Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

K2: Tagung Onlinekommunikation.

Von K2

Facebook, twitter und Co – welche Onlinestrategie passt zu meiner Organisation?

Berlin - Die Referenten der "K2-Fachtagung Onlinekommunikation" am 25. November 2010 in Düsseldorf stehen fest. Hochkarätige Experten aus der Unternehmenskommunikation verraten, wie sie die digitalen Kanäle für ihre Zielgruppenansprache nutzen: - Mathias Bucksteeg, Geschäftsführer, Hidden Images - Ergin Iyilikci, Vice President Corporate Communications & PR, Scout24 Holding - Thorsten Kühnel, Innovation Manager Social Media, BMW Group - Thomas Mickeleit, Direktor Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Microsoft Deutschland - Jan Runau, Leiter Unternehmenskommunikation, adidas Group - Thomas Siegner, Leiter Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung Cirquent - Thomas Voigt, Direktor Wirtschaftspolitik und Kommunikation, Otto Group Außerdem: Wie nutzen NGOs das Netz? - Thomas Laker, Referent Kommunikation, SOS-Kinderdorf - Melanie Huber, Portalleiterin evangelisch.de Drei Workshops zu den Themen „Zusammenarbeit mit Agenturen bei Social Media“, „Social Media Governance“ und „Der eigene Social Networking Waschzettel“ sowie ein Vortrag des Rechtsanwalts Jan Schneider zu rechtlichen Aspekten der Onlinekommunikation runden das Programm ab. Der Hype um soziale Medien ist einem gesunden Realismus gewichen. Neue Spielarten der Onlinekommunikation werfen für Berufskommunikatoren nicht alle bestehenden Mechanismen über den Haufen, PR-Profis sollten sich allerdings hüten, die neuen Medien zu belächeln oder zu ignorieren. Nicht allein weil durch die Vielzahl der Kanäle die Krisenanfälligkeit von Unternehmen steigt. Als „massenhaft genutztes Individualmedium“ (Otto-Kommunikationschef Thomas Voigt) wird das Internet künftig eine dominierende Rolle in der professionellen Kommunikation spielen: Es wird mehr Dialog mit Kunden und Stakeholdern geben müssen, weniger Kontrolle über Kernbotschaften und Reputation geben können – unabhängig davon, ob sich twitter, Facebook oder andere bis dato kaum bekannte beziehungsweise neue Plattformen durchsetzen. Diese Einsicht bricht sich immer stärker Bahn, viele Unternehmen experimentieren inzwischen mit den entsprechenden Diensten, oft jedoch ohne die entsprechende Einbettung in eine Gesamtstrategie. Dies zeigt zum Beispiel die aktuelle Studie „Social Media Governance 2010“ derzufolge „zwar jedes zweite deutsche Unternehmen aktiv Social Media nutzt, es aber große Lücken bei Mitarbeiterkompetenzen und strategischem Vorgehen gibt“. Neue Dialogformen wie Intranet, Blogs, Wikis und Social Media verändern zudem nicht nur die Art und Weise, wie über Unternehmen, Verbände und Organisationen kommuniziert wird, sondern auch innerhalb. Die neuen Medienphänomen erwischen Unternehmen, Verbände und Organisationen vielfach auf dem falschen Fuß: Wer kümmert sich wie um welche Medien? Wer darf alles im Namen des Unternehmens twittern, bloggen und vernetzen? Welche Kanäle nutze ich mit welchen Inhalten für welche Zielgruppen? Welche Stimmen im Netz sind für mich relevant? Und wie kann ich den Erfolg von Social-Media-Maßnahmen messen? Es gibt viele Beispiele, wie eine gelungene Onlinekommunikation dabei hilft, die Ziele der eigenen Institution zu erreichen. Die Tagung Onlinekommunikation soll Anregungen liefern, wie professionelle Kommunikatoren die Datenkanäle für sich und ihre Organisation gewinnbringend nutzen können. „Online only“ ist kein Allheilmittel und kein Muss. Um überhaupt eine valide Entscheidungsbasis zu haben, sollten sich PR-Profis und Kommunikatoren allerdings im Thema heimisch fühlen. Praktiker aus Unternehmen, Agenturen und Institutionen sprechen über ihre Erfahrungen in der Onlinekommunikation und geben Anregungen, wie Sie sich das Netz zu Nutze machen können. Weitere Informationen zur Fachtagung Onlinekommunikation: www.socialmedia-tagung.de und www.k2-gipfel.de Ansprechpartner: scm Lars Dörfel Geschäftsführer Mail: lars.doerfel@scmonline.de Tel.: 030/47989789 prmagazin Wolf-Dieter Rühl Geschäftsführender Redakteur Mail: ruehl@rommerskirchen.com Tel.: 02228/931-136
14. Sep 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lars Dörfel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 476 Wörter, 4068 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über K2


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von K2


09.03.2011: Berlin, den 9.03.2011: Die Zeiten, in denen Unternehmer, Unternehmen und Marken im Dunkeln werkeln konnten, sind vorbei. Ihr Handeln wird permanent argwöhnisch beobachtet von kritischen Öffentlichkeiten wie Kunden, Lieferanten, Analysten, Politikern, Journalisten, NGOs und Mitarbeitern. Sie alle fordern in bislang unbekanntem Ausmaß Transparenz und umfangreiche Rechenschaft über umweltschonendes, sozialverträgliches und gesellschaftlich verantwortliches Handeln. Kommen Marken und Unternehmen diesen Forderungen nicht nach, machen die Stakeholder Druck - und erzwingen möglicherweise letztl... | Weiterlesen

03.08.2010: Bilfinger Berger wird Pfusch beim Kölner U-Bahn-Bau vorgeworfen, die HSH Nordbank muss mit Milliarden Euro Steuergeld gestützt werden, Nestlé wird von Greenpeace wegen des Bezugs von indonesischem Palmöl aufs Korn genommen: Krisen, die Unternehmen und Institutionen ereilen, gleichen selten wie ein Ei dem anderen. Welche Grundsätze sich trotzdem für eine gute Krisenkommunikation aus den verschiedenen Fällen ableiten lassen, verraten Experten auf der „Fachtagung Krisenkommunikation“ am 26. Oktober 2010 in Frankfurt/ Main. Sie ist Teil der Tagungsreihe „K2“, einer Kooperation des „... | Weiterlesen