Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
25
Aug
2010
Bewerten Sie diesen Artikel
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: Prima Klima im Auto

Garagen schützen vor Sommerhitze & Co.

Hochsommertemperaturen jenseits der 30-Grad-Marke wie in den vergangenen Wochen oder Schnee, Eis und Kältephasen unter dem Gefrierpunkt – Autos, die im Freien parken sind verschiedensten Witterungseinflüssen und vor allem extremen Temperaturen ausgesetzt. Ein eigenes Privat-Parkhaus dagegen bietet auch vor großer Hitze oder Kälte spür- und sichtbaren Schutz – für Fahrzeug und Fahrer.

Die Rekordsommertage, die im Juli die Thermometer nach oben schnellen ließen, scheinen sich nicht zu wiederholen. Für echte Sonnenanbeter schade, für Autofahrer jedoch eher ein Grund zur Freude. Schließlich erhöht sich laut Expertenmeinungen bei steigenden Temperaturen im Autoinnenraum auch die durchschnittliche Unfallwahrscheinlichkeit. Der Grund: Hohe Temperaturen führen nach relativ kurzer Zeit zu Ermüdung, vermindern die Konzentrationsfähigkeit und machen gereizt. „Ideale“ Voraussetzungen also für ein erhöhtes Unfallrisiko.
Sonnenschutz fürs Auto
Vermutlich weniger gefährlich aber dafür umso ärgerlicher sind zudem Autopannen, die extrem hohe Sommertemperaturen nach sich ziehen können. So stieg beispielsweise im Juli auch die Zahl der Einsätze des ADAC parallel zu den Temperaturen um ein Vielfaches an. Allein der bisherige Spitzentag dieses Sommers bescherte den Gelben Engeln fast 15.000 Einsätze – 25 Prozent mehr als im Jahresdurchschnitt.
Zu den häufigsten Ursachen zählten dabei die Batterie, Reifenpannen und defekte Kühlsysteme. Und auch für die Elektronik der eigenen vier Räder besteht die Gefahr erheblicher Überhitzungsschäden. Bauteile aus bestimmten Materialien wie zum Beispiel Plastik können sich bei extremer Hitze ausdehnen oder gar schmelzen, was wiederum zu Kurzschlüssen führen kann.
Das eigene Auto vor einem „Sonnenstich“ zu schützen, ist also in zweifacher Hinsicht eine wichtige Vorsichtsmaßnahme und funktioniert am besten mit einer eigenen Garage, die ein Sauna- oder Kühlkammerfeeling beim Einsteigen ins Auto verhindert.
Klimawandel in der Garage
Ein Effekt, den Garagenbesitzer dank nützlicher Innovationen im Garagenbereich noch dazu optimieren können. So lassen sich im Werk gefertigte Modelle oftmals optional mit weiteren Lüftungsvorrichtungen ausstatten, die für eine bessere Luftzirkulation sorgen. Um beispielsweise Kondenswasser und Staunässe in der kalten Jahreszeit vorzubeugen, wurden spezielle Garagen-Belüftungssysteme für ein prima Klima im Garageninneren entwickelt. Eine leistungsstarke Lüftungswalze leitet dabei angesaugte Frischluft an der Außenhaut des Fahrzeugs entlang. Dieser Trocknungsprozess wird noch dadurch beschleunigt, dass die Motorwärme des Fahrzeugs effizient genutzt wird. Ziel: Ein trockenes Klima im Garageninneren, auch wenn das Auto „nass“ in der Garage geparkt wird. In Kombination mit entsprechenden Toren mit Mikrolochung oder Lamellen wird die Luftwechselrate zusätzlich erhöht und feuchte Luft schneller nach draußen befördert.

Übrigens: Da nicht nur das Auto bei großer Hitze schlapp machen kann, rät der ADAC Autofahrern, sich auch selbst auf die Hitze einzustellen. Wer also bei Hochsommertemperaturen eine längere Strecke vor sich hat, sollte unbedingt mehr Pausen einlegen, das Auto danach gut durchlüften und viel trinken.

Weitere Infos zum Thema Garagenklima unter www.garagenverband.de.

Pressekontakt:
Ralf Bolay
Geschäftsführer Deutscher Garagenverband e.V.
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
Tel. 0921 75931-0
Fax 0921 75931-20
E-Mail: info@garagenverband.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ralf Bolay, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 409 Wörter, 3253 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Prima Klima im Auto, Pressemitteilung Deutscher Garagenverband e.V.



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Deutscher Garagenverband e.V.


   

Eigenes Privat-Parkhaus: Jetzt für 2012 planen

23.12.2011: Bei Wintertemperaturen, Schnee und Frost haben Baumaßnahmen Pause. Dennoch lässt sich diese Zeit ideal zur Planung kommender Projekte im nächsten Jahr nutzen. So zum Beispiel, wenn es um die eigene Autobehausung geht. Wer sich 2012 entweder eine neue Garage oder eine Garagenmodernisierung gönnen möchte, sollte schon jetzt anfangen, sich konkrete Gedanken zu machen, so die Empfehlung des Deutschen Garagenverbands e.V. Im Frühjahr kann das vorbereitete Vorhaben dann direkt in Angriff genommen und in die Tat umgesetzt werden. Geht es um die Anschaffung einer Garage, sollten sich Bauherre...

   

Garagendesign 2.0: Innovative Fassadengestaltung und künstlerisch inspirierte Modelle auf dem Vormarsch

24.06.2010: Nicht selten in Zusammenarbeit mit professionellen Designern und Künstlern haben deutsche Garagenhersteller ihr Portfolio in jüngster Zeit um optisch außergewöhnliche Varianten erweitert, um die Garage stärker in den Vordergrund zu rücken und ihr Potential als eigenständiges Gestaltungselement im Hausumfeld intensiver auszuschöpfen. Ein Ergebnis dieses Ansatzes sind unter anderem komplexe Farbkonzepte, die sich nicht mit verschiedenen Nuancen für den Anstrich der Außenfassade begnügen. Vielmehr ermöglichen Farbvarianten sowohl für Wände, Tor, Tür, Fenster oder Dachrandelemente ...

   

Garagenverband präsentiert Expertenrat

21.12.2009: Von der Garagenplanung bis hin zur Farbauswahl stehen im neu gegründeten Expertenrat künftig eigens ausgewählte Spezialisten allen Garageninteressierten mit Rat und Tat zur Seite. Fragen können dabei ganz einfach unter www.garagenverband.de per E-Mail an den jeweiligen Experten gerichtet werden, der dann schnellstmöglich antworten wird. Planung und Projektierung Der Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Planung von Beton-Fertiggaragen, Jörg Bohle, blickt – als gelernter Maurer-, Beton- und Stahlbetonmeister und heutiger Gebietsleiter im Bereich Geschäftskunden des Hersteller...