Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Zentralamerika, jetzt noch an Europa näher

· Zentralamerika erweitert durch neue Direktflüge von Iberia die touristische Angebotspalette für Europa. · Dank der Vereinbarung eines Sharecodes mit der Fluggesellschaft TACA wird für Iberia San Salvador zum Knotenpunkt für Flüge in andere Städte wie Managua, San Pedro Suala und Tegucigalpa.

San Salvador, 20. September 2010

Ab dem 2. Oktober gehört auch San Salvador zu den Zielen in Zentralamerika, die von Iberia seit Ende 2004 angeflogen werden: Costa Rica, Panama und Guatemala. Somit steigt Iberia zum Marktführer der Fluggesellschaften auf, was die Strecke Europa und Zentralamerika betrifft.

Dank der Vereinbarung eines Sharecodes mit TACA und deren ausgedehnten Flugnetz, setzt Iberia den Knotenpunkt auf die Hauptstadt von Salvador, um Passagieren die Weiterreise von oder aus Managua, San Pedro Sula und Tegucigalpa zu erleichtern und ohne größeren Aufenthalt zu ermöglichen.

Dadurch wird das touristische Angebot nicht nur für El Salvador sondern für die komplette Region Mittelamerika für Touristen aus den Hauptstädten Europas zugänglicher werden.

Die Länder der Region; Belize, Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Honduras, Nicaragua und Panama, bauen auf ein komplettes, touristisches Angebot unter der Marke: „Zentralamerika, so klein...und doch so groß...“, mit der die Region seit 2002 als „Multizielgebiet“ vermarktet wird.

Eines der wichtigsten touristischen Produkte ist die Maya Zivilisation, eine über 3000 Jahre alte Kultur, deren Spuren man noch in Belize (Caracol), El Salvador (La Joya del Cerén, Tazumal, Casa Blanca), Guatemala (Tikal) und Honduras (Copán) vorfindet.

Das kulturelle Angebot der Region beinhaltet Stile aus der Kolonialzeit, die sich in Palästen, Kirchen, Klöstern, Kathedralen, Gemälden und Skulpturen in Städten wie Antigua in Guatemala, León und Granada in Nicaragua, Portobelo und Casco Antiguo in Panama und in Volksgruppen in Belize und Honduras wiederspiegeln.

Das Gebiet dieser sieben Länder beheimatet 8% der weltweiten Artenvielfalt überhaupt, Costa Rica allein mit seiner nur 0,03% globalen Erdoberfläche gehört zu den 20 artenreichsten Ländern der Welt. Dieses Land ist das erwähnenswerteste Ziel, was den Ökotourismus in der Region Zentralamerikas angeht. Durch Naturschutzgebiete werden zahlreiche Abenteueraktivitäten mit Verantwortung gegenüber der Umwelt angeboten und somit Flora und Fauna geschützt.

Ein ebenfalls touristischer Attraktionspunkt sind die paradiesischen Strände in Belize und Honduras, die mit dem zweitgrößten Korallenriff der Welt ideal zum Tauchen geschaffen sind.

Auf der anderen Seite punkten auch modernen Städte wie San Salvador und Panama Stadt mit einer gut ausgebauten touristischen Infrastruktur, die zahlreiche Anreize und Möglichkeiten schafft.

In Zentralamerika befinden sich 17 UNESCO Weltkulturerbestätten, darunter Nationalparks, Kolonialstädte und Kulturen.

Seit der gemeinsamen Vermarktung wurden regionale Produkte, wie zum Beispiel die Kolonialroute und die Vulkanroute entwickelt, auf denen Touristen Städte und Dörfer im Kolonialstil entdecken können, traditionelle Speisen und Kunsthandwerk kennen lernen oder sich auf der 1000 km langen Vulkankette mit Rafting und Canopy, Wandern, Klettern oder mit dem Mountainbike sportlich betätigen können.

Dank der neuen Vermarktung und des größeren Flugnetzes konnte Zentralamerika in den vergangenen Jahren beständig wachsen und in den ersten zwei Monaten dieses Jahres einen Anstieg von 6% des Tourismusaufkommen verzeichnen. Insgesamt reisten 1.515.216 Touristen nach Mittelamerika, 2009 waren es noch 1.431.689.

Aus Europa stammten insgesamt 151.802 Besucher, was ein Anstieg von 4% gegenüber der gleichen Periode des Vorjahres bedeutet. Hauptsächlich kamen diese aus Spanien, Deutschland und England.


Weitere Informationen über Iberia: http://grupo.iberia.com
Weitere Informationen über Taca Airlines: http://www.taca.com
Weitere Informationen über Zentralamerika: www.visitcentroamerica.com

24. Sep 2010
CATA

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)

Teilen Sie diesen Artikel



Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, peterschul, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 508 Wörter, 3945 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Zentralamerika, jetzt noch an Europa näher , Pressemitteilung CATA


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von CATA


   

Erweiterung des Flughafens in Panama

14.06.2012: Madrid. Der Flughafen von Tocumen (Panama) bekommt eine neues Terminal, was die aktuelle Kapazität des Flughafens verdoppeln wird. 2014 soll der Flughafen 18 Millionen Passagiere zählen. Dieses neue Terminal „Muelle Sur”, eine Investition zwischen 450 und 500 Millionen Dollar, wird 36 neue Flugsteige und eine Fläche von 80.000 Quadratmetern umfassen. Laut Juan Carlos Pino, dem Hauptgeschäftsführer der Tocumen S.A., wird diese Erweiterung voraussichtlich bis Mitte 2014 abgeschlossen sein. Anfang diesen Jahres, wurde das Erweiterungs-Terminal „Muelle Norte“ eingeweiht, welches eine I...

   

Wichtigste Messe Costa Ricas findet zum 28. Mal statt

11.05.2012: Madrid, 10. Mai 2012. EXPOTUR, die Messe für touristische Vermarktung in Costa Rica, welche vom Verband für Tourismusfachkräfte (ACOPROT) vom 9. bis 11. Mai in der Hauptstadt San José zum 28. Mal organisiert wird, hat die Absicht das Land als Destination für Kongresstourismus zu positionieren. Dank dem Erfolg, welchen die Messe in knapp 30 Jahren Existenz entwickelt hat, wurde die Teilnahme von 220 Unternehmen aus 37 Ländern der ganzen Welt bestätigt, 62 Reisebetriebe mehr als im vorigen Jahr. Hierzu zählt auch die Teilnahme von drei neuen Ländern, deren Märkte dabei sind sich zu en...

   

Iberia nimmt Flug auf San Salvador

24.09.2010: San Salvador, 20. September 2010 Ab dem 2. Oktober wird Iberia die Strecke Madrid-San Salvador aufnehmen und ist somit die erste europäische Fluggesellschaft, die diese beiden Hauptstädte vereint. Dabei handelt es sich um viermal wöchentlich (Montag, Dienstag, Donnerstag und Samstag) stattfindende Flüge ab Madrid, die mit dem Flugplänen von TACA Airlines in San Salvador, auch zur eventuellen Weiterreise in die anderen Länder Zentralamerikas, sowie Iberia-Flüge aus Europa nach Madrid, abgestimmt sind. Dank der Vereinbarung eines Sharecodes mit TACA und deren ausgedehnten Flugnetz, ...