Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Tag der Sachsen: Wirtschaftsfrühschoppen - Industrie trifft Politik

Ministerpräsident Tillich besucht FSG Automotive GmbH in Oelsnitz / Unternehmen investiert 20 Millionen Euro

Ministerpräsident Tillich besucht FSG Automotive GmbH in Oelsnitz / Unternehmen investiert 20 Millionen Euro Der IHK-Wirtschaftsfrühschoppen am "Tag der Sachsen" hat Tradition: Am 4. ...
Der IHK-Wirtschaftsfrühschoppen am "Tag der Sachsen" hat Tradition: Am 4. September fand die renommierte Veranstaltung in Oelsnitz am Hauptstandort der FSG Automotive GmbH - einer der führenden Automobilzulieferer aus Sachsen - statt. Vor Ort informierten sich Ministerpräsident Stanislaw Tillich und über 50 geladene Gäste aus Industrie und Politik über die moderne Hightech-Produktion und die Zukunft des regional wichtigen Industriezweigs. Nach erfolgreich gemeisterter Wirtschaftskrise investiert das Unternehmen allein in den nächsten zwölf Monaten rund 20 Millionen Euro.

OELSNITZ. Über Branchengrenzen hinweg wichtige Entscheider aus Unternehmen und Politik zusammenbringen - so lautete das Ziel des IHK-Wirtschaftsfrühschoppens am "Tag der Sachsen". Mehr als 50 Gäste folgten der Einladung der IHK Chemnitz zur FSG Automotive ins Erzgebirge. Nach einer Werksbesichtigung und Begrüßung durch den Ministerpräsidenten, Stanislaw Tillich, sowie den IHK-Hauptgeschäftsführer, Hans-Joachim Wunderlich, berichtete Hans Schlickum, Vorsitzender der Geschäftsführung der FSG Automotive GmbH, über die Unternehmensentwicklung und die Perspektiven am Standort Oelsnitz.

Dass die FSG Automotive GmbH als Gastgeber für den Frühschoppen "Wirtschaft und Politik im Gespräch" ausgewählt wurde, ist kein Zufall: Der Automobilzulieferer, der aktuell 450 Mitarbeiter beschäftigt, ist eines der positiven Beispiele dafür, wie durch gezieltes unternehmerisches Handeln die zurückliegende Wirtschaftskrise erfolgreich gemeistert wurde. In Oelsnitz entwickelt und produziert die FSG modernste Getriebekomponenten, die von nahezu allen deutschen und vielen internationalen Automobilherstellern in den Getrieben von PKWs eingebaut werden. Während der Wirtschaftskrise, die für viele Zulieferer der Automobilindustrie besonders hart war, beantragte das Unternehmen sechs Monate Kurzarbeit, nutzte aber nur vier Monate die bewilligten Fördermittel. "Unsere Krisenstrategie hat sich bezahlt gemacht", so Hans Schlickum, Vorsitzender der Geschäftsführung der FSG Automotive GmbH. "Wir haben antizyklisch investiert: Ende 2008 - zu Beginn der Krise - in eine neue Produktionshalle und vor rund einem Jahr in zwei neue Produktionsanlagen für Kunststoffe. Heute sind wir bestens aufgestellt: Erst kürzlich haben wir im Wettbewerb mit internationalen Anbietern zwei Großaufträge von deutschen Automobilkonzernen erhalten und werden in den nächsten zwölf Monaten erneut 20 Millionen Euro am Standort investieren."

Umweltgerechte Technologien aus Oelsnitz
Die FSG Automotive GmbH entwickelt und produziert Getriebekomponenten. Dazu gehören unter anderem auch Schaltgabeln für Doppelkupplungsgetriebe. Diese High-End-Antriebstechnik verringert den Spritverbrauch und dadurch auch den Ausstoß von CO2. Nicht zuletzt deshalb vertrauen viele Automobilhersteller auf die Technik der FSG Automotive. Um solche Hightech-Produkte herzustellen, müssen die Rahmenbedingungen stimmen: "Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung unseres Unternehmens und die Optimierung der Logistikprozesse konnte die Infrastruktur des Standortes weiter gestärkt werden", erklärt Hans Schlickum. "Dies, die permanente Weiterbildung unserer Fachkräfte und auch die laufenden Investitionen in neue Produktionsanlagen steigern die Attraktivität unseres Unternehmens und lassen uns positiv in die Zukunft schauen."


FSG Automotive GmbH
Hans Schlickum
Badstraße 2
09376 Oelsnitz/Erzgebirge
03 72 98-93 10

www.fsg-automotive.com



Pressekontakt:
additiv pr
Juliane Kluge
Herzog-Adolf-Straße 3
56410
Montabaur
jk@additiv-pr.de
0 26 02-950 99 14
http://www.additiv-pr.de

06. Sep 2010

Von FSG Automotive GmbH

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords




Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Juliane Kluge, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 465 Wörter, 3848 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Mehr Informationen über FSG Automotive GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von FSG Automotive GmbH


FSG schaltet stufenlos höher

Von FSG Automotive GmbH
07.09.2010
07.09.2010: Nach erfolgreich gemeisterter Wirtschaftskrise stehen bei der FSG Automotive GmbH - einem der führenden Automobilzulieferer in Sachsen - die Zeichen auf Wachstum: In den nächsten zwölf Monaten plant die FSG Investitionen in Höhe von 20 Millionen Euro. Darüber informierte das Unternehmen im Rahmen einer Wirtschaftsveranstaltung, an der auch der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich, teilnahm. Wie viele andere Zulieferer war auch die FSG in der Krise auf Kurzarbeit angewiesen. Von den sechs beantragten Monaten nutzte das Unternehmen jedoch nur vier Monate die bewi...