Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
07
Sep
2010
W. Bertelsmann Verlag 07. Sep 2010
Bewerten Sie diesen Artikel
2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: Bildung auf einen Blick 2010

Bildungsinvestitionen lohnen sich für die Staatskasse

Bildungsinvestitionen lohnen sich für die Staatskasse OECD-Studie vergleicht zum fünften Mal die Leistungen nationaler Bildungssysteme Mehr Bildung lohnt sich, nicht nur für den Einzelnen, sondern auch für den Staat. ...

OECD-Studie vergleicht zum fünften Mal die Leistungen nationaler
Bildungssysteme

Mehr Bildung lohnt sich, nicht nur für den Einzelnen, sondern auch für den Staat. Die Ergebnisse der Studie "Bildung auf einen Blick 2010 - OECD-Indikatoren" zeigen deutlich, dass öffentliche Mittel, die in Bildung fließen, in Form von höheren Steuereinnahmen an den Staat zurückfließen. Die Studie weist auch darauf hin, dass die Bildungssysteme effektiver auf die Nachfrage der Arbeitsmärkte nach Kompetenzen reagieren müssen, besonders in Zeiten stark belasteter öffentlicher Haushalte. Die an der Studie beteiligten Länder müssen neue Wege finden, um die sinnvolle Verwendung der Bildungsmittel sicherzustellen und die effiziente Verwendung der Ressourcen zu steigern. Koordinator und Herausgeber der Studie, an der fast 40 Staaten teilgenommen haben, ist die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).

"Bildung auf einen Blick 2010 - OECD-Indikatoren" ist das Referenzwerk für alle, die in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft an Entscheidungen zur Bildung beteiligt sind. Die Studie ist klar gegliedert, gut lesbar und bietet detaillierte Informationen für alle Leserinnen und Leser, die sich über die Fortschritte des Bildungssystems im eigenen Land informieren wollen.

Bildung auf einen Blick 2010 - OECD-Indikatoren enthält umfassende statistische Daten aus dem Bildungsbereich, die die Leistungen der nationalen Bildungssysteme als Ganzes darstellen. Die Indikatoren erfassen die am Bildungswesen Beteiligten, die für Bildung und Ausbildung aufgewendeten Mittel sowie Operationsweisen und Ergebnisse der Bildungssysteme. Durch die Indikatoren werden die Bildungsniveaus und Bedingungen für Bildung aller OECD-Länder untereinander vergleichbar. Zum ersten Mal enthält die Studie auch umfangreiche Ergebnisse aus China, Indien und Indonesien.

Die Informationen über die Bildungssysteme der OECD-Mitgliedstaaten sind in vier Hauptkapitel gegliedert:

- Kapitel A: Bildungsergebnisse und Bildungserträge
- Kapitel B: Die in Bildung investierten Finanz- und Humanressourcen
- Kapitel C: Bildungszugang, Bildungsbeteiligung und Bildungsverlauf
- Kapitel D: Das Lernumfeld und die Organisation von Schulen

Jedes Kapitels wird mit einer Zusammenfassung eingeleitet, die die wichtigsten Fragen und Einzelergebnisse in Kurzform vorstellt und erläutert.

Der Herausgeber
Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) ist ein Zusammenschluss von 32 Ländern, um die Herausforderungen im Wirtschafts-, Sozial-, Umwelt-, und Governance-Bereich anzugehen, die mit der Globalisierung der Weltwirtschaft verbunden sind. Seit fast 50 Jahren ist sie weltweit eine der größten und zuverlässigsten Quellen für vergleichbare wirtschaftliche und soziale Statistiken. Neben dem vorliegenden Buch veröffentlicht die Direktion Bildung der OECD regelmäßig Länderstudien zu den Bildungssystemen von Mitglieds- und Nichtmitgliedsländern und alle drei Jahre die Internationale Schulleistungsstudie (PISA).

ORGANISATION FÜR WIRTSCHAFTLICHE ZUSAMMENARBEIT UND ENTWICKLUNG (OECD), HG.
Bildung auf einen Blick 2010
OECD-Indikatoren
W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld 2010
534 Seiten, 69,00 EUR/ 112,00 SFR
ISBN 978-3-7639-4690-7
Best.-Nr. 6001821d



W. Bertelsmann Verlag
Klaudia Künnemann
Auf dem Esch 4
33619
Bielefeld
presse@wbv.de
0521 / 91101-21
http://wbv.de/presse

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Klaudia Künnemann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 453 Wörter, 3697 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Bildung auf einen Blick 2010, Pressemitteilung W. Bertelsmann Verlag



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von W. Bertelsmann Verlag


   

Attraktivität von Ausbildungsberufen im Handwerk

23.01.2018: Ist eine Ausbildung im Handwerk heute nicht mehr attraktiv? Schon in der Berufsorientierungsphase wird deutlich, dass das Interesse der Jugendlichen an Handwerksberufen sinkt. Nachwuchs- und Fachkräftemangel in Handwerksbetrieben ist die Folge. Welche Faktoren bestimmen die Attraktivität einer Ausbildung im Handwerk? In einer empirischen Studie hat Till Mischler untersucht, wie das Bild, das Jugendliche von Handwerksberufen haben, ihre Berufsorientierung und später auch ihre Berufswahl beeinflussen. In seiner Publikation "Die Attraktivität von Ausbildungsberufen im Handwerk" stel...

   

Innovative Berufsbildung für Industrie und Handwerk 4.0: Vier Projekte erhalten den Hermann-Schmidt-Preis 2017

01.12.2017: (Bielefeld/Bonn) Der Hermann-Schmidt-Preis 2017 für Innovative Berufsbildung wird an die "Excellence Initiative Industrie 4.0" der Berufsbildenden Schulen Osnabrück/Brinkstraße verliehen. Sonderpreise erhalten das Projekt "azubi:web" - Generation:L Michael Hoffmann e. K., Frankfurt/Main, das Projekt "eE4home" (Intelligente Energieverteilung) der Beruflichen Schulen des Kreises Nordfriesland in Niebüll sowie "Digitalisierung im Ausbildungsberuf Geomatiker/Geomatikerin", eine Initiative der Staatlichen Gewerbeschule Bautechnik (Hamburg). Insgesamt habe...

   

Wettbewerb zum Thema "Berufliche Aus- und Weiterbildung für die digitalisierte Arbeitswelt" um den Hermann-Schmidt-Preis 2017

07.06.2017: Bis zum 30. Juni können sich Betriebe, berufliche Schulen und berufliche Bildungseinrichtungen, die Konzepte für Aus- und Weiterbildung für die digitalisierte Arbeitswelt entwickelt und umgesetzt haben, um den Hermann-Schmidt-Preis 2017 bewerben. Ausgeschrieben sind ein Hauptpreis (3.000 Euro) sowie bis zu drei Sonderpreise (je 1.000 Euro). Die Auszeichnungen werden durch eine unabhängige Fachjury vergeben und im Herbst auf einer Bildungsveranstaltung verliehen. Veranstalter des Wettbewerbs ist der Verein "Innovative Berufsbildung e. V.", der vom Bundesinstitut für Berufsbildun...