Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
21
Sep
2010
Bewerten Sie diesen Artikel
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: Besuch im Wachstumsmarkt

Rusnanotech: FRT stellt zum 3. Mal Oberflächenmessungen "made in Germany" vor

Rusnanotech: FRT stellt zum 3. Mal Oberflächenmessungen "made in Germany" vor Bergisch Gladbach - Der Osten boomt im Bereich Nanotechnologie. Auch Russland positioniert sich als Wachstumsmarkt. Deshalb wird Fries Research & Technology (FRT) in diesem Jahr zum 3. ...

Bergisch Gladbach - Der Osten boomt im Bereich Nanotechnologie. Auch Russland positioniert sich als Wachstumsmarkt. Deshalb wird Fries Research & Technology (FRT) in diesem Jahr zum 3. Mal auf der Rusnanotech vertreten sein. Vom 1. bis 3. November präsentieren die Experten für optische Oberflächenmessung ihr Know-how im Expocenter Moskau. "Wir setzen auf die Kombination von innovativen Technologien und Wachstum in neuen Märkten", begründet Dr. Thomas Fries das Engagement von FRT in Russland.

Die Nachfrage nach Nanotechnologie wächst in einem beachtlichen Tempo. Ein wichtiger Wachstumsfaktor ist sicherlich die hohe staatliche Förderung für den Zukunftsmarkt.
FRT wird in diesem Jahr am Gemeinschaftsstand des Clusters NanoMikro+Werkstoffe.NRW vertreten sein.


FRT, Fries Research & Technology GmbH
Jens Bonerz
Friedrich-Ebert-Straße
51429 Bergisch Gladbach
02204 842430

http://www.frt-gmbh.com



Pressekontakt:
Alpha & Omega PR
Oliver Schillings
Am Mühlenberg 47
51465
Bergisch Gladbach
o.schillings@aopr.de
02202 / 959 002
http://www.aopr.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Oliver Schillings, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 151 Wörter, 1221 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Besuch im Wachstumsmarkt, Pressemitteilung FRT, Fries Research & Technology GmbH



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von FRT, Fries Research & Technology GmbH


   

Erfolgreiches erstes Jahr für europäisches Halbleiterprojekt SEAL

27.07.2011: Ein positives Fazit gab es für das EU-finanzierte Projekt "Semiconductor Equipment Assessment Leveraging Innovation" (SEAL) nach dem ersten Jahr. Bei dem 12-Monats-Report, durchgeführt von der EU und dem Review-Team, schnitten Fries Research & Technology (FRT), die Siltronic AG und das Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie (IISB) sehr gut ab. Die Konstellation dieser Partner zeigt die Intention des Projekts: die gemeinsame Förderung der Marktreife innovativer und produktionsfähiger Anlagen sowie deren Entwicklung in Zusammenarbeit mit Anwe...

   

FRT drückt die Schulbank

25.05.2011: Laura und Sarah sitzen konzentriert mit roten Köpfen vor einer kleinen Glühbirne, einem Schaltplättchen und einer Batterie. Sie versuchen einen elektrischen Stromkreis herzustellen. Neben ihnen Thomas Fries, promovierter Physiker und Geschäftsführer der Fries Research & Technology GmbH (FRT), der den Schülerinnen begeistert zuschaut. Diese Szene spielte sich jetzt in der Gemeinschaftsschule Bergisch Gladbach-Gronau ab. Der Anlass: Startschuss für ein Projekt, mit dem schon die Jüngsten für Technik und Naturwissenschaften begeistert werden sollen. Bildungssponsoring an Grundschu...

   

FRT visiert zweistelliges Wachstum an

27.01.2011: Weiterhin kräftigen Rückenwind verspürt Fries Research & Technology (FRT), der Spezialist für Multisensor-Oberflächenmesstechnik und Wafer-Metrologie. Auftragseingang und Umsatz stiegen in 2010 um mehr als 50% an - und 2011 rechnet das Unternehmen aus Bergisch Gladbach wieder mit einem zweistelligen Wachstum. "Wir werden versuchen unseren Umsatz weiter stark zu steigern, das Potential ist da", so Firmengründer Dr. Thomas Fries. Wachstumstempo steigt seit 2009 kontinuierlich Schon 2009 war der Auftragseingang, entgegen der allgemeinen konjunkturellen Lage, überdurchschn...