Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Innovation ist weiblich

Karriere von Frauen in Wirtschaft und Wissenschaft

Verhindern Rollenklischees und gesellschaftliche Vorbehalte Karrieremöglichkeiten von Frauen in Wirtschaft und Wissenschaft? Welche Kompetenzen und Potenziale bleiben dadurch ungenutzt? Darüber diskutieren die Vorstandsvorsitzende der InnovationsAllianz der NRW-Hochschulen und Geschäftsführerinnen aus Unternehmen im Rahmen des "Innovation Unternehmergipfel" am 23. September in Frankfurt am Main.
Frankfurt (Main) - Verhindern Rollenklischees und gesellschaftliche Vorbehalte Karrieremöglichkeiten von Frauen in Wirtschaft und Wissenschaft? Welche Kompetenzen und Potenziale bleiben dadurch ungenutzt? Darüber diskutiert die Vorstandsvorsitzende der InnovationsAllianz der NRW-Hochschulen, Prof. Dr. Gisela Schäfer-Richter, mit Geschäftsführerinnen und Frauen aus Führungspositionen mehrerer Unternehmen im Rahmen des "Innovation Unternehmergipfel" am 23. September in Frankfurt am Main.

Unter dem Titel "Innovation ist weiblich" wird diskutiert werden, in welchem Maße Frauen im Bereich von Forschung und Entwicklung unterrepräsentiert sind. Prof. Dr. Gisela Schäfer-Richter möchte die Frage dabei nicht auf Führungspositionen beschränken. "Es werden nicht nur klassische Innovationsarbeitsfelder von Männern dominiert, sondern viele hochqualifizierte Berufe wie zum Beispiel Wirtschaftsprüfer, technische Prüfer, oder Börsenmakler." Auch in Ausbildungs- und Handwerksberufen wie Koch, Tischler oder Klempner stellen Frauen nach wie vor eine Minderheit dar.

Als mögliche Ursachen nennt Prof. Dr. Schäfer-Richter neben gesellschaftlich verankerten Rollenbildern auch die mangelnde Einbindung qualifizierter Frauen in das heutige Innovations-System. "Innovation ist ein Thema, das nicht mehr nur Forscher und Entwickler angeht, sondern alle Bereiche eines Unternehmens oder einer wissenschaftlichen Institution betrifft", so Schäfer-Richter. Dazu gehören neben Produkt- oder Technologie-Entwicklung auch Strategie, Kommunikation und Marketing und ähnliche Aufgaben. Besprochen werden beim "Unternehmergipfel" daher auch neue Berufsbilder, die im Zuge der Innovations-Entwicklung in Wirtschaft und Wissenschaft entstanden sind und zunehmend auch von Frauen besetzt werden.

Die Diskussionsrunde beginnt am 23. September um 13.30 Uhr im "Squaire" des Frankfurter Flughafens (über dem ICE Fernbahnhof). Die InnovationsAllianz der NRW-Hochschulen wird vor Ort auch über ihre Arbeit informieren.

16. Sep 2010

Von InnovationsAllianz der NRW-Hochschulen e.V.

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords




Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Claudius Kroker, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 246 Wörter, 2061 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Mehr Informationen über InnovationsAllianz der NRW-Hochschulen e.V.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von InnovationsAllianz der NRW-Hochschulen e.V.


Innovationsforum: NRW-Hochschulen informieren über Kooperationen und Fördermöglichkeiten für Unternehmen

Von InnovationsAllianz der NRW-Hochschulen e.V.
23.09.2011
23.09.2011: Die InnovationsAllianz der NRW-Hochschulen informiert im Rahmen des Innovationsforums in Bonn über Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Hochschulen und über die finanzielle Förderung von Forschungs- und Entwicklungskooperationen, insbesondere für mittelständische Unternehmen. Beginn ist am Mittwoch, 28. September, um 11.30 Uhr im Telekom Forum (Landgrabenweg 151). Das Innovationsforum wird vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) mit Unterstützung mehrerer Kooperationspartner organisiert und widmet sich in diesem Jahr unter dem Titel "Der digitale Kunde" neuen Geschäfts...

Neues Forschungsflugzeug: Von Technologie-Investition profitiert der gesamte Forschungs-Standort NRW

Von InnovationsAllianz der NRW-Hochschulen e.V.
05.07.2011
05.07.2011: Aachen, 5. Juli 2011 - Die Präsentation des neuen Forschungsflugzeugs für die Fachhochschule Aachen am kommenden Freitag unterstreicht nach Ansicht der InnovationsAllianz der NRW-Hochschulen die Bedeutung einer modernen technischen Ausstattung für die Hochschulen in Nordrhein-Westfalen. Die Vorstandsvorsitzende der InnovationsAllianz, Prof. Dr. Gisela Schäfer-Richter, erklärt dazu: "Investitionen in die Forschung wie in diesem Falle sind eine wichtige Voraussetzung für die qualifizierte Zusammenarbeit mit Unternehmen und Behörden zum Beispiel bei der Erforschung von Luftverkehr oder...

Den richtigen Partner finden für neue Werkstoffe

Von InnovationsAllianz der NRW-Hochschulen e.V.
24.02.2011
24.02.2011: Im Rahmen der neuen Kongressmesse für Werkstoffe im Leichtbau "InnoMateria" am 15. und 16. März in Köln wird auch eine Partnerbörse angeboten, bei der Unternehmen untereinander sowie mit Wissenschaftlern nordrhein-westfälischer Hochschulen ins Gespräch kommen können. Damit sollen Kontakte zwischen Firmen und Einrichtungen verschiedener Branchen ausgebaut werden, die Interesse an der Entwicklung und Arbeit mit innovativen Werkstoffen haben, denen speziell im Leichtbau eine hohe Bedeutung zukommt. Zu den wichtigen Anwendungsbereichen gehören die Automobilindustrie ebenso wie die Luft- un...