Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
21
Sep
2010
Bewerten Sie diesen Artikel
2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: Das deutsche Museumsportal informiert: Im Fadenkreuz - 40 Jahre TATORT Ausstellung vom 9. Oktober 2010 - 2. Januar 2011

Aus dem Anlass des 40jährigen Jubiläums widmet das Filmmuseum Düsseldorf, in Partnerschaft mit dem WDR und der Unterstützung anderer Sendeanstalten der ARD, der erfolgreichsten Filmreihe der deutschen Fernsehgeschichte, dem TATORT, die deutschlandweit

In einzigartiger Weise präsentiert das Filmmuseum Düsseldorf 40 Jahre Tatort-Krimi.\r\n

Durch Video-Installationen, zahlreiche Requisiten und über 600
ausgewählte Fotos wird dem Besucher die Gelegenheit gegeben, sich
nicht nur herausragende Folgen aus vier Jahrzehnten wieder in Erinnerung
zu bringen, sondern das Phänomen TATORT unter verschiedenen Aspekten
auch neu zu betrachten. Drehbücher, Einsatzpläne und andere
Produktionsunterlagen verschaffen einen Überblick über den komplexen
Entstehungsprozess einer TATORT-Folge.

Das Konzept der Krimireihe sprengte von Beginn an den üblichen Rahmen:
Es ermittelten mehrere Kommissare in unterschiedlichen Regionen
Deutschlands und die jeweilige Stadt prägte mit ihrer typischen
Atmosphäre und Mentalität in einzigartiger Weise die Arbeit der
Ermittler. Des Weiteren spielten, neben einem spannenden Plot, auch
immer soziale Probleme und Missstände eine große Rolle. So war und ist
der TATORT auch stets Spiegel von Entwicklungen in der deutschen
Gesellschaft.

Begleitend zur Ausstellung wird in der Black Box, dem Kino im
Filmmuseum eine Reihe mit insgesamt 23 TATORT-Folgen zu sehen sein; bei
der Auswahl dieser Episoden wurden verschiedene Schwerpunkte gesetzt, in
der Sparte der Regie-Stars! liegt der Fokus auf den Filmgrößen hinter
der Kamera, bei Tatort: Ausgezeichnet!fiel die Wahl auf
preisgekrönte Episoden, während bei Gegen den Strich! eher
ungewöhnliche Folgen im Vordergrund stehen, deren Ausstrahlung großes
Aufsehen erregten oder sogar Empörung und Proteste zur Folge hatte.

Öffnungszeiten
Di - So 11:00 - 17:00
Mi 11:00 - 21:00
Mo geschlossen

Eintritt: 4,-

Kontakt:
Filmmuseum Düsseldorf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Johanna Pistor
Schulstrasse 4
40213 Düsseldorf
Tel.: 0211/899-3788
Fax: 0211/899-3768
johanna.pistor@duesseldorf.de




www.museum.de - Das deutsche Museumsportal
Uwe Strauch
Siegfriedstr. 16
46509 Xanten
02801-9882072

www.museum.de



Pressekontakt:
museum.de - Das deutsche Museumsportal
Werner Becker
Siegfriedstr. 16
46509
Xanten
redaktion@museum.de
02801-9833943
http://www.museum.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Werner Becker, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 277 Wörter, 2458 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Das deutsche Museumsportal informiert: Im Fadenkreuz - 40 Jahre TATORT Ausstellung vom 9. Oktober 2010 - 2. Januar 2011, Pressemitteilung www.museum.de - Das deutsche Museumsportal



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von www.museum.de - Das deutsche Museumsportal


   

Eröffnung der Ausstellung MOIRÉ von CHRISTIAN SCHWARZWALD

01.09.2011: Die Arbeit von Christian Schwarzwald lässt sich als Zeichensystem verstehen. Bausteinen gleich verwendet Schwarzwald einzelne Zeichnungen und konstruiert daraus ein eigenes Sprachsystem Ð eine Sprache die unsere komplexe und wiedersprüchliche Wirklichkeit formuliert und ihr auf der Höhe ihrer Komplexität begegnen will. Als wiederholte Vokabel summieren sich dabei heterogene Einzelblätter, die oft spielerisch und abwechslungsreich gegeneinanderstehen, zu einem homogenen Ganzen. Für die Galerie Koch und Kesslau hat Christian Schwarzwald eine Szenerie entworfen, die sich aus einzelnen Film...

   

Definitiv: KUNST! Eine Aktion von CEMS

30.08.2011: Die Besucher sind herzlich eingeladen, Ihre Artefakte - objects trouves, Alltagsgegenstände, oder was auch immer an geliebten oder gehassten Dingen (gerne auch Kunst) ¬- in das Museum mitzubringen. Wir transformieren alles. Theoretisch liegt der Aktion ein von CEMS entwickeltes Glossar an neuen, längst fälligen Kunstdefinitionen bzw. -richtungen zugrunde1. Beispiele zu daraus entnommenen Begriffen sind in der Ausstellung zu sehen; und das Glossar wächst weiter - auch im Interagieren mit den Besuchern. Durch eingreifen2 der Künstler wird in Zusammenarbeit mit dem Überbringer die Verwan...

   

Im Reich der Phantasie VII

15.11.2010: Wer ab 28. November die Mindelheimer Museen im Colleg betritt, taucht ein in eine farbenprächtige und üppige Bilderwelt. Denn dann heißt es wieder "Im Reich der Phantasie - Buchillustrationen für Groß und Klein". Fabelhaft, sagenhaft, märchenhaft,so könnte man wohl die siebte Auflage der Ausstellung bezeichnen. Reineke Fuchs, Gudrun das Truthuhn, der Dackel Franz, der seinen Schwanz sucht und Oskar der Geburtstagshund sind nur einige der skurillen Gestalten aus anspruchsvoll bebilderten Büchern,die bis 20. Februar 2011 in den Museen im ehemaligenJesuitenkolleg zu sehen sind...