Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

RAD bringt ATM-Leistungsmerkmale in TDM-Netze

Von RAD

Der neue DXC-100 vervollstaendigt die Produktserie der Multiservice -Zugangsknoten

CeBIT, 18. - 24. Maerz 2004 RAD Data Communications - Halle 27, Stand B41/1
Muenchen, den 21. Januar 2004: RAD Data Communications (RAD) wird auf der CeBIT 2004 in Hannover den DXC-100, das juengste Mitglied seiner DXC-Serie von Multiservice-Zugangsknoten, praesentieren. Der DXC-100 ist eine hochwertige Kreuzverbindung (cross connect) der Carrierklasse, die das Multiplexen von Traffic aus STM-1/OC-3, E3/T3, E1/T1, 64/56 Kbit/s-Schnittstellen sowie Routern ermoeglicht und bis zu 688 Ports unterstuetzt. Der DXC-100 managt effizient den Verkehr zwischen verschiedenen Sprach- und Datennetzen, so dass die Anzahl der Ports reduziert wird (Grooming), die in den Kolokationsraeumen bzw. gemeinsam genutzten Service-Plattformen sowie fuer das Verbinden der Netze verschiedener Serviceprovider noetig sind. Das stapelbare Geraet ist eine der preiswertesten Loesungen seiner Art auf dem Markt. Mit dem DXC-100 komplettiert RAD seine Serie von Multiservice-Zugangsknoten, die von Produkten fuer den Einsatz am Kundenstandort bis zu Loesungen fuer groessere Bandbreiten am Standort des Carriers reichen. Priorisierung des TDM-Verkehrs und ATM Service Level fuer die Kunden "Der DXC-100 bietet Carriern eine einzigartige Moeglichkeit, erweiterte und verbesserte Leistungsmerkmale wie beim ATM-Traffic Engineering auch in die Welt der TDM-Telefonie einzufuehren und damit ihr Serviceangebot zu differenzieren", so Orly Nahum, DXC Product Line Manager bei RAD. "TDM-Netzwerke kennen keinen Verkehr mit hoeherer oder niedriger Prioritaet, da die klassische TDM-Technologie nicht ueber eingebaute Priorisierungsmechanismen verfuegt", erklaert Nahun. "TDM behandelt jeglichen Traffic gleich." Mit dem DXC-100 kann der Nutzer jedoch bestimmte E1/T1 Zeitschlitze als hoch priorisiert definieren. Falls eine E1/T1-Uebertragung zeitweise ausfaellt, kann der DXC-100 den Verkehr mit hoher Prioritaet auf eine alternative Leitung lenken, die im Normalfall fuer die Uebertragung auch niedrig-priorisierter Daten genutzt wird." Darueber hinaus ist das Produkt auch mit einem Modul fuer kanalisierten Router-Traffic verfuegbar, das jede Verkehrsart aus jedweder Datenquelle auf einen 2 Mbit/s-Router buendelt (Grooming). Fuer das Grooming von Ethernet-Verkehr stellt das Geraet entsprechende Managementinformationen bereit, was den Kauf zusaetzlicher Geraete fuer diesen Zweck ueberfluessig macht. Loesung mit geringem Einstiegspreis Da das Geraet sowohl modular als auch stapelbar ist, ist der Einstiegspreis des DXC-100 relativ niedrig. Jede Einheit ist 6U1 (26,7 cm) hoch, so dass bis zu acht Einheiten in ein Rack passen. Das Produkt kann mit dem Netzwerk mitwachsen, das heisst sobald beispielsweise Module redundant angelegt oder zusaetzliche Kapazitaeten benoetigt werden, koennen neue Geraete Schritt fuer Schritt hinzugefuegt werden. Das Upfront-System wird dadurch nicht belastet und es entstehen keine versteckten Kosten. "Der DXC-100 von RAD ist eine Loesung, die heute durchaus bezahlbar, aber gleichzeitig eine sichere Investition in die Zukunft ist", fuegt Nahum hinzu. Der DXC-100 wird von dem SNMP-basierten Managementsystem RADview verwaltet, das auch Inband-Management bietet. 1 Ein U ist die Standartmaßeinheit für die Höhe von Computergehäusen. Ein U entspricht 1,75 inch, also etwa 4,45cm. Produktfotos stehen zum Download unter http://www.unicat-communications.de/2_4_1.html bereit. Ueber das Unternehmen RAD Data Communications Ltd. ist als Hersteller von qualitativ hochwertigen Access-Systemen fuer Daten- und Telekommunikations-Anwendungen international anerkannt. Die Daten- und Sprach-Uebertragungsloesungen sind auf die Anforderungen von Service-Providern und etablierten Telekommunikationsgesellschaften, neuen Carriern sowie Unternehmen mit eigenen Netzwerken zugeschnitten. Zum Kundenstamm der Firma zaehlen ueber 150 Carrier und Betreiber auf der ganzen Welt, die Installationsbasis uebersteigt 8.000.000 Einheiten. Die Kunden werden von 19 Niederlassungen und mehr als 200 Distributoren in 105 Laendern betreut. Hauptsitz des nicht boersennotierten, 1981 gegruendeten Unternehmens ist Tel Aviv, Sitz der deutschen Niederlassung ist Ottobrunn bei Muenchen. RAD Data Communications ist ein Mitglied der RAD Gruppe, einem weltweit fuehrenden Anbieter von Netzwerk- und Internet-Loesungen. Mehr Informationen unter www.rad-data.de Kontakt Deutschland: RAD Data Communications GmbH Susann Fiedler Otto-Hahn-Str. 28-30 D-85521 Ottobrunn-Riemerling Tel:+49/89/ 665927-14 Fax:+49/89/ 665927-77 info@rad-data.de www.rad-data.de Kontakt international: RAD Data Communications Ltd. Bob Eliaz 24 Raoul Wallenberg Street Tel Aviv 69719, Israel Tel:+972/3/ 6458181 Fax:+972/3/ 6498250 /6474436 bob@rad.com www.rad.com PR-Agentur: unicat communications Thomas Konrad Alois-Gilg-Weg 7 81373 Muenchen Tel:+ 49/ 89/ 743452-0 Fax:+ 49/89/ 43452-52 rad@unicat-communications.de www.unicat-communications.de
21. Jan 2004

Bewerten Sie diesen Artikel

7 Bewertungen (Durchschnitt: 4.1)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Konrad, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 568 Wörter, 4906 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über RAD


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von RAD


Pseudowire-Gateway von RAD uebertraegt HDLC-Dienste wie Sprache, Fax und Daten ueber paketvermittelte Netze

Mit dem IPmux-14/2 koennen Carrier, Mobilfunkanbieter und Unternehmen traditionelle Dienste ueber IP- Ethernet- und MPLS-Netze transportieren.

12.10.2006
12.10.2006: Das Pseudowire Gateway nutzt die patentierte TDM over IP (TDMoIP) Technologie von RAD fuer die transparente Uebertragung von Sprache und Daten. Damit koennen Carrier und Serviceprovider die Vorteile der neuen IP/ Ethernet/ MPLS-Netze fuer TDM-basierte Sprach-, Fax-, Modem- und Datendienste nutzen, ohne Kompromisse bei der von herkoemmlichen Telefonnetzen gewohnten Qualitaet einzugehen. Netzbetreiber, die ihre Infrastruktur auf PSNs umstellen, koennen also weiter HDLC-Services nutzen, ohne entsprechende physikalische Schnittstellen aus der alten Technologiegeneration einbauen zu muessen. Diese ... | Weiterlesen

10.10.2006
10.10.2006: „Mittelgrosse Unternehmen erhalten oft nicht die passenden DSL-Services. Die Bandbreite der im Privatkundenmarkt vorherrschenden asymmetrischen ADSL-Dienste reicht fuer den Upstream-Verkehr nicht aus. Deshalb muessen die Firmen auf ueberdimensionierte, teure Mietleitungen zurueckgreifen”, erlaeutert Itai Mendelsohn, IAD Product Line Manager bei RAD. „Mit der Version 3.17 des LA-110 sind DSL-Serviceprovider in der Lage, fuer das unterversorgte Marktsegment schwer erhaeltliche synchrone DSL-Geschwindigkeiten wie 10 Mbit/ s anzubieten. So ist der LA-110 auch eine ideale Loesung fuer die Verbin... | Weiterlesen

Neue Loesung von RAD macht bei SHDSL die lokale Stromversorgung von Repeatern ueberfluessig

Stromversorgungs-Hub vergroessert die Reichweite von Modems und erhoeht die Zahl der erreichbaren Kunden bei niedrigeren Kosten

05.10.2006
05.10.2006: Strom ueber die Datenleitung „Auch wenn SHDSL-Modems laengere Strecken als andere DSL-Technologien unterstuetzen, reicht ihre maximale Reichweite fuer einige Anwendungen nicht aus“, so Meira Erez, Product Line Manager bei RAD. „In solchen Faellen werden Verstaerker eingesetzt, um das Signal zu duplizieren und weiterzuleiten. Mit dem PFH koennen diese Repeater remote mit Strom versorgt werden. Das ist viel einfacher und wirtschaftlicher, als sie an lokale Stromquellen anzuschliessen“, so Erez weiter. „Anders ausgedrueckt, werden die Repeater ueber dieselben Leitungen mit Strom versorgt,... | Weiterlesen