Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Wind River: Webservices in Platforms

Von Wind River GmbH

– Wind River stellt die neue Generation 2.0 seiner PLATFORM for Industrial Automation (Platform IA) und seiner PLATFORM for Industrial Devices (Platform ID) vor. Die beiden Plattformen ermöglichen mit Hilfe neuer Technologien wie Web Services (XML/SOAP/WSDL) und USB 2.0 die Verbindung von Gerät zu Gerät und ins Unternehmensnetz. Zudem profitieren die Kunden bei diesen neuen Versionen von verbessertem Durchsatz und höherer Zuverlässigkeit. „Im industriellen Markt haben sich Web Services als technologischer Standard für die Anbindung von Geräten an Unternehmen durchgesetzt“, erläutert Dave Fraser, Chief Marketing Officer von Wind River. „Durch die Unterstützung von Web Services in industriellen Plattformen setzt Wind River sein laufendes Engagement für die Bereitstellung immer weiter optimierter Technologien und Innovationen fort.“ Verbindung zwischen Geräten und Unternehmensnetzen Industrielle Systeme erfordern heutzutage eine moderne Infrastruktur: Sie muss ermöglichen, dass Embedded Geräte die Aufgaben im Bereich Steuern und Messen ausführen, ihre Daten mit Unternehmensrechnern auszutauschen, auf denen Anwendungen wie Überwachungsroutinen oder Ressourcen-Planung laufen. XML, SOAP und WSDL sind die Schlüsseltechnologien, auf deren Grundlage ein standardisierter Datenaustausch möglich wird. Indem die PLATFORM IA und PLATFORM ID Web-Services unterstützen, ergänzen sie den zusätzlichen Support für die Anbindung an das Unternehmensnetz einschließlich Remote-Management mit SNMP, SMTP basierendem E-Mail-Versand sowie Fernzugriff durch Web Server und OPC (OLE for Process Control). Verbindung von Gerät zu Gerät Um die Effizienz industrieller Systeme zu steigern, ist eine standardisierte, zuverlässige und optimierte Verbindung zwischen den verwendeten Geräten erforderlich. Zu diesen Standards zählen Ethernet und CAN (Controller Area Network) als Basis für Steuerungsnetzwerke sowie USB für Peripheriegeräte und PC-Anbindung. Die PLATFORM IA und PLATFORM ID 2.0 bieten nun auch Unterstützung für USB 2.0, erhöhte TCP/IP-Performance und -Zuverlässigkeit sowie erweiterten Support von CAN-Chipsätzen. Dass die Anbindung immer wichtiger wird, bestätigt Ken Deken, Vice-President und General Manager, Logix-Netlinx-Kinetix Businesses bei Rockwell: „Die Kunden setzen ihre Informationen über ihren ursprünglichen Zweck hinaus immer routinierter ein und erzielen damit erstklassige Geschäftsergebnisse. Rockwell Automation hat mit den neu entwickelten Logix Produkten und der ‚Integrated Architecture’ ein breites Portfolio an offenen, flexiblen Kommunikationsoptionen anzubieten, die den Informationsfluss über die Fabrikationshallen hinaus unterstützt.“ Zur technologischen Zusammenarbeit mit Wind River meint er weiter: „Wind River versteht diesen Informationsfluss in Echtzeit und liefert uns praktikable Lösungen, die sowohl unsere Bedürfnisse als auch die technologischen Anforderungen unserer Kunden erfüllen.“ Mit der PLATFORM IA und der PLATFORM ID können Gerätehersteller im industriellen Bereich ihre Zeit und Ressourcen auf die Entwicklung ihrer Kernkompetenzen und Wettbewerbsvorteile konzentrieren. Sie brauchen sich nicht um zeitaufwendige Entwicklungen zu kümmern, die mit der Verfügbarkeit, Integration und Leistung ihrer zugrunde liegenden Embedded-Software zusammenhängen. Wind River bietet die Platform im Rahmen eines jährlich verlängerbaren Mietmodells an, das sämtliche Updates sowie Wartung und Support ohne Zusatzkosten enthält. Deshalb erhalten bestehende Kunden, die bereits auf der PLATFORM IA und PLATFORM ID standardisiert haben, diese neuen Funktionen automatisch im Rahmen der von ihnen erworbenen Nutzungsrechte. WIND RIVER PLATFORM for Industrial Automation 2.0 Die PLATFORM IA ist eine integrierte Embedded Plattform für die rasche Entwicklung zuverlässiger, vernetzter und administrierbarer Geräte für die Prozessautomatisierung. Sie umfasst die erforderliche Basis-Software für die schnelle Konzeption, Entwicklung und Inbetriebnahme industrieller Geräte. Die PLATFORM IA basiert auf dem bewährten Echtzeit-Betriebssystem VxWorks sowie auf leistungsfähigen Entwicklungstools. Die Geräte können problemlos mit Feldbus- und Ethernet-basierten Netzwerken in Fertigungsstätten, Überwachungssystemen, Unternehmensanwendungen und dem Internet verbunden werden. Damit eignet sich die PLATFORM IA für Entwickler von Anwendungen der Produktionsautomatisierung, die von PLCs (Programmable Logic Controller) über Roboter bis hin zu Ausrüstung von komplette Fertigungssteuerungen reichen. Weitere Informationen über die WIND RIVER PLATFORM for Industrial Automation steht unter http://europe.windriver.com/platforms/. WIND RIVER PLATFORM for Industrial Devices 2.0 Die PLATFORM ID ist die einzige integrierte Embedded Plattform für die Entwicklung industrieller Geräte. Sie beinhaltet die gesamte erforderliche Basis-Software zum raschen Erstellen effizienterer Geräte, einschließlich einem Echtzeit-Betriebssystem, Industrie-spezifischer Software, Grafikanwendungen und Komponenten zur Geräteverwaltung. Damit eignet sie sich besonders für die Entwicklung von Systemen für die Gebäudeautomatisierung, Stromerzeugung und –vernetzung, medizinische Anwendungen, Transportwesen sowie Test- und Messsysteme. Weitere Informationen über die WIND RIVER PLATFORM for Industrial Devices steht unter http://europe.windriver.com/platforms/. # # # Über Wind River (www.windriver.com) Wind River ist der weltweit führende Anbieter von Embedded Software und Services. Als einziges Unternehmen bietet Wind River markt-spezifische Embedded Plattformen an, die Echtzeit-Betriebssysteme, Entwicklungstools und Technologien enthalten. Die Lösungen und Professional Services richten sich an unterschiedliche Märkte wie Luft-/Raumfahrt & Verteidigung, Automotive, Digitale Konsum-Elektronik, Industrie- und Medizintechnische Anwendungen und Netzwerk- Infrastruktur. Das Angebot umfasst hoch-integrierte Technologie und Expertise, mit der die Kunden ihre Produkte bester Qualität effizienter schaffen können. Unternehmen aus der ganzen Welt standardisieren auf Wind River, um höchst verlässliche Produkte zu entwickeln und zugleich ihre Markteinführungszeit zu beschleunigen. Die Unternehmenszentrale des 1981 gegründeten Unternehmens befindet sich in Alameda/Kalifornien, weltweit existieren zahlreiche Niederlassungen. Die deutsche Wind River GmbH wurde 1991 eingerichtet. Von Ismaning/München aus bedient Wind River die Märkte in Deutschland, Österreich, Schweiz und Osteuropa und bietet darüber hinaus lokalen Support, Training und Consulting an. Weitere Information steht unter www.windriver.de bereit. Pressekontakte: Wind River GmbH, Katrin Schüler; Tel.: 089 / 962 445 – 120; E-Mail: katrin.schueler@windriver.com Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Beate Lorenzoni; Tel.: 089 / 386659 – 0, E-Mail: Beate@lorenzoni.de; www.lorenzoni.de
27. Jan 2004

Bewerten Sie diesen Artikel

7 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, beate lorenzoni, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 826 Wörter, 7031 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Wind River GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Wind River GmbH


Wind River stellt Wind River Hypervisor vor - Embedded World, 3. bis 5. März, Halle 11, Stand 118

Neben der Virtualisierungslösung zeigt Wind River aktuelle Applikationsbeispiele auf VxWorks- und Linux-Basis sowie Cockpit-Systeme

16.01.2009
16.01.2009: Hardware-Virtualisierung ermöglicht in unterschiedlichen Betriebssystem-Umgebungen die gemeinsame Nutzung der darunter liegenden Hardware-Ressourcen wie Cores und Speicherplatz. Wind River Hypervisor unterstützt unterschiedliche Single- und Multicore-CPU-Architekturen und Betriebssysteme. So bietet Wind River Hypervisor volle Unterstützung für Wind River VxWorks und Wind River Linux. Durch Virtualisierung können Hersteller bei der Entwicklung von Geräten für vertikale Märkte wie Netzwerkprodukte, industrielle Anwendungen, Consumer- und Automobilindustrie den Aufwand für Hardware und S... | Weiterlesen

24.07.2008: Wind River ergänzt den Produktbereich Device Management um die Lösung Test Management. Test Management hilft Geräteherstellern, den Testprozess für Gerätesoftware zu automatisieren und zu verkürzen. Damit können Hersteller Kosten und Zeitaufwand für die Entwicklungsprozesse verringern und Code in besserer Qualität anbieten. Wind River Test Management ersetzt die auf Diagnose beschränkte Vorgängerversion Lab Diagnostics und bildet zusammen mit Field Diagnostics, der Lösung für Fehleridentifizierung und -behebung bei Geräten im Einsatz, die Produktlinie Wind River Device Management... | Weiterlesen

15.07.2008: VxWorks MILS 2, Wind Rivers Umsetzung des Sicherheitskonzeptes MILS (Multiple Independent Levels of Security), befindet sich im Verfahren zur Zertifizierung nach Common Criteria (ISO/ IEC 15408) Evaluation Assurance Level 6+/ NSA High Robustness. VxWorks MILS 2 nutzt die Technologie von Wind Rivers Betriebssystem VxWorks 653. Eingesetzt wird VxWorks 653 in mehr als einhundert Software-Systemen im Bereich Luft- und Raumfahrt, darunter im Common Core System der Boeing 787 Dreamliner und im Betankungssystem des Airbus A330 Multi-Role Tanker Transport. Mit der Zertifizierung nach EAL6+/ NSA High R... | Weiterlesen