Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

500 Baustellen bremsen Start in die Herbstferien

Von ACE Auto Club Europa

ACE Verkehrslagebericht für das Wochenende 1. - 3.10.2010

ACE Verkehrslagebericht für das Wochenende 1. - 3.10.2010 Stuttgart (ACE) 27. September 2010 - Vom kommenden Wochenende an wächst wieder das Staurisiko. Darauf weist der ACE Auto Club Europa in seinem am Montag in Stuttgart veröffentlichten Verkehrslagebericht hin. ...
Stuttgart (ACE) 27. September 2010 - Vom kommenden Wochenende an wächst wieder das Staurisiko. Darauf weist der ACE Auto Club Europa in seinem am Montag in Stuttgart veröffentlichten Verkehrslagebericht hin. Der Grund: In Hamburg und Sachsen beginnen die Herbstferien und sorgen für erhöhtes Verkehrsaufkommen. Außerdem wird es nach Einschätzung des ACE aufgrund von derzeit rund 500 Autobahnbaustellen zu weiteren Verkehrsbehinderungen kommen. Auch in der benachbarten Schweiz ist die Zeit für Herbstferien angebrochen. Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Schleswig-Holstein und Thüringen folgen mit dem Start in die Ferien dann gemeinsam eine Woche später. Mit Behinderungen und stockendem Verkehr ist dann laut ACE besonders auf den bevorzugten Hauptreiserouten zu rechnen. Deutschland - Information für Inlands- und Auslandsurlauber Überdurchschnittlich belastete Strecken: A5 Frankfurt - Basel A6 Heilbronn - Nürnberg A7 Hannover - Füssen A8 Stuttgart - Salzburg A9 Hof - München A72 Dresden - Hof A93 Rosenheim - Kiefersfelden A95 München- Garmisch-Patenkirchen A96 Memmingen - Lindau A99 Umfahrung München Baustellen Auf folgenden Strecken ist mit einer erhöhten Baustellendichte zu rechnen: A1 Richtung Köln + Richtung Hamburg (246 Km) A2 Richtung Dortmund + Richtung Hannover (68 Km) A3 Richtung Passau + Richtung Köln (117 Km) A4 Richtung Erfurt + Richtung Chemnitz (149 Km) A5 Richtung Karlsruhe + Richtung Basel (94 Km) A6 Richtung Heilbronn + Richtung Nürnberg (49 Km) A7 Richtung Füssen + Richtung Hannover (116 Km) A8 Richtung München + Richtung Stuttgart (68 Km) A11 Berliner Ring Richtung Dreieck Uckermark (30 Km) A14 Richtung Halle + Richtung Nossen (74 Km) A45 Richtung Gießen + Richtung Hagen (62 Km) A61 Richtung Koblenz + Richtung Mönchengladbach (35 Km) Vollsperrungen (AD = Autobahndreieck, AK = Autobahnkreuz, AS = Anschlussstelle) A1 Fahrtrichtung Saarbrücken: Sperrung der AS Hasborn bis 30.10.2010 16:00 Uhr. A2 Fahrtrichtung Kreuz Oberhausen: Sperrung der AS Netzen bis 29.10.2010 00:00 Uhr. A3 Fahrtrichtung Passau: Sperrung zwischen dem AK Leverkusen und der AS Leverkusen-Zentrum vom 02.10.2010 16:00 Uhr bis 03.10.2010 15:00 Uhr. In Fahrtrichtung Arnheim: Sperrung zwischen der AS Köln-Dellbrück und der AS Leverkusen-Zentrum vom 02.10.2010 16:00 Uhr bis 03.10.2010 20:00 Uhr. A7 Fahrtrichtung Füssen: Sperrung der AS Göttingen-Nord vom 01.10.2010 10:00 Uhr bis 11.10.2010 04:00 Uhr. A9 Fahrtrichtung München: Sperrung der AS München-Frankfurter Ring bis 30.10.2010 23:59 Uhr. A11 Fahrtrichtung Dreieck Schwanebeck: Sperrung der AS Joachimsthal bis 04.10.2010 18:00 Uhr A12 Fahrtrichtung Frankfurt/Oder: Sperrung der AS Briesen bis 02.10.2010 00:00 Uhr. A14 Fahrtrichtung Magdeburg: Sperrung der AS Plötzkau bis 01.10.2010 18:00 Uhr. A30 Fahrtrichtung Niederlande: Sperrung der AS Nordhorn/Bad Bentheim bis 07.10.2010 18:00 Uhr. A37 Fahrtrichtung Hannover-Süd: Sperrung der Ausfahrt am AK Hannover/Kirchhorst bis 03.10.2010 23:00 Uhr. A39 Fahrtrichtung Salzgitter: Sperrung der AS Salzgitter-Lichtenberg bis 10.10.2010 06:00 Uhr, Sperrung der AS Sickte bis 15.10.2010 12:00 Uhr. In Fahrtrichtung Wolfsburg: Sperrung der AS Braunschweig-Rüningen bis 31.10.2010 23:00 Uhr. A40 Fahrtrichtung Dortmund-West: Sperrung der AS Bochum-Wattenscheid bis 30.11.2010 06:00 Uhr, Sperrung der AS Bochum-Dückerweg bis 30.11.2010 06:00 Uhr. In Fahrtrichtung Venlo: Sperrung der AS Bochum-Wattenscheid bis 30.11.2010 06:00 Uhr. A42 Fahrtrichtung Dortmund: Sperrung der AS Duisburg-Neumühl bis 30.10.2010 09:00 Uhr. A43 Fahrtrichtung Wuppertal: Sperrung der AS Lavesum bis 30.11.2010 17:00 Uhr. In Fahrtrichtung Münster: Sperrung der AS Lavesum bis 30.11.2010 17:00 Uhr. A48 Fahrtrichtung Dreieck Dernbach: Sperrung der AS Mayen bis 30.10.2010 18:00 Uhr. A59 Fahrtrichtung Dinslaken: Sperrung der AS Duisburg-Zentrum bis 31.12.2010 23:59 Uhr, Sperrung zwischen dem AK Duisburg und der AS Duisburg-Wanheimerort vom 01.10.2010 19:00 Uhr bis 04.10.2010 05:00 Uhr. In Fahrtrichtung Duisburg: Sperrung zwischen dem AK Duisburg und der AS Duisburg-Wanheimerort vom 01.10.2010 19:00 Uhr bis 04.10.2010 05:00 Uhr. In Fahrtrichtung Köln: Sperrung zwischen der AS Köln-Rath und dem AD Köln-Heumar vom 02.10.2010 16:00 Uhr bis 03.10.2010 20:00 Uhr. A60 Fahrtrichtung Rüsselsheim+ Richtung Bingen: Sperrung der AS Mainz-Hechtsheim Ost bis 12.12.2010 18:00 Uhr. A62 Fahrtrichtung Pirmasens + Dreieck Nonnweiler: Sperrung zwischen der AS Pirmasens und der AS Thaleischweiler-Fröschen bis 17.12.2010 15:00 Uhr. In Fahrtrichtung Pirmasens: Sperrung der AS Freisen bis 31.10.2010 18:00 Uhr. A65 Fahrtrichtung Karlsruhe: Sperrung der AS Kandel-Nord bis 31.12.2010 20:00 Uhr. Europäischer Reiseverkehr Österreich - Information für Alpenland-, Kroatien-, Ungarn- und Italienurlauber Staugefährdete Fernstraßen A10 Tauernautobahn A12 Kufstein - Landeck A13 Innsbruck - Brenner A14 Bregenz - Bludenz B179 Fernpass Schweiz - Information für Italien- und Frankreichurlauber A2 Verschiedene Tagesbaustellen belasten den Verkehr. Schweizer Lkw - Nachtfahrverbot In der Schweiz gilt ein generelles Fahrverbot an Sonntagen und Feiertagen für Lkw mit über 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht von 0 bis 24 Uhr. Ferner gilt auch für Lkw über 3,5 t ein Nachtfahrverbot in der Zeit von 22 bis 5 Uhr. Der Gotthard-Straßentunnel wird 2010 für Unterhaltsarbeiten in den folgenden Nächten gesperrt: In den Nächten 27.9 bis 1.10. wird der Gotthardtunnel zwischen 20:00 Uhr und 05:00 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. In dieser Zeit werden die jährlich notwendigen Instandhaltungsarbeiten durchgeführt. Wochenendurlauber sind von der Gotthard-Straßentunnelsperre nicht belastet, da der Tunnel von freitags früh ab 05:00 Uhr bis montags abends 20:00 Uhr durchgehend geöffnet ist. Der Auto Club Europa empfiehlt zwei Alternativstrecken: Die kurze Umleitung erfolgt über den Gotthardpass. Die Fahrt mit dem PKW verlängert sich um 15 km. Wer weiträumig ausweichen möchte, fährt über den San Bernardino. Diese Alternative, ab Zug bis Bellinzona, ist 88 km länger und bedingt durch Baustellen verlängert sich auch die Fahrtzeit erheblich. Luxemburg - Information für Frankreich- und Spanienurlauber A1 Sanierung des Howald-Tunnels (bis 11.11.2010), dadurch steht nur eine Tunnelröhre zur Verfügung. Frankreich - Information für Frankreich- und Spanienurlauber A35 Rheintal (Ausweichstrecke zur A5) Italien - Information für Mittelmeerurlauber A22 Brennerautobahn Alpenpässe: Aktuelle Lageberichte über die Befahrbarkeit der Alpenquerungen unter www.ace-online.de/alpenpaesse Ferientermine In Hamburg und Sachsen beginnen an diesem Wochenende die Herbstferien. Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Schleswig-Holstein und Thüringen folgen dann gemeinsam eine Woche später. Bis dahin heißt es für Berufspendler längere Fahrzeiten zu und von der Arbeitsstätte einzuplanen. Ferientermine Deutschland Hamburg (bis 15.10), Sachsen (bis 16.10). Ferientermine Europa Schweiz (bis 15.10). ACE-Info: Keine Parkplatzsuche mit der Bahn In München hat am 19.09.2010 das 177. Münchener Oktoberfest begonnen. Dadurch ist in und um München am Wochenende mit sehr starkem Verkehrsaufkommen, mit dem dazugehörenden Stau und angespannter Parkplatzsituation zu rechnen. Außerdem sind auf allen Strecken Richtung Süden Wochenendausflügler und Bergwanderer unterwegs. Für Besucher des Oktoberfestes könnte eine Anreise mit der Deutschen Bahn eine interessante Alternative sein. Stauumfahren, keine unnötige Parkplatzsuche und ausgeruht und entspannt ankommen. Auch kann dann das eine oder andere Bier den Führerschein nicht gefährden, wenn die Heimreise wieder mit der Bahn / öffentlichen Verkehrsmitteln stattfindet. ACE-Tipp: Winterausrüstung Der Herbst hat begonnen und in den Alpen kann schon der erste Schnee fallen und für ein Verkehrschaos sorgen. Jetzt sollten sich Autofahrer auf die widrigen Wetterverhältnisse im Herbst vorbereiten und die Geschwindigkeit an die gegebenen Situationen anpassen. Gewiefte Autofahren lassen sich davon nicht aus der Ruhe bringen, indem sie rechtzeitig für die entsprechende Vorbereitung sorgen. Ab einer Außentemperatur von bis 7 Grad Celsius haben Winterreifen gegenüber Sommerreifen, auch ohne Schnee und Eis, eine bessere Bodenhaftung. Autofahrer sollten Ihr Fahrzeug jetzt Winterfit machen. Nicht nur Reisende in den Süden, die die Alpen überqueren, sollten sich jetzt schon für Winterreifen entscheiden. So haben Sie, wenn der erste Schnee einsetzt, dann auch nicht mit langen Wartezeiten zurechnen. Viele Strecken in den Alpenregionen sind ab Oktober oft nur mit entsprechender Winterausrüstung befahrbar, dazu zählen nicht nur Winterreifen, sondern auch Schneeketten. Oft ist das Befahren der Alpenpässe, je nach Schneelage, ohne Schneeketten nicht erlaubt. Aber auch an die Fahrzeugtechnik sollte gedacht werden, Kühlwasser überprüfen und gegebenenfalls Kühlerfrostschutz auffüllen, Scheibenwaschanlage mit frostsicheren Produkten befüllen. und Scheibenwischer überprüfen. Auch bieten jetzt wieder viele Kfz Werkstätten eine kostenfreie Beleuchtungsüberprüfung durch, die mit einer gesonderten Plakette honoriert wird. Dies alles sind Maßnahmen, die erheblich zur Verkehrssicherheit beitragen. ACE Auto Club Europa Rainer Hillgärtner Schmidener Str. 227 70374 Stuttgart presse@ace-online.de 0711-5303277 http://www.ace-online.de
27. Sep 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rainer Hillgärtner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1214 Wörter, 9811 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von ACE Auto Club Europa


10.02.2011: Stuttgart (ACE) 10. Februar 2011 - Eine perfekte Symbiose von Sicherheit und Ökologie ist den Entwicklern von Sommerreifen offenbar noch nicht geglückt. Entweder werden Reifen angeboten, die aufgrund eines niedrigen Rollwiderstandes helfen etwas Sprit zu sparen, oder es handelt sich um Produkte, die besonders bei Nässe über hohe Sicherheitsreserven verfügen. Beides zusammen: Fehlanzeige - jedenfalls im Großen und Ganzen. Zu diesem Ergebnis kommt ein Sommerreifentest, den der ACE Auto Club Europa gemeinsam mit der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) durchgeführt hat. Wie der... | Weiterlesen

Ohne große Staus ins Wochenende

ACE-Verkehrslagebericht für das Wochenende 21.1.2011 - 23.1.2011

17.01.2011
17.01.2011: Stuttgart (ACE) 17. Januar 2011 - Am kommenden Wochenende läuft der Verkehr auf den Autobahnen meist störungsfrei. Erhöhtes Verkehrsaufkommen erwartet der ACE Auto Club Europa lediglich rund um die Wintersportgebiete. Dort muss bei verbesserten Schneeverhältnissen mit Behinderungen, Staus und Wartezeiten gerechnet werden, teilte der Club am Montag in Stuttgart mit. Aus Gründen der Verkehrssicherheit können jederzeit Alpenstraßen und -pässe wegen Lawinenabgängen gesperrt werden. Alle Reisenden, die die Alpen überqueren, sollten dies nur mit geeigneter Winterausrüstung tun, wozu auch ... | Weiterlesen

12.01.2011: Stuttgart (ACE) 12. Januar 2011 - Angesichts immer neuer Teuerungsrekorde bei Kraftstoffen hat der ACE Auto Club Europa seine Forderung nach einer Regulierung der Benzinpreise in Deutschland erneuert. Zugleich verteidigt er seinen Vorstoß gegen Kritik. Es gehe keinesfalls darum, marktwirtschaftliche Grundsätze auszuhebeln, vielmehr solle der Wettbewerb im Interesse der Verbraucher gestärkt werden. Zu diesem Zweck sei jede Preiserhöhung künftig an eine klare tageszeitliche Vorgabe zu knüpfen. Mehrmalige Preisschübe im Verlauf eines Tages wie derzeit üblich, sollten unterbunden werden. "... | Weiterlesen