Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

ERGO-Verbraucherinformation "Der eigene Herr sein - mit allen Konsequenzen"

Woran Existenzgründer unbedingt denken sollten

Woran Existenzgründer unbedingt denken sollten Für viele Deutsche ist der Schritt in die berufliche Selbstständigkeit eine reizvolle Alternative zum Angestelltendasein. Nicht verwunderlich, denn wenige Jahre nach der erfolgreichen Existenzgründung lockt nicht nur ein potentiell besseres Gehalt. ...

Für viele Deutsche ist der Schritt in die berufliche Selbstständigkeit eine reizvolle Alternative zum Angestelltendasein. Nicht verwunderlich, denn wenige Jahre nach der erfolgreichen Existenzgründung lockt nicht nur ein potentiell besseres Gehalt. Auch die Aussicht darauf, sein eigener Chef zu sein, klingt verlockend. Doch Vorsicht: Selbstständige sind auch für ihre persönliche Vorsorge selbst verantwortlich - und oft stärker von Altersarmut bedroht als ihre angestellten Berufsgenossen. Was Existenzgründer deshalb schon frühzeitig bedenken sollten, wissen die Experten der ERGO Lebensversicherung. Die ERGO Versicherungsgruppe unterstützt besonders aussichtsreiche Kandidaten im Rahmen eines Gründer-Wettbewerbs.

Die Zeichen stehen günstig: Trotz Finanzkrise und Kreditklemme stieg die Zahl der Existenzgründungen in Deutschland allein von 2008 auf 2009 um 4,1 Prozent. Auch der deutsche Geschäftsklimaindex befindet sich aktuell im Höhenflug, was gute Perspektiven für den Aufbau eines eigenen Unternehmens verheißt. "Wer sich auf das Wagnis 'Selbstständigkeit' einlässt, sollte stets vorausschauend planen und gewissenhaft kalkulieren", raten die ERGO-Experten, "damit dem erfolgreichen Unternehmer spätestens beim Eintritt in den Ruhestand kein böses Erwachen droht."


Gut geplant ist halb gegründet

"Das A und O einer erfolgreichen Existenzgründung ist ein solides und nachhaltiges Unternehmenskonzept", wissen die Experten der ERGO Lebensversicherung. "Eine zündende Geschäftsidee ist zwar ein guter Anfang, doch nur selten ist das 'Projekt Selbstständigkeit' ein Selbstläufer." In der Regel müssen sich Existenzgründer daher auf ein deutliches Plus an Arbeit und Stress einstellen - zumindest in den ersten Jahren. Ein gewissenhaft ausgearbeiteter Business- oder Geschäftsplan hilft gerade in der turbulenten Anfangszeit, dennoch Schritt für Schritt voranzukommen und die gesteckten Unternehmensziele nicht aus den Augen zu verlieren. Auch eine hieb- und stichfeste Finanzplanung mit ausreichend Spielraum für zusätzliche Investitionen ist für angehende Unternehmer ein Muss, so die Vorsorge-Experten der ERGO. Denn ist der finanzielle Rahmen zu eng gesetzt, kann schon eine defekte Maschine oder eine vorübergehend schwache Auftragslage zu Zahlungsproblemen führen und im schlimmsten Fall das Aus für das noch junge Geschäft bedeuten.


Voraussicht zahlt sich aus

Doch auch, wenn der Start in die Selbstständigkeit exakt nach Plan verläuft, lauern noch private Fallstricke. Wer sich etwa nicht rechtzeitig um die eigene Altersvorsorge kümmert, indem er einen Teil seiner Gewinne zurücklegt, läuft Gefahr, spätestens im Ruhestand vom umtriebigen Unternehmer zum Sozialfall zu werden. Schließlich sind viele Selbstständige von der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht ausgenommen und können im Alter daher in der Regel auch nicht auf staatliche Rentenbezüge hoffen. Umso wichtiger ist deshalb die Planung einer tragfähigen, privaten Altersversorgung, betonen die Experten der ERGO Lebensversicherung: "Wer sich beispielsweise für die so genannte 'Rürup-Rente' entscheidet, kommt zudem in den Genuss einer Steuerersparnis." So können seit Anfang 2005 Ausgaben für diese private Altersvorsorge von bis zu 20.000 Euro pro Kopf und Jahr als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Für das Jahr 2010 werden 70 Prozent der maximal 20.000 Euro anerkannt. Dieser Prozentsatz steigt Jahr für Jahr um zwei Prozentpunkte, bis 2025 einhundert Prozent erreicht sein werden. Dafür unterliegen solche Renten später voll der nachgelagerten Einkommensbesteuerung. Diese Regelung ist steuerlich vor allem dann von Vorteil, wenn der Rentner während seiner aktiven Zeit gut verdient hat, im Alter aber über relativ geringe Bezüge verfügt.


Aller Anfang ist (nicht) schwer...

Auch wenn der Schritt in die Selbstständigkeit etwas Mut und viel Einsatz fordert - die Gründung eines Unternehmens sollte nicht allein als Wagnis, sondern mindestens ebenso als unterstützenswerte Initiative gesehen werden, von der Wirtschaft und Gesellschaft profitieren. Deshalb engagiert sich ERGO im Rahmen des Existenzgründer-Wettbewerbs enable2start als einer der Hauptsponsoren für junge Selbstständige, die sich vorgenommen haben, ihre geschäftliche Vision in die Realität umzusetzen. Mehr Informationen zum Wettbewerb unter www.enable2start.de.

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 4.308


Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die "ERGO Versicherungsgruppe" als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg - vielen Dank!




ERGO Versicherungsgruppe AG
Petra Wahedi
Victoriaplatz 2
40198 Düsseldorf
0211/477-3174

www.ergo.com/verbraucher



Pressekontakt:
HARTZKOM GmbH
Sabine Gladkov
Anglerstr. 11
80339
München
ergo@hartzkom.de
089/998 461-0
http://www.hartzkom.de

13. Sep 2010

Von ERGO Versicherungsgruppe AG

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel



Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sabine Gladkov, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 676 Wörter, 5324 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: ERGO-Verbraucherinformation "Der eigene Herr sein - mit allen Konsequenzen", Pressemitteilung ERGO Versicherungsgruppe AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von ERGO Versicherungsgruppe AG


   

ERGO Verbraucherinformation "Wenn Kinder nicht zur Ruhe kommen"

05.09.2011: Sie sind zappelig, können sich nicht konzentrieren, stören den Unterricht: Was der Frankfurter Arzt Heinrich Hoffmann bereits 1845 in seiner Geschichte vom "Zappelphilipp" beschrieb, führt auch heute noch viele Eltern und Lehrer an ihre Grenzen. Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung, kurz ADHS, lautet in solchen Fällen immer häufiger die Diagnose. Medikamente können die Symptome lindern, lösen aber in der Regel nicht das Problem. Was Eltern tun können, um ihren Kindern zu helfen, weiß Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte bei der DKV Deutsche Krankenversicherung. In D...

   

ERGO Verbrauchertipps "Ein neuer Lebensabschnitt beginnt"

31.08.2011: Studium in der Schultüte Spielzeug, Schokolade, der erste Füllfederhalter - all das packen Eltern ihren Kleinen zur Einschulung in die Schultüte. Immer öfter kommt heute eine Ausbildungsversicherung dazu. "Eine gute Idee", wissen die Vorsorge-Experten von ERGO: "Man kann gar nicht früh genug damit beginnen, Lehre oder Studium des eigenen Nachwuchses finanziell abzusichern." Denn eine gute Ausbildung kostet eine Menge Geld: So kann ein Universitätsstudium schnell bis zu 50.000 Euro verschlingen. Und auch Azubis haben Kosten, die sie mit ihrem meist mageren Gehalt oft schwer stemmen kö...

   

ERGO Verbrauchertipps "Pedalkraft aus der Steckdose"

17.08.2011: Pedelecs - nicht nur für Rentner Fahrräder mit elektrischem Zusatzantrieb werden immer beliebter: Alleine im letzten Jahr gingen hierzulande über 200.000 der trendigen "Hybrid-Drahtesel" über die Ladentheke. Besonders beliebt unter den verschiedenen Modellen sind dabei die so genannten "Pedal Electric Cycles", kurz Pedelecs. "Das sind Fahrräder, bei denen ein bis zu 250 Watt starker Elektromotor unterstützend hinzugeschaltet werden kann. Der Fahrer muss jedoch gleichzeitig in die Pedale treten, sonst schaltet der Motor ab", so die Experten von ERGO. Erreicht das Pedelec eine Geschwind...