Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

SRH übernimmt Krankenhaus Oberndorf a. N.

Heidelberger Bildungs- und Gesundheitsunternehmen baut Stellung im Krankenhausmarkt Baden-Württemberg aus. Vorstandschef Hekking sichert Investitionsprogramm zu.
Heidelberg, 1. September 2010
Die SRH hat sich mit der Stadt Oberndorf am Neckar auf eine Übernahme des örtlichen Krankenhauses geeinigt. Der Gemeinderat traf seine Entscheidung gestern Abend einstimmig. Ab 1. Januar 2011 wird die SRH Kliniken GmbH demnach 75 Prozent der Anteile halten, die Stadt bleibt mit 25 Prozent beteiligt. „Das Krankenhaus Oberdorf ergänzt unser Portfolio sinnvoll und stärkt unsere Stellung im Krankenhausmarkt“, sagte SRH Vorstandschef Prof. Klaus Hekking. Das Haus ist wirtschaftlich solide geführt, hat jedoch einen erheblichen Investitionsbedarf, der von der Stadt Oberndorf nicht finanziert werden kann. „Das ist die klassische Situation für Public Private Partnership im Gesundheitswesen“, so Hekking.
Die SRH wird 15 Mio. Euro in die bauliche Modernisierung und in die Verbesserung der medizintechnischen Ausstattung investieren und alle 200 Arbeitsplätze erhalten. Die 120-Betten Klinik der Grund- und Regelversorgung profitiert von der Investitionsstärke der SRH und ihrer 40jährigen Erfahrung im Gesundheitswesen, die Synergien ermöglicht. Medizinisch ist unter anderem eine enge Kooperation mit dem Universitätsklinikum Tübingen und dem SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach geplant. Mit der Übernahme verfügt die SRH über acht Kliniken mit 2.880 Betten, einem Umsatz von 430 Mio. € und 5.600 Mitarbeitern. Die SRH Kliniken sind damit der siebtgrößte Krankenhausträger in Deutschland.
Bürgermeister Hermann Acker sprach von einer hervorragenden Zukunftsperspektive für das Oberndorfer Krankenhaus. Die SRH wird bis 2012 alle Patientenzimmer auf zeitgemäßen 2-Bett-Standard mit Bad bringen und die Vernetzung mit niedergelassenen Ärzten in der Region ausbauen. „Wichtigste Ziele sind jetzt die Modernisierung des Gebäudes und Investitionen in den aktuellen Stand der Medizintechnik. Dazu werden wir einen Computertomografen anschaffen und Kooperationsverträge schließen“, sagte SRH Gesundheitsvorstand Dr. Thomas Wolfram. Das SRH Krankenhaus Oberndorf a. N. soll dadurch zu einem der attraktivsten Gesundheitszentren der Region werden.

02. Sep 2010

Von SRH Holding

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords




Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nils Birschmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 279 Wörter, 2133 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Mehr Informationen über SRH Holding


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von SRH Holding


Neue Geschäftsführung in Suhl

01.12.2014
01.12.2014: Heidelberg,  24. November 2014 Das SRH Zentralklinikum Suhl bereitet sich auf einen Wechsel in der Geschäftsführung vor. Amtsinhaber Dr. Andreas Brakmann hat um Auflösung seines Vertrages gebeten. Die SRH Kliniken GmbH wird diesem Wunsch zum 31.12.2014 entsprechen. Zuvor wird der Aufsichtsrat in seiner Sitzung am 12.12.14 darüber beraten und die Nachfolge regeln. Die nahtlose Fortführung der Geschäftsführung ist laut SRH Vorstandschef Prof. Klaus Hekking gewährleistet. Über die Details wird die SRH Kliniken GmbH unmittelbar nach der Aufsichtsratssitzung informieren. Andreas Brakman...

Aufrecht in ein neues Leben

09.07.2013
09.07.2013: Karlsbad-Langensteinbach, 02.7.2013 21 Jahre, Studentin und noch viel vor – das ist Irina Kolesnikova. Sie möchte Sozialarbeiterin werden und hat ein großes Herz für Kinder. Dass ihr eigenes Herz noch bis vor kurzem in Gefahr war, hält sie nicht davon ab, mit Lebensfreude Zukunftspläne zu schmieden. Irina hat eine so starke und fortschreitende Verkrümmung der Wirbelsäule, dass ihre Organe einquetscht werden und sie im Rollstuhl sitzt. Für Irina ist eine Operation überlebenswichtig. Über eine andere Patientin erfährt Irina von einem Wirbelsäulenspezialisten aus Deutschland, der si...

Paraguay verabschiedet Gesetz für SRH Universität

26.03.2013
26.03.2013: Heidelberg / Asunción, 22. März 2013 Um den Aufbau einer deutsch-paraguayischen Universität zu ermöglichen, hat das Parlament von Paraguay in Rekordzeit ein neues Gesetz verabschiedet. Keine 24 Stunden nach der Zustimmung im Kongress hat der Senat gestern in Asunción das Gesetz gebilligt. Es musste extra eingebracht werden, da es nicht auf der regulären Tagesordnung stand. Damit haben die beiden Kammern des Parlaments die letzte Hürde zum Aufbau der bi nationalen Universität beseitigt. Das paraguayische Hochschulgesetz 4351/ 11 hatte bislang die Gründung neuer Universitäten un...