Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Rheingas: Energiesparen - Wie Hotels und Gaststätten von Flüssiggas profitieren können

Von Propan Rheingas GmbH & Co. KG

Höchster Komfort für die Küche - Optimale Energieversorgung für den Gastronomie-Betrieb - Mehr Zeit für die Gäste Brühl. - Zeit ist Geld. Das gilt ganz besonders in der Gastronomie. Und noch mehr in der Restaurantküche, die permanent unter Zeitdruck steht. ...
Höchster Komfort für die Küche - Optimale Energieversorgung für den Gastronomie-Betrieb - Mehr Zeit für die Gäste Brühl. - Zeit ist Geld. Das gilt ganz besonders in der Gastronomie. Und noch mehr in der Restaurantküche, die permanent unter Zeitdruck steht. Damit die Bestellung rechtzeitig auf den Tisch kommt. Damit der Gast zufrieden ist - und wiederkommt. Immer mehr Hotelküchen, Restaurants und Imbiss-Betriebe setzen auf Flüssiggas als Energiequelle fürs Heizen und Kochen. Und sie setzen damit auf die richtige Karte. Denn das Kochen mit Gas bietet noch mehr Vorteile als bisher bekannt. Das zeigte sich erst jüngst wieder bei einer Restaurant-Kette in Dresden. In den letzten sieben Jahren haben dort nach und nach neun Lokale die Energieversorgung ihrer Küchen auf Flüssiggas umgestellt. Die mit der Umstellung erzielten Einsparungen übertrafen sogar noch die Erwartungen der Betreiber: Sie lagen bei sagenhaften 90 Prozent. Nicht nur, dass die Kilowattstunde (kWh) Strom mit 0,17 Euro zu Buche schlägt, während das Gas bereits zu einem kWh-Preis von 0,07 Euro bezogen werden kann. Durch die reduzierte Vorwärmzeit ging auch der Verbrauch deutlich zurück. Er sank in einer typisch ausgestatteten Küche von 186.000 auf nur noch 42.000 kWh pro Jahr. Energiekosten reduzieren sich binnen Jahresfrist um 90 Prozent Beides zusammen führte zu stark sinkenden Energiekosten. Statt wie zuvor 31.620 Euro müssen innerhalb eines Jahres nur noch 2.940 Euro aufgewendet werden, um Gasherd und Wok, Dämpfer, Bräter und Reiskocher während einer Betriebszeit von rund 2.000 Stunden intensiv nutzen zu können. Dies stellt selbstverständlich die gesamte Kalkulation auf eine wesentlich solidere Grundlage. "Wir hatten konservativ geplant und die Amortisationszeit auf zwei Jahre angelegt. Tatsächlich hatten wir den Break Even aber schon nach sechs Monaten erreicht", so Daniel Schulze, Vertriebsleiter der Rheingas Handel GmbH & Co. KG. "Der Grund dafür hat mit der Eigenschaft von Gas zu tun, sofort die benötigte Temperatur zu liefern und sich perfekt regulieren zu lassen. Auf diese Weise brauchen die Geräte nur Sekunden, bis sie einsatzbereit sind. Lange Aufwärmphasen gehören somit der Vergangenheit an." Flüssiggas ist die ideale Energiequelle für Bewirtungsbetriebe aller Art, weil es vielseitig einsetzbar und an jedem Ort verfügbar ist. Moderne Flüssiggas-Anlagen sind zudem sehr umweltfreundlich - besonders in Kombination mit Brennwerttechnik und Blockheizkraftwerken (BHKWs). Neben preisgünstiger Heizwärme liefern BHKW- Anlagen dann auch gleich Strom für den Eigenbedarf und sparen so auf zweifache Weise bares Geld. Weitere Informationen unter www.rheingas.de Propan Rheingas GmbH & Co. KG Tanja Laidig Fischenicher Str. 23 50321 Brühl 02232-7079-1125 www.rheingas.de Pressekontakt: Dr. Schulz Business Consulting GmbH Dr. Volker Schulz Berrenrather Straße 190 50937 Köln rheingas@dr-schulz-bc.de 0221-425812 http://www.dr-schulz-bc.de
21. Sep 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Volker Schulz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 399 Wörter, 3023 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6