Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Deutsche Mechatronics reduziert die Investitionskosten auf die Hälfte

Flexo-Druckmaschinen flexibel genutzt

Flexo-Druckmaschinen flexibel genutzt Die Deutsche Mechatronics (DTMT) hat ein Schnellwechselsystem für Infrarot- und Heißlufttrockner sowie UV-Härtungsmodule entwickelt, ...
Die Deutsche Mechatronics (DTMT) hat ein Schnellwechselsystem für Infrarot- und Heißlufttrockner sowie UV-Härtungsmodule entwickelt, das das Umrüsten einer Flexo-Druckmaschine von Infrarot-Heißluft Trocknung auf UV-Härtung innerhalb von 30 Minuten ermöglicht. Das neue Schnellwechselsystem macht es erstmals möglich, die gleiche Maschine für unterschiedliche Druckverfahren zu nutzen und die Investitionskosten für eine zweite Maschine zu sparen.

Für eine neue 8-Farben-Zentralzylinder-Flexodruckmaschine hat DTMT für die TMB GmbH aus Osnabrück, einem Hersteller von Flexodruckmaschinen im Schmalbandbereich, Heißlufttrockner und UV-Härtungseinrichtungen mit neuartigen Schnellwechseleinrichtungen entwickelt. Die Maschinen mit einer Druckbreite von 620 mm arbeiten alternativ mit lösemittelhaltigen Farben, UV-Farben oder auch im Mischbetrieb mit lösemittelhaltigen Primern und UV-Farben.

Die HL-Trockner und UV-Härtungseinrichtungen sind als Wechseleinschübe konzipiert, die nach jedem Druckwerk radial um den Zentraldruckzylinder angeordnet sind. Tests mit Prototypen belegen, dass das Umrüsten der Heißlufttrockner auf UV-Härtungseinrichtungen oder umgekehrt dank des Einschubsystems innerhalb von 30 Minuten möglich ist. Ende 2010 wird DTMT die ersten Systeme an TMB liefern.

Für die Prozesse vor und nach dem Druckwerk hat die Deutsche Mechatronics unterschiedliche Module in Einschubtechnik entwickelt: Für das Trocknen mit infrarotem Licht, Heißluft oder einer Kombination von beidem, für das Härten mit ultravioletter Strahlung, das Kühlen mit temperierter, getrockneter Luft und die Abluftreinigung mit optimierter Staubabscheidung.

Für die Versorgungseinrichtungen - zum Beispiel für Wasserkühlung, Mess- und Regeltechnik, Luftkühlung, Absaugung oder Filterung - hat die Deutsche Mechatronics ein eigenes Konzept entwickelt, bei dem mehrere Funktionen jeweils in einer steckfähigen Verbindung zusammengefasst sind. Besonders im begrenzten Raum um den Zentraldruckzylinder nutzt TMB so wertvollen Raum optimal.

DTMT hatte das Modulsystem ursprünglich ausschließlich für Bogenoffset-Maschinen entwickelt und den Anwendungsbereich jetzt auf den Flexodruck erweitert. Der Entwicklungs- und Fertigungsauftrag von TMB umfasst außerdem die Lieferung eines wahlweise mit Heiß- oder Umgebungsluft betriebenen Endtrockners und des gesamten Abluft- und Umluftsystems sowie die Steuerung der von DTMT gelieferten Komponenten.

Jürgen Buchta, der Vertriebsleiter von TMB, sieht in der Neuentwicklung hohen Nutzen für seine Kunden: "Während Druckmaschinen bisher nur entweder für Lösemittel- oder für UV-Druck genutzt werden konnten, ist jetzt erstmals ein Mischbetrieb sowohl mit lösemittelhaltigen Primern als auch mit UV-Farben möglich - ein großes Plus in Zeiten immer kleiner werdender Druckjobs. Das Modulsystem bedeutet für einige unserer Kunden auch, dass sie nicht in zwei Maschinen investieren müssen, sondern eine hoch effiziente für alle Druckaufträge nutzen können."



Deutsche Mechatronics GmbH
Jürgen Carl
Friedrich-Wilhelm-Straße 14
53894 Mechernich
+49.2443.807-108

www.deutsche-mechatronics.com



Pressekontakt:
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Süsterfeldstraße 83
52072
Aachen
reinhardt@vip-kommunikation.de
+49.241.89468-24
http://www.vip-kommunikation.de

17. Sep 2010

Von Deutsche Mechatronics GmbH

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords




Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Regina Reinhardt, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 411 Wörter, 3566 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Mehr Informationen über Deutsche Mechatronics GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Deutsche Mechatronics GmbH


Deutsche Mechatronics: Qualität "Made in Germany" aus Hangzhou/China

Von Deutsche Mechatronics GmbH
28.07.2011
28.07.2011: Mit einem Werk in Hangzhou/ China bietet die Deutsche Mechatronics (DTMT) deutschen Unternehmen, die den asiatischen Markt beliefern, eine Lösung der Probleme mit Zulieferern: DTMT fertigt mechatronische Systeme kostengünstig in China, das Entwicklungs-Know-how bleibt jedoch in Deutschland. So erleichtert DTMT es den deutschen Firmen, Produkte zu liefern, die an Bedürfnisse der dortigen Kunden optimal angepasst sind. DTMT liefert seit Jahrzehnten mechatronische Komponenten und Subsysteme an prominente deutsche Maschinenbau-Unternehmen wie beispielsweise die Heidelberger Druckmaschinen AG...

Deutsche Mechatronics: Materialeffizienz macht Fahrscheinautomaten leicht und robust

Von Deutsche Mechatronics GmbH
24.03.2011
24.03.2011: Für die elgeba Gerätebau GmbH aus Bad Honnef hat die Deutsche Mechatronics (DTMT) die Gehäuse für die neuen Fahrscheinautomaten "ticomat 1010" entwickelt. Im Vergleich zur Vorgängergeneration hat DTMT das Gewicht um 50 Prozent reduziert. Sie werden erstmals in den Fahrzeugen der Dürener Rurtalbahn eingesetzt. Die Rurtalbahn, die von Düren aus Strecken nach Jülich und Heimbach betreibt, rüstet zurzeit alle Triebfahrzeuge mit den neuen Fahrscheinautomaten von elgeba aus, deren Gehäuse die Deutsche Mechatronics aus Mechernich entwickelt und gefertigt hat. Für den mobilen Einsatz...

Deutsche Mechatronics liefert erste Systeme für schottische Züge

Von Deutsche Mechatronics GmbH
24.03.2010
24.03.2010: Mechernich, 24. März 2010 Die Deutsche Mechatronics (DTMT) hat erste Deckensysteme für Züge der schottischen Eisenbahngesellschaft "First ScotRail" geliefert. DTMT fertigt nicht nur die eigentliche Aluminiumkonstruktion, sondern bestückt die Elemente montagefertig mit Klima- und Kommunikationstechnik. Die neuen "Desiro"-Züge der schottischen Eisenbahn First ScotRail werden in Zukunft mit Innenausbau-Komponenten der Deutschen Mechatronics fahren. Alle 38 Züge werden mit Innendecken des Mechernicher Systemlieferanten ausgestattet. Den Prototyp hat DTMT pünktlich geliefert; die erste...