Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
25
Aug
2010
Vantargis AG 25. Aug 2010
Bewerten Sie diesen Artikel
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: Wachstum in der Medizintechnik verlangt nach Liquidität

International wird der Wettbewerb schärfer - Deutsche Unternehmen sollten stille Reserven durch Sale-and-lease-back heben, um Liquidität zu generieren

Mit Sale-and-lease-back der Vantargis können Medizintechnik Unternehmen zusätzliche Liquidität erhalten und weiteres Wachstum finanzieren. \r\n

(München, 25.8.2010) "In der Medizintechnik dürfte sich das hohe Wachstum auch in Zukunft fortsetzen", prognostiziert eine aktuelle Studie der Deutschen Bank. "In den vergangenen zehn Jahren expandierte die Branche mit einer durchschnittlichen Produktionszunahme von real 5% p.a. merklich stärker als das Verarbeitende Gewerbe insgesamt." Doch auch in dieser Branche wird das Geld knapp: Banken schauen sehr genau hin, wenn es um eine Verlängerung der Kreditlinien geht. Bilanzen aus dem Krisenjahr 2009 und zusätzliche Sicherheiten müssen in den Gesprächen auf den Tisch. Welcher Unternehmer hier nicht glänzen kann, bewirkt auf der Gegenseite finstere Mienen. Dringend wird jedoch Kapital für das weitere Wachstum benötigt, um auf den internationalen Märkten mithalten zu können. Beispiel Indien: Der Subkontinent "hat sich von diesem Kuchen ein großes Stück abgeschnitten und agiert über die reine Bereitstellung von standardisierten Ingenieurleistungen hinaus immer stärker mit einem Fokus auf strategische Innovation", weiß Innovations-Experte Stefan Eikelmann. Wo also soll das Geld für weiteres Wachstum herkommen, um mithalten zu können?

Werte schlummern in Bilanzen
"In vielen Unternehmensbilanzen schlummern noch Werte, die sich in Liquidität wandeln lassen", weiß Patrick G. Weber, Mitglied der Geschäftsleitung der Vantargis-Gruppe. Neben Immobilien und Maschinen sind dies in der Medizintechnik-Branche vor allem Marken und Patente, aus denen Kapital generiert werden könne. Beim Sale-and-lease-back beispielsweise verkauft das Unternehmen seine Immobilien, Anlagen, Marken oder Patente und least sie direkt zurück. "So lässt sich aus bestehenden Werten im Unternehmen liquides Kapital generieren", betont Weber. "Gerade die Kreditinstitute können diese Werte nicht oder nur zu einem kleinen Teil als Sicherheiten bewerten und dafür Kapital zur Verfügung stellen. Beim Sale-and-lease-back schauen wir uns hingegen an, welche strategische Bedeutung die Leasinggüter für das Unternehmen haben und welchen Erlös wir im Zweifelsfall im Markt bei einer Veräußerung erzielen könnten. Dieser liegt in der Regel wesentlich über dem Wert, den Banken diesen Bilanzpositionen beimessen."

Liquidität zur Finanzierung des Wachstums
Sale-and-lease-back ist nur ein Finanzinstrument der Münchner Vantargis-Gruppe: "Die Unternehmen benötigen ein Maximum an Liquidität, um Wachstum zu finanzieren und neue Arbeitsplätze zu schaffen", erläutert der Vantargis-Sprecher. Die Münchner Finanz-Experten analysieren gemeinsam mit den Kunden die jeweilige Finanzierungssituation, den Markt, die betrieblichen Assets und die Potenziale des Unternehmens, um dann mit den richtigen Werkzeugen die Liquiditätslage zu verbessern. "Wir stehen für unabhängige Beratung. Wir wollen keine kurzfristigen Verkaufserfolge sondern langfristige Partnerschaften", so Weber. Vantargis, das unabhängige deutsche Finanzhaus für den gehobenen Mittelstand, unterstützt seine Kunden nicht als Makler sondern direkt als Kapitalgeber. Im Bedarfsfall arrangiert Vantargis neben eigener Liquidität auch zusätzliche Kapitalquellen im Rahmen eines Gesamtfinanzierungskonzepts für seine Kunden.

Weitere Informationen unter www.vantargis.de. Dort kann auch das kostenlose Magazin mittelstandsdialog mit Wissen, Tipps und Trends zur Unternehmensfinanzierung bestellt werden.





Vantargis AG
Ilka Stiegler
Widenmayerstr. 28
80538
München
ilka.stiegler@vantargis.de
089242937325
http://www.vantargis.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ilka Stiegler, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 455 Wörter, 3662 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Wachstum in der Medizintechnik verlangt nach Liquidität , Pressemitteilung Vantargis AG



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Vantargis AG


   

Vantargis Beraterfrühstücke zum Mittelstandsprogramm LiMAX

04.10.2011: (München, 04.10.2011) Die Vantargis startet die zweite Runde der Roadshow Beraterfrühstücke zum Thema Mittelstandsprogramm LiMAX. Fünf Standorte, mit Schwerpunkten in Sachsen und Berlin sind in der Vorbereitung. Zusätzlich werden zwei Webinare angeboten. Zielgruppe der Veranstaltungen sind vor allem Unternehmensberater und Steuerberater, die ihren Mandanten zusätzliche Liquidität sichern möchten. Viele Unternehmen wachsen und benötigen dafür ausreichende verfügbare Mittel. Investitionen in Maschinen, Anlagen, Fahrzeuge oder neues Personal stehen bei den meisten Mittelständlern auf ...

   

Wachstumsfinanzierung im Mittelstand

25.02.2011: (München, 24.02.2011) Verschärfte Informationspflichten, mehr Sicherheiten für Kredite, höhere Zinsen und eine restriktive Kreditvergabe - diese Punkte beklagen momentan viele Unternehmen, wenn sie sich um einen Kredit bei der Hausbank bemühen. Zwar ist die Situation laut aktueller ifo-Studie nicht mehr ganz so angespannt, wie im vergangenen Jahr; doch gut ein Drittel der befragten Firmen hat immer noch Schwierigkeiten, über die Hausbank an Kredite zu gelangen. Und die Lage kann noch dramatischer werden, folgt man der Meinung des Online-Magazins CFOworld: Aufgrund des wieder wachsenden M...

   

Trends der Mittelstandsfinanzierung

03.02.2011: (München, 03.02.2011) Verschärfte Informationspflichten, mehr Sicherheiten für Kredite, höhere Zinsen und eine restriktive Kreditvergabe - diese Punkte beklagen momentan viele Unternehmen, wenn sie sich um einen Kredit bei der Hausbank bemühen. Zwar ist die Situation laut aktueller ifo-Studie nicht mehr ganz so angespannt, wie im vergangenen Jahr; doch gut ein Drittel der befragten Firmen hat immer noch Schwierigkeiten, über die Hausbank an Kredite zu gelangen. Und die Lage kann noch dramatischer werden, folgt man der Meinung des Online-Magazins CFOworld: Aufgrund des wieder wachsenden M...