Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Größte Leistungen der Personalbranche: Meistern der Beschäftigungskrise und Managen komplexer IT

Umfrage des HR-Management-Dienstleisters ADP zeigt Baustellen in Unternehmen

Umfrage des HR-Management-Dienstleisters ADP zeigt Baustellen in Unternehmen (ddp direct) Neu-Isenburg (23. September 2010). ...
(ddp direct) Neu-Isenburg (23. September 2010). Wenn die Personalabteilungen deutscher Unternehmen auf die Leistungen vergangener Jahre zurückblicken, sind sie mit dem Managen der Beschäftigungskrise, der Internationalisierung und dem Umgang mit komplexen IT-Systemen besonders zufrieden. Das hat eine Umfrage des HR-Management-Dienstleisters ADP unter 404 Personalern ergeben.

57 Prozent der Befragten sahen das Meistern der Beschäftigungskrise als wichtigste Leistung an. Ebenfalls rund die Hälfte (53 Prozent) schreibt sich das erfolgreiche Managen der Komplexität aller HR bezogenen IT-Systeme auf die Fahnen. Die erfolgreiche Internationalisierung erfüllt 37 Prozent der Befragten mit Zufriedenheit. Die Einführung von schlanken Prozessen und das Aufsetzen von komplexen IT-Systemen hat Human-Resources-Abteilungen zwar extrem gefordert. Die Arbeit zahlt sich jedoch zunehmend aus, weil sie den Personalabteilungen nach und nach mehr Raum und Zeit für strategische Personalarbeit schafft, sagt ADP-General Director Sales Friedrich Kummer.

Neben den zentralen Themen wie IT, Internationalisierung und Beschäftigungskrise mussten sich die Unternehmen laut Studie einer Vielzahl individueller Herausforderungen stellen. So zählen einige Firmen Change-Projekte, die ELENA-Einführung, Fusionen, Zentralisierung oder Personalabbau als nennenswerte Leistungen der Personalabteilungen auf. Für andere spielte das Managen von Human Branding, Mitarbeiterbindung, die Konjunkturkrise oder Outsourcing eine wichtige Rolle.

Die Umfrage in Zahlen: Die größten Leistungen der vergangenen Jahre im HR-Bereich (Mehrfachnennungen möglich)
Managen der Beschäftigungskrise: 57,67 Prozent
Managen der Komplexität aller HR bezogenen IT-Systeme: 53,47 Prozent
Managen der Internationalisierung: 37,38 Prozent
Sonstiges: 11,63 Prozent
Weiß nicht: 3,96 Prozent
Keine Angabe: 4,70 Prozent


Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ihypuu

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/unternehmen/groesste-leistungen-der-personalbranche-meistern-der-beschaeftigungskrise-und-managen-komplexer-it-60517




Freunde Agentur
Clemens Dreyer
Nymphenburger Straße 86
80636
München
presse_adp@freunde-agentur.de
+49 89 202 44 47-0
www.de-adp.com

24. Sep 2010

Von Freunde Agentur

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords




Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Clemens Dreyer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 270 Wörter, 2483 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Mehr Informationen über Freunde Agentur


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Freunde Agentur


Umfrage: Prozessoptimierung und Nachhaltigkeit in der Personalentwicklung sind für Personaler größere Herausforderung als alternder Arbeitsmarkt

Von Freunde Agentur
28.09.2010
28.09.2010: (ddp direct) Neu-Isenburg (28. September 2010). Auf die Personalabteilungen deutscher Unternehmen kommt eine Menge Arbeit zu. Obwohl die Themen Fachkräftemangel, schlechte Unternehmenskommunikation oder Kosteneinsparung ganz oben auf der Agenda stehen, schätzen sie die Mitarbeiterentwicklung als wichtigste Aufgabe ein. Das hat eine Umfrage des HR-Management-Dienstleisters ADP Employer Services GmbH unter 404 Personalexperten ergeben. Laut Befragung ist für 83,6 Prozent die Nachhaltigkeit in der Personalentwicklung die Top-Herausforderung. Den Personalabteilungen ist bewusst, dass das grö...