, Soja und Sorghum eher im milderen Osten und Süden Deutschlands vertreten. Der Firmenname EURALIS sagt schon, worum es geht. Die Buchstaben EURALIS für Europa, genossenschaftliche Allianz und die Schlussbuchstaben des Produkts Mais. Das Saatgutgeschäft ist ein hart umkämpfter Markt, in dem sich der Norderstedter Saatgutanbieter behaupten muss. Das gelingt dem Betrieb wie auch der französischen Muttergesellschaft, der -Groupe EURALIS, insgesamt. Begonnen hat alles vor 80 Jahren mit ein „paar abenteuerlustigen Franzosen“. Sie schlossen sich im Südwesten Frankreichs zusammen, um gemeinsam das Saatgut zu vermarkten und ihre Interessen gegenüber Großhändlern zu vertreten. Die Genossenschaft aus Landwirten wuchs zu einem Konzern mit heute über 5.000 Mitarbeitern, die in den Geschäftsfeldern Landwirtschaft, Investition und Entwicklung, Lebensmittel und Saatgut arbeiten. Die 1.200 Beschäftigten der Saatgut-Sparte haben im Vorjahr einen Umsatz von 173 Millionen Euro erwirtschaftet. Und die Zeichen stehen weiter auf Wachstum, so Fleck. Handel ist ein schnelles Geschäft, das Züchten von Saatgut und die Zulassung neuer Sorten ein sehr langwieriges. In der Regel dauert es rund zehn Jahre, bis die Behörde eine neue Maissorte für den Markt zulässt. Neuzüchtungen, die das offizielle Gütesiegel der Prüfer haben wollen, müssen besser sein als die bestehenden Sorten. Gezüchtet wird in Deutschland an den Standorten Niederhummel in Bayern, in Dingelstedt in Sachsen-Anhalt und in Geldern kurz vor der niederländischen Grenze. Bei der Züchtung neuer Sorten setzt EURALIS auf die Natur. Dabei darf nicht künstlich in das Erbgut eingegriffen werden – das ist in Deutschland verboten. Im Jahr 2015 war die Maissorte ES Metronom ein besonderer Erfolg! (Bei EURALIS haben die Maissorten übrigens richtige Namen und sind nicht nur eine Nummer. Beispiel: ES Bombastic, ES Fireball, ES Hubbel, ES Skywalter, ES Watson, ES Amazing etc.). ES Metronom ist heute als Verrechnungssorte in offiziellen Versuchen ein Maßstab für andere Sorten im Kernsegment Mais und wurde 2017 zur Nr. 3 der meistverkauften Maissorten Deutschlands: -eiine neue Maisgeneration der EURALIS Züchtung und ein Riesenerfolg für das gesamte Unternehmen. „Allein beim Mais haben wir rund 40 Sorten im Angebot“, sagt Fleck, der den Vertrieb in Deutschland mit einem Team aus 45 Mitarbeitern vom Firmensitz an der Oststraße aus leitet. Aber auch der zentraleuropäische Markt wird als sogenannte Business Unit von Norderstedt aus verantwortet. Das Sortiment umfasst Pflanzen, die schneller oder langsamer wachsen und reifen, Futtermais als Silage für die Rinderfütterung, der viel Eiweiß und Stärke enthält. Körnermais für die Schweine- und Geflügelfütterung. Im Unterschied zu Futtermais liegt der Schwerpunkt bei Mais für die Biogasanlage auf der Masse. Weitere Einflussfaktoren zur Sortenwahl liegen im Boden und im vorherrschenden Klima der jeweiligen Region. Landwirte entscheiden sich dabei gerne auch für Maissorten, die mehrfach genutzt werden können, sowohl als Tierfutter als auch für die Produktion von Biogas. Bei der oben erwähnten Maissorte ES Metronom handelt es sich zum Beispiel um eine im Bereich Silo-, Biogas- und Körnermais einsetzbare Sorte, die diese Bedingungen erfüllt. Seit zwei Jahren steht ein Demonstrationsfeld in Henstedt-Ulzburg bei Landwirt Volker Grothkopf in Kooperation mit EURALIS zur Verfügung, um Kunden in der Region zu überzeugen und auch künftigen Landwirten zu zeigen und zu erklären, wie aus Samenkörnern unterschiedliche Maispflanzen werden. Hierzu war bereits zum zweiten Mal 2017 eine Berufsschulklasse mit angehenden Landwirten zu einer Schulung auf dem Feld von EURALIS eingeladen. „Die Schüler von heute sind die Landwirte von morgen, unser Beitrag für den Nachwuchs“, so Chef Peter Fleck. „Bei EURALIS kann man von unten nach oben mitgestalten, Ideen einbringen, dieses Wir-Gefühl großschreiben – wir sehen uns auch immer Initiativbewerbungen genau an – so ist unser Team erfolgreich gewachsen, und das werden wir auch in Zukunft so handhaben“, sagt die Leiterin Personalwesen, Anja Aßmus. Kontakt EURALIS Saaten GmbH Gesa Sophia Christiansen, Presse-/Öffentlichkeitsarbeit Zentraleuropa Oststraße 122, 22844 Norderstedt Tel.: +49 40 60 88 77-54, Fax: +49 40 60 88 77-34 Mobil: +49 151 27 65 17 84 E-Mail: gesa.christiansen@euralis.de
NEWS Aktuell: EURALIS Saaten GmbH Norderstedt 27.03.2018 Die ertragsstärkste Neuzulassung 2018 Trotz der aktuellen Temperaturen, steht jeder in den Startlöchern für die Aussaat. Auch wir bieten deshalb, wie in jedem Jahr, schnelle Lieferungen innerhalb von 2 Tagen. Sind Sie ein Betrieb mit Anspruch auf Spitzengenetik? Dann sichern Sie sich jetzt noch kurzfristig die beste Neuzulassung 2018 – ES Joker Eine Dreinutzungssorte mit breiter Anbaueignung verbirgt sich hinter der besten Neuzulassung 2018. Geeignet für alle mittelfrühen Lagen vom Norden bis in den Süden mit überdurchschnittlicher Energiedichte und Energieerträgen. Es handelt sich um eine sehr imposante Pflanze, die massebetont mit einer Note 9 bewertet wurde und überdurchschnittliche Körnermaiserträge liefert. Für Experten aus der Milchviehfütterung sind besonders die hohen Stärkeerträge der Sorte und die Verdaulichkeit ein Entscheidungsmerkmal. Die Ergebnisse aus den Werteprüfungen ES Joker EURALIS Saaten GmbH EURALIS Saaten ist die deutsche Niederlassung der EURALIS Semences S.A.S., das Saatgutunternehmen der französischen Groupe EURALIS und züchtet, prüft und vertreibt Sorten von Mais, Raps, Sonnenblumen, Soja und Sorghum in Zentraleuropa. Es werden jährlich 13 % des Umsatzes in die Züchtung investiert. In Europa hat EURALIS zehn Zuchtstationen, davon drei in Deutschland, mit insgesamt 500.000 Versuchsparzellen. Weitere Informationen unter www.euralis.de. Kontakt EURALIS Saaten GmbH Gesa Sophia Christiansen, Presse-/Öffentlichkeitsarbeit Zentraleuropa Oststraße 122, 22844 Norderstedt Tel.: +49 40 60 88 77-54, Fax: +49 40 60 88 77-34 Mobil: +49 151 27 65 17 84 E-Mail: gesa.christiansen@euralis.de Bitte beachten: Sämtliches zur Verfügung gestellte Bildmaterial darf nur mit der ausdrücklichen Quellenangabe „EURALIS Saaten GmbH“ abgedruckt werden.
NEWS Aktuell: EURALIS Saaten GmbH Norderstedt 28.03.2018 DLG Feldtage 2018 – Spitzenereignis Pflanzenbau Mitten im ackerbaulichen Schwerpunkt liegt das Veranstaltungsgelände der DLG Feldtage 2018. Auf dem Gelände des Internationalen DLG Pflanzenbauzentrums in Bernburg-Strenzfeld (Sachsen-Anhalt) werden vom 12. bis 14. Juni 2018 mehr als 300 Aussteller vertreten sein. Das gesamte Produktsortiment rund um die EURALIS Kulturen Mais, Raps, Sonnenblume, Sorghum und Soja wird unter Livebedingungen präsentiert. Auf 1.000 m² präsentieren wir Ihnen Spitzengenetik von EURALIS. Die Siegersorte ES Metronom (S 240 K 240) aus dem Kernsegment im Maisanbau, als TOP 3 der meist verkauften Sorten in Deutschland platziert. Mit ES Joker (S 250 K 240) die ertragsstärkste Neuzulassung 2018 für Spitzenbetriebe. Zwei frühe Sorten mit ES Amazing (S 210) als Silomais und ES Hubble als Körnermais (K 220). Neben den bekannten und bewährten Sorten ES Bombastic (S 240 K 220), ES Fireball (S 270 ca. K 250) und ES Watson (S 260 ca. K 250) stehen auch die beiden mit der EURALIS exklusiven „Tropical Dent“ -Genetik ausgestatteten Sorten ES Asteroid (ca. S 250 K 250) und ES Gallery (ca. K 280) zur Auswahl. Des Weiteren werden mit ES Imperio, ES Cesario und ES Vito drei Rapssorten der neuen P3 Winterraps-Generation von EURALIS zu sehen sein, die in den drei Dimensionen Performance (Leistung), Protection (Sicherheit) und Profitability (Rentabilität) herausragende Leistungen zeigen. Diese sind das Ergebnis der Neuausrichtung der Rapszüchtung auf hochleistungsfähige Hybridsorten im Jahr 2007. ES Alegria, als bewährte und vertraute Liniensorte, wird aber auch nicht fehlen und neben einigen weiteren neuen Sorten ihren festen Platz haben. In unserem Hochbeet werden wir mit Biomass 133 unsere Sorghum- und mit ES Comandor unsere Sojasorte vorstellen. Außerdem dürfen unsere Sonnenblumensorten natürlich nicht fehlen. ES Savana, eine konventionelle Sorte, und ES Idillic, eine Sorte aus dem HO-Sonnenblumensortiment umrahmen unser Zelt. Zusätzlich präsentieren wir auf einem zweiten Stand mit etwa 200 m² unsere Bio-Sorten bei dem neuen Öko-Spezial der DLG, der Informationsplattform für Interessenten am Ökolandbau. Hier finden Sie alle unsere Bio-Sorten der Kulturen Mais, Sonnenblume und Soja. Neben fachlichen Themen rund um unsere Sorten bieten wir auch viele Informationen rund um den ökologischen Anbau. SAVE THE DATE! Wir freuen uns auf Ihren Besuch. EURALIS Saaten GmbH Gesa Sophia Christiansen, Presse-/Öffentlichkeitsarbeit Zentraleuropa Oststraße 122, 22844 Norderstedt Tel.: +49 40 60 88 77-54, Fax: +49 40 60 88 77-34 Mobil: +49 151 27 65 17 84 E-Mail: gesa.christiansen@euralis.de

Management

Frau Gesa Christiansen
Press/Public Relations Central Europe
gesa.christiansen@euralis.de
Telefon: +49 40 608877-54

Weitere Informationen

Dieses Unternehmensprofil wird gepflegt von: gesa.christiansen@euralis.de

Stellenanzeigen werden gepflegt von: anja.assmus@euralis.de

 
Letzte Aktualisierung
07.09.2016 15:28
 
Branche
 
Mitarbeiter
 
Ust.-Id
 
Gründungsjahr
 
Betriebsart
 
Daten nicht aktuell?


Berlin