Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Pragmatische Weg zu einer effizienten Instandhaltung

Von FVI-Forum Vision Instandhaltung e.V.

Methoden zur Steigerung der Instandhaltungseffizienz

Mit pragmatiischen, schnell greifenden Methoden kann die Instandhaltungseffizienz gesteigert werden. Bei gleichzeitiger Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit. \r\n
Der zunehmende Kostendruck in Unternehmen erfordert neben einer Effizienzsteigerung in Produktion und Logistik auch eine effizientere Instandhaltung, das heisst, eine Ausrichtung auf Senkung der spezifischen Instandhaltungskosten bei gleichzeitiger Erhöhung der Verfügbarkeit der Anlagen und Maschinen für die Produktion. In Kooperation mit dem Anwender können deutliche Steigerungen der Instandhaltungseffizienz durch die Anwendung erprobter Methoden ganz pragmatisch erreicht werden. Nachfolgend eine Auswahl typischer Lösungsansätze: - Reduzierung von Wegen und Suchtätigkeiten. Zum Beispiel durch Anwendung der 5A/5S-Methodik. Hierbei steht vor allem eine bessere Organisation der Arbeitsplätze im Fokus - Reduzierung der verbrauchten Stunden (MTTR), durch Erkennen und -Eliminieren von ?Verschwendung". Zum Beispiel Wartezeiten, Doppelarbeiten, unnötige Wege. Mit anschließender weitgehender Standardisierung der Prozesse - Reduzierung von Rüstzeiten mittels der EKUV-Methode - Verringerung des Instandhaltungs-Aufwandes, zum Beispiel durch Einsatz der Methoden EBM und/oder PMO erreicht. - Erhöhung der Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen/Optimierung OEE bzw. der Kennzahl MTBF, zum Beispiel durch den Einsatz von systematischen Problemlösetechniken bis hin zu TPM. Diese Methoden sind einfach, pragmatisch anwendbar und ohne großen Aufwand zu implementieren. Sie haben sich in zahlreichen (KMU-)Betrieben bewährt und sind sowohl einzeln als auch in Kombination in Produktion und Instandhaltungsbereichen einsetzbar. Führungskräfte und ihre Mitarbeiter erlernten die Methoden ?on the job" und konnten sie anschließend selbstständig fortführen. Erläuterungen der einzelnen Methoden: 5A/5S ist eine Methode zur Organisation des direkten Arbeitsumfeldes in 5 Schritten: - Aussortieren unnötiger Dinge - Aufräumen, alles an seinen Platz - Arbeitsplatzsauberkeit - Anordnung zur Regel machen - Alles ständig weiter verbessern EKUV nennt man eine Methode, bei der eine Optimierung mittels - Eliminieren - Kombinieren - Umstellen und - Vereinfachen erreicht wird. Hierbei wird betrachtet, ob die Prozesse verschwendungsarm gestaltet sind, das heisst, ob unnötige Wege, Wartezeiten bzw. Doppelarbeiten vermieden werden. Die Methode EBM (Experience Based Maintenance = Erfahrungsbasierte Instandhaltung) verfolgt das Ziel, das Verhältnis von geplantem Aufwand zu reaktivem bzw. korrektivem Aufwand zu optimieren und Kosten zu reduzieren. Die typische Fragestellung ist hierbei: Stehen Aufwand/Nutzen der Aktivität/Tätigkeit in einem akzeptablen Verhältnis (unter Berücksichtigung von Risiko und Zuverlässigkeit)? Als PMO (Plant Maintenance Optimization) bezeichnet wird eine Methode zur Optimierung von geplanten Instandhaltungstätigkeiten mit der Fragestellung: Welcher Fehler soll durch die Instandhaltungstätigkeit verhindert werden? Sind Inhalt und Frequenz angepasst bzw. abgestimmt? Die Methode TPM (Total Productive Maintenance) zielt auf die Erhöhung der Anlagen- und Maschinenverfügbarkeit unter Einbeziehung der Produktionsmitarbeiter, gemessen an der Kennzahl OEE. Die OEE ist eine umfassende Kennzahl, die die Faktoren Leistung, Verfügbarkeit und Qualität abbildet. Qualitätssteigerung FVI-Forum Vision Instandhaltung e.V. Robert Bitzan Im Sonnenschein 12 45219 Essen presse@fvi-ev.de 09352 1447 http://www.IPIH.de
27. Sep 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Robert Bitzan, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 425 Wörter, 3447 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von FVI-Forum Vision Instandhaltung e.V.


Wettbewerbsvorteil sichern durch moderne Instandhaltung

"Essener Instandhaltertage 2011" am 13.und 14.09.im Haus der Technik

08.08.2011
08.08.2011: Diese Veranstaltung des Haus der Technik in Kooperation mit dem FVI findet am 13.-14. September 2011 unter Leitung von Harald Neuhaus (FVI e. V.) und Dr. Martin Stephan im Haus der Technik in Essen statt. Der Stellenwert der Instandhaltung als Unternehmensziel nimmt stetig an Bedeutung zu. Komplexere Technologien, Kostenreduzierung, Ressourcenschonung und höhere Anlagenverfügbarkeit skizzieren das Spannungsfeld - um nur einige zu nennen. Die "Essener Instandhaltertage" - die 2011 erstmals stattfinden - greifen aktuelle Themenschwerpunkte auf und zeigen praxisnahe Lösungen. Es werden Beitr... | Weiterlesen

Industrielle Instandhaltung im Sonnenschein

FVI eröffnet Geschäftsstelle in Essen

04.05.2011
04.05.2011: "Im Sonnenschein 12" ist seit 01.05.2011 die Adresse der neu eröffneten FVI-Geschäftsstelle. Geleitet durch Harald Neuhaus, der in Personalunion auch der ehrenamtliche Vorsitzende des Forum Vision Instandhaltung e.V. ist. Über die Geschäftsstelle wird das FVI seine Aktivität für die Belange der industriellen Instandhaltung noch weiter verstärken. Gleichzeitig den Service für die Mitglieder ausbauen. Seit der Gründung - gefördert durch das Fraunhofer Institut für Materialwirtschaft und Logistik-IML, Dortmund - 2004 mit 23 Mitgliedern hat sich die Zahl auf über 330 erhöht. Ein deut... | Weiterlesen

Brennstoffzelle - Zukunftstechnologie in der Instandhaltung?

Unterbrechungsfreie Stromversorgung - Start der FVI Projektinitiative bei AluNorf

08.02.2011
08.02.2011: Unter Beteiligung aus Industrie, Forschung und der Nationalen Organisation Wasserstoff-und Brennstoffzellentechnologie (NOW), Berlin startete das Forum Vision Instandhaltung (FVI) am 19.Januar 2011 das Projekt "Brennstoffzelle und Instandhaltung". Das Ziel ist es, die Potentiale der Brennstoffzellentechnologie für die industrielle Instandhaltung zu erforschen und aufzuzeigen. Die unter massgeblicher Beteiligung der Aluminium Norf GmbH (AluNorf), Neuss, vom FVI moderierte Projektgruppe wird im Laufe einer 2-jährigen Projektzeit die Frage beantworten, mit welchem Nutzen die Brennstoffzellentec... | Weiterlesen