Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
08
Sep
2010
Bewerten Sie diesen Artikel
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: Der Tonmeister des Vertrauens

Verband Deutscher Musikschaffender vergibt jährlich das VDM-Tonmeisterzertifikat

Verband Deutscher Musikschaffender vergibt jährlich das VDM-Tonmeisterzertifikat\r\n

"In der Musikbranche tummeln sich eine Vielzahl von dubiosen Tontechnikern und selbsternannten Sounddesignern", weiß Klaus Quirini, Vorstand vom Verband Deutscher Musikschaffenden (www.VDMplus.de).

Das Angebot umfasst Amateure, die sich mit Billig-Software versuchen, bis hin zu wahren Könnern ihres Fachs mit professionell ausgestatteten Tonstudios. "Die Schwierigkeit besteht darin, einen Tonmeister und ein Studio zu finden, zu dem man Vertrauen haben kann", erklärt Udo Starkens, stellvertretender Geschäftsführer des VDM.

Doch woran erkennt man das richtige Tonstudio und den versierten Fachmann an den Reglern und Kabeln, wenn sowohl die Qualität als auch der Preis der Aufnahme den eigenen Ansprüchen entsprechen sollen?
Der Verband Deutscher Musikschaffenden führt durch den Dschungel von Wohnzimmer-Mischern am Computer, Kellerstudios mit Hobbyausrüstung und Profi-Studios mit echten Tonmeistern: Ab sofort bietet der VDM seinen Verbandsmitgliedern ein Tonmeisterzertifikat an, das kompetente Fachleute von Studiobetreibern, die ihren Aufgaben nicht gewachsen sind, zu unterscheiden hilft.

Das exklusiv für VDM-Mitglieder entwickelte Zertifikat kann jährlich in einem aktuellen und erweiterten Test erneuert werden und passt sich somit den Entwicklungen der Technik wie den Ansprüchen der Studio-Nutzer dynamisch an. "Den Tonmeister des Vertrauens erkennt man am Zertifikat", bringt es Quirini auf den Punkt.


Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)
Klaus Quirini
Josefsallee 12
52078
Aachen
helga@quirini.de
0241 9209277
http://www.VDMplus.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Klaus Quirini, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 209 Wörter, 1688 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Der Tonmeister des Vertrauens, Pressemitteilung Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Verband Deutscher Musikschaffender (VDM)


   

VDMplus bietet Musikmachern enorm viel Service

30.05.2018: Seit 44 Jahren ist der starke Branchenverband VDMplus aktiv, vertritt die Interessen von Musikschaffenden aller Art und bietet ihnen vor allem eine breitgefächerte Servicepalette. "Kern sind die VDMplus-Akademie, in der wir unsere Mitglieder umfassend im Musikmanagement ausbilden, und die persönliche Beratung von Musikschaffenden hinsichtlich aller Belange des Business", beschreibt Klaus Quirini, Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender ( VDMplus.de). Mittels vertraulicher Sammelordner, die das geballte Wissen rund um die Musikbranche erhalten, Seminaren, telefonischer Bera...

   

Mit dem VDMplus professionell in die Musikbranche starten

12.12.2017: Musik ist für viele Menschen ein sehr schönes Hobby. Soll sie aber zur Profession werden, also zu einem Beruf, mit dem auch Geld verdient wird, gibt es viel zu beachten und noch mehr zu wissen. "Wer in das Musikgeschäft einsteigt, muss sich darüber bewusst sein, dass die Existenzgründung das Fundament für den weiteren Werdegang darstellt. Die Gründung sollte die Basis für den folgenden wirtschaftlichen Erfolg sein", erklärt Klaus Quirini, Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender (www.VDMplus.de). Im schlechtesten Fall können schon am Anfang Fehler gemacht werden, di...

   

VDMplus macht Gründung von Musikverlagen leicht

15.11.2017: "Die Verlagsrechte an Musikproduktionen sind heutzutage wichtiger denn je, da sich die Einkommensstrukturen im Musikbusiness durch den digitalen Markt stark verschoben haben", erklärt Klaus Quirini, Vorstand des Verbands Deutscher Musikschaffender ( www.VDMplus.de). Nicht-physische Verkäufe per Download oder auch Musik-Streaming sowie neue digitalen Speichermedien wie USB-Sticks, Chipkarten und Festplatten seien Beispiele für den Wandel, der sich seit der Vinyl-Platte, der Kassette und der CD vollzogen hat. "Umso größer ist die Bedeutung der Musikverlage heute, auch wenn da...