Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
12
Sep
2010
J.-Iversen-Institut e. K. 12. Sep 2010
Bewerten Sie diesen Artikel
2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: Werbefachleute stark gefragt – Qualifizierung lohnt sich

Fürstenzell, 9. September 2010 – Im ersten Halbjahr 2010 stieg die Nachfrage nach Werbeexperten deutlich an. Die Branche befürchtet jetzt einen Fachkräftemangel. Eine Chance für alle, die sich mit einem Fernstudium zu Werbeassistenten qualifizieren wollen. Ihr Rüstzeug sind Professionalität, fundiertes Wissen und hoher Praxisbezug.

Laut Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) gab es im ersten Halbjahr 2010 rund 31 Prozent mehr Stellenangebote als im Vorjahreszeitraum. Besonders gefragt sind Texter mit plus 150 Prozent, gefolgt von Art Directoren/Grafiker (plus 124 Prozent) und Marketer (plus 114 Prozent).

Die aus der Weltwirtschaftskrise resultierende Talsohle des Arbeitsmarktes scheint überwunden zu sein. Schon befürchten die Branchenexperten, dass es in absehbarer Zeit einen Fachkräftemangel geben wird, insbesondere durch die geburtenschwächeren Ausbildungsjahrgänge. Der ZAW plädiert daher für ein verstärktes Engagement der Werbewirtschaft bei Aus- und Weiterbildung ihrer Fachkräfte.

Diese Rahmenbedingungen eröffnen gute Chancen für jene, die sich neben ihrem bestehenden Beruf oder während der Elternzeit als Werbeassistent/in ausbilden. Der Fernkurs Werbeassistent/in DWU des Iversen-Instituts erfüllt diese Anforderungen genau. Anhand von praktischen Fällen und zahlreichen Aufga-ben vermittelt diese Ausbildung umfassendes Werbewissen und Werbekönnen. Gabriele Baron, seit über 15 freiberufliche Texterin, renommierte Trainerin und Bestsellerautorin, begleitet ihre Absolventen persönlich, individuell und mit einem enormen Erfahrungsschatz. Mit dem zusätzlichen Vorteil, dass die Ausbil-dung orts- und zeitunabhängig sowie berufs- oder familienbegleitend absolviert und jederzeit begonnen werden kann.

Als älteste Fernschule für Werbung hat sich das Iversen-Institut von Anfang an konsequent auf dieses Thema spezialisiert. Seit 1919 haben tausende Werbefachleute erfolgreich nach der Iversen-Methode gelernt. Viele von ihnen sind in Führungspositionen in Unternehmen und Werbeagenturen aufgestiegen. Andere haben erfolgreich ihren Weg in die Selbstständigkeit gefunden; manche zunächst nebenberuflich, bevor sie den Sprung ins kalte Wasser gewagt haben. Auch viele Jahre nach dem Abschluss schwärmen sie noch von ihrer Ausbildung.

Weitere Informationen zum J.-Iversen-Institut und zum Fernkurs „Werbeassistent/in DWU“ finden Sie auf www.iversen-institut.de

Besuchen Sie auch das Pressecenter des J.-Iversen-Institutes. Dort gibt es das
Logo des J.-Iversen-Institutes sowie die Pressemitteilung als PDF-Datei: www.iversen-institut.de/pressecenter.htm

Über das J.-Iversen-Institut e. K.
Das J.-Iversen-Institut mit Sitz in Fürstenzell ist mit seinem Deutschen Werbe-Unterricht – gegründet 1919 – die älteste Fernschule für Werbung. Das Institut bietet den von der Zentralstelle für Fernunterricht zugelassenen Fernlehrgang „Werbeassistent/in DWU“ an. Im Vordergrund der Iversen-Lehrmethode steht die Grundidee, Lehrheft für Lehrheft praktische Kenntnisse und Fähigkeiten individuell zu vermitteln. Geleitet wird das Iversen-Institut seit Ende 2002 von Gabriele Baron, die seit über 15 Jahren als freiberufliche Texterin und Trainerin arbeitet. Gabriele Baron ist Bestsellerautorin für Direktmarketing.

Pressekontakt:
Nebel Consulting & Communication| Nebel GbR
Frau Nane Nebel
Atzelweg 9
65520 Bad Camberg
Tel: +49 (0)6434 – 90 46 87
Fax: +49 (0)6434 – 90 46 88
E-Mail: presse@nebel-cc.com

Unternehmenskontakt:
J.-Iversen-Institut e. K.
Abt-Walther-Straße 4
94081 Fürstenzell
E-Mail: info@iversen-institut.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nane Nebel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 413 Wörter, 3477 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Werbefachleute stark gefragt – Qualifizierung lohnt sich, Pressemitteilung J.-Iversen-Institut e. K.



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von J.-Iversen-Institut e. K.


   

Ehemaliger Leiter des J.-Iversen-Instituts Helmut Rüdinger verstorben

12.01.2011: „Mit Helmut Rüdinger haben wir einen der ganz großen Sprach-Rationalisten verloren. Er hat mit seiner Liebe zur Sprache und seiner Akribie das J.-Iversen-Institut und seine Schüler geprägt. Noch heute leben sein Geist und seine enorme Schaffenskraft in unserer Ausbildung fort“, resümiert Gabriele Baron. „Was ich persönlich besonders an ihm geschätzt habe, waren sein Humor und seine Konsequenz im wertschätzenden Umgang mit Menschen und der Sprache.“ Helmut Rüdinger, Jahrgang 1922, leitete den Deutschen Werbe-Unterricht des J.-Iversen-Instituts von 1960 bis 2002 mit großem Erfol...

   

Erneutes Stipendium für Fernkurs „Werbeassistent/in DWU“

29.09.2010: Wer Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge besitzt und kreativ plane-risch in einem Werbeberuf arbeiten möchte, kann sich ab sofort für dieses Sti-pendium bewerben. Mit der Bewerbung soll die Interessentin bzw. der Interessent überzeugend dar-stellen, warum sie bzw. er das Stipendium für den 12-monatigen Fernkurs ver-dient hat. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Die Begründung kann eine gute Geschichte, eine eindrucksvolle Präsentation oder auch eine überzeugende bildliche Darstellung sein. Bewerbungsschluss ist der 19. November 2010. So haben die Bewe...