Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Informationsreihe Hessen-PIUS vor Ort

Von HA Hessen Agentur GmbH

Moderne Biomassefeuerung spart Geld und schont die Umwelt

Im Rahmen der Informationsreihe „Hessen-PIUS vor Ort“ stellen Unternehmen vor, wie sie den Produktionsintegrierten Umweltschutz zu ihrem Vorteil nutzen. Am 30. September 2010 macht die Veranstaltungsreihe Station in Mörlenbach im Odenwald.
Wiesbaden, 22. September 2010 --- In Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH lädt Geschäftsführer Heinrich Odenwälder am 30. September in sein Unternehmen, die Odenwälder Baumaschinen GmbH nach Mörlenbach ein. Er berichtet „vor Ort“ über den Nutzen der durch das Land Hessen geförderten PIUS-Beratung. In seinem Betrieb stand das Heizungskonzept für die drei Hauptgebäude auf dem Firmengelände – Büro, Gerätehandel und Werkstatt – auf dem Prüfstand. Dabei stellte sich heraus, dass eine moderne Biomassefeuerung auf Basis eines Holzhackschnitzelkessels die umweltfreundlichere und kostengünstigere Alternative zu der bestehenden Beheizung mit Flüssiggas darstellt.  Anschließend gibt Armin Domesle vom RKW Hessen einen Überblick über das Beratungsprogramm Hessen-PIUS und erläutert die damit verbundenen Fördermöglichkeiten. Die Veranstaltung beginnt um 15.30 Uhr und endet um 17 Uhr mit dem Angebot eines geführten Rundgangs durch das Unternehmen samt einem abschließenden Get-together. Die Teilnahme ist kostenlos.  Der Produktionsintegrierte Umweltschutz ist ein wirksames Instrument, um unternehmensinterne Prozesse zu optimieren und mit Ressourcen wie Energie, Wasser, Luft sowie Rohstoffen effizient umzugehen. Das hilft den Unternehmen Kosten einzusparen und schont gleichzeitig die Umwelt. Daher hat das Hessische Wirtschaftsministerium ein PIUS-Beratungsprogramm für kleine und mittlere Unternehmen aufgelegt, welches mit EU-Mitteln kofinanziert wird. Die Durchführung des Programms liegt bei der RKW Hessen GmbH. Unternehmen, die sich über eine PIUS-Beratung informieren möchten, wenden sich an Jürgen Müller oder Kay Uwe Bolduan von der RKW Hessen GmbH in Eschborn www.rkw-hessen.de, Tel.: 0 61 96 / 97 02-40.  Weitere Informationen zu Hessen-PIUS und Anmeldung zur Veranstaltung unter: www.hessen-pius.de. Pressekontakt:  Edeltraud Kruse / Uwe Berndt  Mainblick – Agentur für Öffentlichkeitsarbeit  Wilhelmshöher Str. 35 60389 Frankfurt am Main  Telefon 0 69 / 40 56 29 54  info@mainblick.com    Unternehmenskontakt:  Dagmar Dittrich  HA Hessen Agentur GmbH  Aktionslinie Hessen-Umwelttech  Abraham-Lincoln-Straße 38-42 65189 Wiesbaden  Tel.: 06 11 / 7 74 - 86 45  dagmar.dittrich@hessen-agentur.de Aktionslinie Hessen-Umwelttech  Hessen-Umwelttech ist die zentrale Plattform des Hessischen Wirtschaftsministeriums für Umwelttechnologie-Unternehmen. Hessen-Umwelttech fördert die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft von hessischen Herstellern und Dienstleistern der Umwelttechnik und fungiert als Schnittstelle zu Umwelttechnologie-Anwendern. Die Aktionslinie berät Unternehmen, fördert den Technologietransfer und stellt die Kompetenzen der hessischen Umwelttechnologie dar.
22. Sep 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Uwe Berndt, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 316 Wörter, 2798 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von HA Hessen Agentur GmbH


Mit Brennstoffzellen in die Zukunft der Energieversorgung

11. Brennstoffzellenforum Hessen demonstriert: Brennstoffzellentechnik bietet konkreten Nutzen für die Energiewende für Industrie, Gebäude und Verkehr

12.11.2012
12.11.2012: Beim anschließenden Rundgang durch die begleitende Fachausstellung zeigte sich Weinmeister angetan von den praktischen Lösungen, die sich mit Brennstoffzellen realisieren lassen. „Hier zeigt sich, dass wir auf dem richtigen Weg sind und die hessischen Unternehmen sowie Forschungs- und Entwicklungsstellen die Herausforderungen konsequent annehmen.“ Gezeigt wurde unter anderem das Multifunktionsfahrzeug mit Brennstoffzellen-Antrieb. Es entstand in Kooperation von GHR, der Hochschule RheinMain, Anleg und Weigand Engineering. Das Start-Up Hydrogen Energy GWL aus Frankfurt Höchst demonstrie... | Weiterlesen

Neue Fördermaßnahme gestartet: Energietechnologieoffensive Hessen

Ab sofort können Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen innovative Projektideen einreichen.

04.07.2012
04.07.2012: Für die Projektförderung kommen sowohl kleine und mittlere Unternehmen als auch Großunternehmen mit Sitz in Hessen oder hessische Hochschulen bzw. Forschungseinrichtungen in Frage, die angewandte Forschungs- und Entwicklungsprojekte für eine sichere und nachhaltige Energieversorgung planen. Dabei können sowohl Einzel- als auch Verbundprojekte gefördert werden. Für ein Vorhaben stellt das Land Hessen bis zu 500.000 Euro Fördermittel zu Verfügung. Projektskizzen, der erste Schritt zur Förderung, nimmt die HA Hessen Agentur GmbH als zuständiger Projektträger gerne bis zum 31. Augus... | Weiterlesen

Hessische Unternehmen nehmen Rückenwind aus Hannover mit

Hessischer Gemeinschaftsstand auf der Hannover Messe Industrie war erneut bevorzugte Anlaufstelle für die Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Branche

08.05.2012
08.05.2012: Aber auch mit den anderen Exponaten am Gemeinschaftsstand des Landes, wieder organisiert von der HA Hessen Agentur als Geschäftsstelle der Wasserstoff- und Brennstoffzellen (H2BZ) Initiative Hessen, bewiesen die Aussteller ihre Kompetenz. Von der Innovationskraft der hessischen Industrie und Forschung konnte sich auch der aus Schlüchtern stammende Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Rainer Bomba bei einem Standrundgang überzeugen. Mit dem Opel HydroGen4 aus dem Fuhrpark der Hessischen Staatskanzlei zeigte die Staatsregierung Flagge. Das Fahrzeug gehört in das Programm Clean ... | Weiterlesen