Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

6. Rheinisches Designsymposium

Keinen Erfolg um jeden Preis

Eine neue industrielle Revolution verändert das Denken in den Unternehmen. Soziale Verantwortung und Engagement für die Umwelt werden zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Welche Chancen sich ganz praktisch daraus ergeben, zeigen das 6. Rheinische Designsymposium und eine begleitende Designausstellung des designertreff düsseldorf.
Die Verbraucher werden zunehmend kritischer. Es reicht vielen nicht mehr aus, ein qualitativ hochwertiges Produkt zu einem annehmbaren Preis zu kaufen. Mehr und mehr beeinflussen weitere Faktoren die Kaufentscheidung. Das gute Gewissen ein Produkt zu kaufen, das die Umwelt schont und unter fairen Bedingungen hergestellt wurde, gewinnt hier als Kaufmotiv immer stärker an Gewicht. Was das für Unternehmen bedeutet, veranschaulicht das 6. Rheinische Designsymposium am 21.09.2010 ab 16.00 Uhr in der Art-Lounge Curtiz im KIT am Düsseldorfer Mannesmannufer.

Bereits zum zweiten Mal ist der designertreff düsseldorf zusammen mit Zollverein Business.Services und dem Designverband iDD an der Ausrichtung des Rheinischen Designsymposiums beteiligt, zu dem alljährlich die IHKs des Rheinlandes einladen. Als Referenten konnten in diesem Jahr Klaus-Peter Bredschneider, Herausgeber von PURE – Das Magazin für Design und Nachhaltigkeit, Dirk Boll, Sales & Marketing Director von InterfaceFLOR und Andreas Enslin, Leiter des Designcenters von Miele gewonnen werden.

Im Rahmen einer begleitenden Ausstellung zeigen darüber hinaus Designer unterschiedlichster Fachrichtungen des designertreff düsseldorf aktuelle Arbeiten zum Thema. Mit dabei sind Gabriele Höhne (Kommunikationsdesign), Matthias Könke (Industriedesign), Martina Lauterjung (Industriedesign), Marc Potocnik (3D-Animation), Naemi Reymann (Kommunikationsdesign), Oliver Vaupel (Kommunikationsdesign), Claudia Warda (Textildesign) und Joanne Windaus (Produktdesign).

Ab 19.30 Uhr geht dann das 6. Rheinische Designsymposium nahtlos in das monatliche Netzwerktreffen des designertreff düsseldorf über, den die Initiatoren Bianca Seidel und Immo Schiller als interdisziplinäres Designer-Netzwerk im Jahr 2007 ins Leben gerufen haben. Hier haben an diesem Tag dann Unternehmer und Designer die Möglichkeit, das Thema „Design und Nachhaltigkeit“ in lockerer Atmosphäre zu vertiefen.

Nähere Informationen zum designertreff düsseldorf finden Sie unter:
www.designertreff.net

10. Sep 2010

Von designertreff düsseldorf

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords




Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Immo Schiller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 263 Wörter, 2124 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Mehr Informationen über designertreff düsseldorf


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*