Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Das deutsche Museumsportal informiert: Ausstellung im Museum Schloß Moyland: Beuys: Energieplan

Die Ausstellung "Beuys: Energieplan - Zeichnungen aus dem Museum Schloss Moyland" wird noch bis zum 20.03.2011 zu sehen sein.

Die Ausstellung "Beuys: Energieplan - Zeichnungen aus dem Museum Schloss Moyland" wird noch bis zum 20.03.2011 zu sehen sein. Erstmalig richtet eine Ausstellung den Fokus auf Beuys" zentralen Gedanken des Energieplans. Joseph Beuys, "der bedeutendste Zeichner des 20. ...
Erstmalig richtet eine Ausstellung den Fokus auf Beuys" zentralen Gedanken des Energieplans.
Joseph Beuys, "der bedeutendste Zeichner des 20. Jahrhunderts", so der Kurator Jean-Christophe Ammann im Vorfeld der Ausstellung, entwickelte den Energieplan in seinem umfangreichen zeichnerischen ?uvre der 1950er und frühen 1960er Jahre.
Mit einer Auswahl von mehr als 200 teils unveröffentlichten Zeichnungen aus der Sammlung des Museums Schloss Moyland entfaltet die Ausstellung in zehn Themenräumen die werkbestimmende Idee des Energieplans.
Das Museum Schloss Moyland besitzt den weltweit größten Bestand an frühen Arbeiten von Joseph Beuys.

Zur Ausstellung
Joseph Beuys selbst hat dem großen Experimentierfeld seiner frühen Zeichnungen eine grundlegende Bedeutung für sein gesamtes künstlerisches Schaffen beigemessen. Zeichnerisch entwickelte er darin den Gedanken des Energieplans, der seine Vorstellung eines neuen Erweiterten Kunstbegriffes und der Sozialen Plastik vorbereitete.

Die zehn Themenkomplexe der Ausstellung stellen exemplarisch die wichtigsten Aspekte des Energieplans vor: Ausgangspunkt ist das physikalische Verständnis von Energie, dem Joseph Beuys intensiv zeichnerisch nachforschte. Vor dem Hintergrund seines ganzheitlichen Weltverständnisses spürte Beuys aber auch geistigen Energiepotentialen nach. Er entdeckte sie unter anderem im Schamanismus, dem Christentum, der Anthroposophie, dem Aberglauben oder im Tierreich. Diese physikalischen und geistigen Energien flossen in den Energieplan ein, der zentral ist für sein gesamtes Werk.

Zum Konzept
Verantwortlich für die Ausstellung ist das Kuratorentrio:
Prof. Dr. Jean-Christophe Ammann (ehemaliger Direktor des Museums für Moderne Kunst, Frankfurt am Main), Dr. Bettina Paust (Künstlerische Direktorin des Museums Schloss Moyland) und Dr. Nicole Fritz (Kuratorin der Kunsthalle Krems).
Sie haben aus dem umfangreichen Bestand von Zeichnungen im Museum Schloss Moyland gemeinsam mit einem Kreis von Beuys-Forschern der jüngeren Generation die Auswahl der Zeichnungen zusammengestellt.

Das Museum Schloss Moyland unterstreicht mit Ausstellung und Katalog seine Bedeutung als Beuys-Zentrum. Es zeigt eine Auswahl aus seinem weltweit einzigartigen Bestand, bevor im Herbst 2011 die Sammlung im Schlossgebäude neu eröffnet wird, mit einem Schwerpunkt auf der Präsentation der Werke von Joseph Beuys.

Stiftung Museum Schloss Moyland
Am Schloss 4
47551 Bedburg-Hau
Telefon +49 (0) 2824 / 9510 - 60


www.museum.de - Das deutsche Museumsportal
Werner Becker
Siegfriedstr. 16
46509
Xanten
redaktion@museum.de
02801-9833943
http://www.museum.de

24. Sep 2010

Von www.museum.de - Das deutsche Museumsportal

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords




Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Werner Becker, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 355 Wörter, 2850 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von www.museum.de - Das deutsche Museumsportal


Eröffnung der Ausstellung MOIRÉ von CHRISTIAN SCHWARZWALD

01.09.2011: Die Arbeit von Christian Schwarzwald lässt sich als Zeichensystem verstehen. Bausteinen gleich verwendet Schwarzwald einzelne Zeichnungen und konstruiert daraus ein eigenes Sprachsystem Ð eine Sprache die unsere komplexe und wiedersprüchliche Wirklichkeit formuliert und ihr auf der Höhe ihrer Komplexität begegnen will. Als wiederholte Vokabel summieren sich dabei heterogene Einzelblätter, die oft spielerisch und abwechslungsreich gegeneinanderstehen, zu einem homogenen Ganzen. Für die Galerie Koch und Kesslau hat Christian Schwarzwald eine Szenerie entworfen, die sich aus einzelnen Film...

Definitiv: KUNST! Eine Aktion von CEMS

30.08.2011: Die Besucher sind herzlich eingeladen, Ihre Artefakte - objects trouves, Alltagsgegenstände, oder was auch immer an geliebten oder gehassten Dingen (gerne auch Kunst) ¬- in das Museum mitzubringen. Wir transformieren alles. Theoretisch liegt der Aktion ein von CEMS entwickeltes Glossar an neuen, längst fälligen Kunstdefinitionen bzw. -richtungen zugrunde1. Beispiele zu daraus entnommenen Begriffen sind in der Ausstellung zu sehen; und das Glossar wächst weiter - auch im Interagieren mit den Besuchern. Durch eingreifen2 der Künstler wird in Zusammenarbeit mit dem Überbringer die Verwan...

Im Reich der Phantasie VII

15.11.2010: Wer ab 28. November die Mindelheimer Museen im Colleg betritt, taucht ein in eine farbenprächtige und üppige Bilderwelt. Denn dann heißt es wieder "Im Reich der Phantasie - Buchillustrationen für Groß und Klein". Fabelhaft, sagenhaft, märchenhaft,so könnte man wohl die siebte Auflage der Ausstellung bezeichnen. Reineke Fuchs, Gudrun das Truthuhn, der Dackel Franz, der seinen Schwanz sucht und Oskar der Geburtstagshund sind nur einige der skurillen Gestalten aus anspruchsvoll bebilderten Büchern,die bis 20. Februar 2011 in den Museen im ehemaligenJesuitenkolleg zu sehen sind. Vor ...