Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Wenn ein Preis mit einem Preis geehrt wird:

Von Intervideo Filmproduktion GmbH

Der Intervideo Nachwuchspreis gewinnt den Deutschen Kulturförderpreis 2010

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI hat im Rahmen einer festlichen Preisverleihung am 9. September 2010 im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin die Gewinner des Deutschen Kulturförderpreises bekannt gegeben. In der Kategorie Kleine Unternehmen ging der Preis an die Intervideo Filmproduktion GmbH für den Intervideo Nachwuchspreis.
Mit ihrem „Intervideo Nachwuchspreis“ motiviert die Intervideo Filmproduktion GmbH junge Filmemacher, sich kreativ und kritisch mit gesellschaftlich relevanten Themen auseinanderzusetzen – unabhängig von Sachzwängen. Schon bei der ersten Ausschreibung 2009 erhielt das 5-köpfige Intervideo-Team 236 Einsendungen aus 31 Ländern, die von einer unabhängigen Fachjury bewertet wurden. Die Preisträger in den Sparten „Dokumentation", „Fiction" und „freie Arbeiten" wurden nicht nur mit Geld- und Sachpreisen, sondern auch mit umfangreicher Öffentlichkeitsarbeit für ihre Werke belohnt: So fand die Preisverleihung im Rahmen eines Filmfestivals statt, bei dem sich die Nachwuchstalente und Profis intensiv austauschen konnten. Die Jury: „Intervideo hat ein Kulturförderkonzept entwickelt, das eng mit dem Tätigkeitsfeld des Unternehmens verbunden ist. Das häufig noch vernachlässigte Gebiet der Filmkunst erfährt so fachlich versierte und nachhaltige Förderung.“ Die Gewinnerfilme der drei Kategorien kann man sich auf der Webseite der Intervideo Filmproduktion unter: http://www.intervideo-filmproduktion.de/nachwuchspreis.html oder unter http://www.intervideo-nachwuchspreis.de ansehen. In der Kategorie „Große Unternehmen“ ging der erste Preis an die BASF AG für „Junges Theater im Delta“. In der Kategorie „Mittlere Unternehmen wurde die Deutsche Kreditbank AG für die „Berlin-Brandenburgische Kinderchorwerkstatt“ mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Die Preisträger wurden von einer 13-köpfigen Jury – Vertreter aus Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien – ausgewählt. Durch die Preisverleihung führte die ZDF-Moderatorin Barbara Hahlweg. Bundesverteidigungsminister Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg bekräftigte in seiner Festrede: "Kultur ist das facetten- wie wandlungsreiche Gesicht einer Gesellschaft. Sie intensiv zu fördern ist Ausdruck von Bürgersinn und Verantwortung.". Dr. Clemens Börsig (Vorstandsvorsitzender Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI und Aufsichtsratsvorsitzender Deutsche Bank AG) hielt die Laudatio für Intervideo, Bernd Ziesemer (Publizist und ehemaliger Chefredakteur Handelsblatt) sowie Hans Werner Kilz (Chefredakteur Süddeutsche Zeitung) haben die Laudatien für die weiteren preisträger gehalten. Dr. Stephan Frucht, Geschäftsführer des Kulturkreises und Jury-Mitglied, betont: „Der Deutsche Kulturförderpreis wird in diesem Jahr zum fünften Mal verliehen. Er hat sich zu einem wichtigen Trendbarometer der unternehmerischen Kulturförderung entwickelt. Die ausgezeichneten Unternehmen mit ihren intelligenten und kreativen Förderprojekten sind eindrucksvoller Beleg für die beständige Fortentwicklung der unternehmerischen Kulturförderung im Kontext einer Corporate Cultural Responsibility in Deutschland.“ Der Intervideo Nachwuchspreis: Die Idee zum Intervideo Nachwuchspreis entstammt dem Wunsch, Industrie und Wirtschaft aus einer Perspektive zu betrachten, die bei Image- und Werbefilmen nicht erlaubt ist. Kreativität findet im eng gesteckten Rahmen des Zielgruppen-Konsenses statt. So entstand 2009 das Experiment, einen Filmpreis auszuloben. Unabhängig von Sachzwängen sollten junge Filmemacher die übergreifende und globale Dimension von Fortschritt und Entwicklung reflektieren. Unter dem Motto: „Morgen sehen wir weiter“ wurden Nachwuchs-Filmemacher aufgefordert, sich kreativ, spielerisch und kritisch mit der Entwicklung der Gesellschaft und des Lebens auf der Erde in den nächsten Jahren oder Jahrzehnten zu beschäftigen. Die große Anzahl der Einsendungen (und der Kulturpreis) sind für das Intervideo-Team Ansporn genug, um den Filmpreis künftig alle zwei Jahre auszuloben. Der Deutsche Kulturförderpreis: Der Deutsche Kulturförderpreis wird vom Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI gemeinsam mit seinen Partnern Handelsblatt und Süddeutsche Zeitung seit 2006 jährlich an Unternehmen für herausragende Kulturförderung vergeben. Prämiert werden kreative Förderkonzepte, die kulturelle Relevanz besitzen, nachhaltig angelegt sind und einen Wissenstransfer zwischen Unternehmen und Kulturschaffenden beinhalten. Insgesamt hatten sich dieses Jahr rund 90 Unternehmen mit einem ihrer Kulturförderprojekte um den Preis beworben. Intervideo Filmproduktion: Die Intervideo Filmproduktion GmbH mit Sitz in Mainz konzipiert und realisiert hochwertige Filme für Schulung, Werbung und Imageförderung in Industrie und Wirtschaft. Zweites Geschäftsfeld ist das eigene Nachbearbeitungsstudio, das von Agenturen und TV-Sendern genutzt wird. Intervideo wird heute in zweiter Generation von Frank Sidenstein und Christoph Meyer geführt. Ein Pool von festen und freien Mitarbeitern sorgt für die flexible und zuverlässige Auftragsabwicklung. Weltweite Erfahrung, Kundennähe und hohe Qualität sind die Erfolgsfaktoren für die langfristige Beziehung zu zahlreichen Unternehmen aus Industrie und Wirtschaft. Die Themen und Einsatzgebiete sind so vielfältig wie die Tätigkeitsfelder der Kunden. Von technischen Themen über Dienstleistungen bis zu hochwertiger Produktwerbung reicht das Spektrum. Zahlreiche Auszeichnungen bestätigen die hohe Qualität auch nach internationalen Maßstäben, u. a. World Gold Medals, New York Festival; Grand Award, New York Festival; Silver Hugo, Chicago International Filmfestival; Prix Victoria in Gold, Internationalen Wirtschaftsfilmtage Wien. Filmbeispiele der Intervideo Filmproduktion zum Thema Imagefilm unter: http://www.intervideo-filmproduktion.de/filmproduktion/imagefilm-und-imagevideo.html Kontakt: Intervideo Filmproduktion GmbH Sascha Jost Robert-Koch-Str. 11 55129 Mainz Telefon: +49-6131-250380 Email: mail@intervideo.de
24. Sep 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, sjost, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 664 Wörter, 5759 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Intervideo Filmproduktion GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Intervideo Filmproduktion GmbH


Intervideo wächst und dreht Imagefilme in Italien, Russland und Polen

Die Kompetenz und Kreativität von Intervideo sind weiterhin auch international gefragt. Das beweisen gerade in diesem Herbst internationale Filmdrehs in verschiedensten Ländern.

15.12.2010
15.12.2010: Im September und Oktober waren Teams von Intervideo für mehrere Imagefilm-Produktionen in Italien, Russland und Polen unterwegs. So entstand authentisches Filmmaterial, das die Ausrichtung unserer Kunden am internationalen Markt dokumentiert und erfolgreich zu kommunizieren hilft. In Italien wurden Sequenzen eines hochwertigen Imagefilms für Siemens gedreht. In Polen entstanden "tierisch gute" Bilder für den mittelständischen Futtermittelhersteller Sano und in Russland fingen unsere Kameras schließlich "vielfarbige" Impressionen vom neuen Moskauer Produktionsstand¬ort des Farben- und ... | Weiterlesen

28.09.2009: Der Einsendeschluss für den Intervideo Nachwuchspreis „Morgen sehen wir weiter“ ist Ende August abgelaufen. Die Zahl der Einreichungen übertraf alle Erwartungen – 236 Einsendungen von jungen Filmemachern aus 31 Ländern bewarben sich um den ersten Preis in den Kategorien Dokumentation, Fiction und freie Arbeiten. Die Idee des erstmalig ausgeschriebenen Filmpreises: eine Talenteschau, die abseits von Sachzwängen die übergreifende und globale Dimension von Fortschritt und Entwicklung reflektiert. Zum Beispiel: Was kommt nach der Krise? Wer kann heute die Schubkraft aufgestauter Energ... | Weiterlesen

29.05.2009: Um den Nachwuchs im Bereich Film, Medien und Gestaltung gezielt und aktiv zu fördern, hat jetzt die Intervideo Filmproduktion einen neuen Preis ins Leben gerufen. Sein Thema lässt aufhorchen und hat das Potential, zu spannenden Beiträgen zu animieren: Denn es geht um nichts Geringeres als die Zukunft und wie wir in ihr leben werden. Unter dem Titel „Morgen sehen wir weiter – Realitäten, Visionen, Utopien“ sollen sich die Studenten und Berufseinsteiger im Medienbereich kreativ, spielerisch und kritisch mit der Entwicklung der Gesellschaft und des Lebens auf der Erde in den nächste... | Weiterlesen