Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Laut Yankee Group besetzt RAD eine Schluesselposition im Markt der Ethernet-Zugangsloesungen

Von RAD

Ethernet-Zugangsloesungen spielen eine fuehrende Rolle bei der Entwicklung der Carrier-Netzwerke

Ein neuer Report der Yankee Group, der die Plaene der Carrier in Bezug auf Ethernet-Zugangsloesungen untersucht, positioniert RAD Data Communications (RAD) als einen zentralen Anbieter von Zugangsloesungen fuer Ethernet ueber SDH/SONET, Ethernet ueber Glasfaser und Metro Ethernet-Netzwerke. Ethernet-Zugangsprodukte werden erheblich an Bedeutung gewinnen, da erwartet wird, dass der Markt fuer entsprechende Dienste im Jahr 2007 ein Volumen von sieben Milliarden US-Dollar erreichen wird. Der Report basiert auf einer Reihe von ausfuehrlichen Befragungen, welche die Yankee Group waehrend der letzten drei Monate mit Carriern in Nordamerika, Europa und Asien durchgefuehrt hat.
In dem Report stellt die Yankee Group fest, dass RAD "von Carriern profitieren wird, die Ethernet-Dienste anbieten wollen ohne komplette MSPPs (Multi-Service Provisioning Platforms) einsetzen zu muessen." Der Report zitiert RAD als einen der wenigen Hersteller, die ein Ethernet-Netzabschlussgeraet anbieten (Ethernet Network Termination Unit, E-NTU), das "die noetige Demarkationsmoeglichkeit zwischen Zugangspfad und Kundenequipment bereitstellt, um Meldungen ueber den Verbindungsstatus sowie die entsprechenden Statistiken sowohl von der Kunden- als auch der Carrierseite zu erhalten." Der Report erklaert, dass E-NTUs "speziell als Demarkationsgeraete entwickelt wurden, auf der gemanagten Konverterloesung aufbauen und diese mit Layer 2-Funktionalitaeten und -Intelligenz ergaenzen." Bei der Beurteilung des Multi-Service NTU Segments hebt der Report die TDM-over-IP (TDMoIP)-Loesung von RAD hervor. Der Hauptvorteil dieser Technologie sei "ihre Faehigkeit, jegliche denkbare Ethernet-Zugangsloesung zu ergaenzen." Der Report analysiert auch den Markt fuer die Ethernet-Zugangsinfrastruktur - und hier speziell das Equipment, das in der Vermittlungszentrale (Central Office, CO), am POP (Point of Presence) und vor Ort beim Kunden eingesetzt wird. Basierend auf den Antworten der Carrier stellt der Report dar, wie der Markt segmentiert ist, und untersucht die wichtigsten Faktoren, die die Nachfrage nach Ethernet-Zugangsgeraeten beeinflussen. Abschliessend beleuchtet der Report, welche Anbieter welche Segmente abdecken und bietet spezielle Empfehlungen fuer Carrier sowie fuer die Hersteller. "Ethernet-Zugangsgeraete werden sich als Kunden-Demarkationspunkte herausbilden, die es ermoeglichen, neue und herkoemmliche Dienste anzubieten, unabhaengig davon, ob es sich um Edge- oder Core Backbone-Transport handelt", so die Prognose von Patrick Matthews, Senior Analyst, Yankee Group. "Die Motivation fuer Carrier, solche Produkte einzusetzen, wird sein, dass sie damit schnell auf Probleme reagieren, Dienste einfach bereitstellen und aggregieren sowie die Services fuer die einzelnen Kunden klar voneinander trennen koennen." Matthews fuegt hinzu, dass der Markt fuer solche Ethernet-Zugangsgeraete davon getrieben wird, dass die Carrier Loesungen nachfragen "um Dienste bis zum Kunden zu bringen, ohne in MSPPs, WDM oder High-end Layer 2 Switches investieren zu muessen." Schliesslich kommt der Report noch zu dem Schluss, dass die etablierten Netzbetreiber dazu tendieren werden, ihre Ethernet-basierten Netze einzusetzen, um TDM zu unterstuetzen. Auf Wunsch senden wir Ihnen den Report "Ethernet Access Infrastructure Market Plays a Leading Role in Carrier Network Evolution Plans" gerne als elektronische Datei zu. Tel. +49 89 743452-0 oder info@unicat-communications.de Ueber das Unternehmen RAD Data Communications Ltd. ist als Hersteller von qualitativ hochwertigen Access-Systemen fuer Daten- und Telekommunikations-Anwendungen international anerkannt. Die Daten- und Sprach-Uebertragungsloesungen sind auf die Anforderungen von Service-Providern und etablierten Telekommunikationsgesellschaften, neuen Carriern sowie Unternehmen mit eigenen Netzwerken zugeschnitten. Zum Kundenstamm der Firma zaehlen ueber 150 Carrier und Betreiber auf der ganzen Welt, die Installationsbasis uebersteigt 8.000.000 Einheiten. Die Kunden werden von 19 Niederlassungen und mehr als 200 Distributoren in 105 Laendern betreut. Hauptsitz des nicht boersennotierten, 1981 gegruendeten Unternehmens ist Tel Aviv, Sitz der deutschen Niederlassung ist Ottobrunn bei Muenchen. RAD Data Communications ist ein Mitglied der RAD Gruppe, einem weltweit fuehrenden Anbieter von Netzwerk- und Internet-Loesungen. TDMoIP ist ein eingetragenes Warenzeichen der RAD Data Communications Ltd. Mehr Informationen unter www.rad-data.de Kontakt Deutschland: RAD Data Communications GmbH Susann Fiedler Otto-Hahn-Str. 28-30 D-85521 Ottobrunn-Riemerling Tel:+49/89/ 665927-14 Fax:+49/89/ 665927-77 info@rad-data.de www.rad-data.de Kontakt international: RAD Data Communications Ltd. Bob Eliaz 24 Raoul Wallenberg Street Tel Aviv 69719, Israel Tel:+972/3/ 6458181 Fax:+972/3/ 6498250 /6474436 bob@rad.com www.rad.com PR-Agentur: unicat communications Thomas Konrad Alois-Gilg-Weg 7 81373 Muenchen Tel:+ 49/ 89/ 743452-0 Fax:+ 49/89/ 43452-52 rad@unicat-communications.de www.unicat-communications.de
03. Mrz 2004

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Konrad, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 513 Wörter, 4438 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über RAD


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von RAD


Pseudowire-Gateway von RAD uebertraegt HDLC-Dienste wie Sprache, Fax und Daten ueber paketvermittelte Netze

Mit dem IPmux-14/2 koennen Carrier, Mobilfunkanbieter und Unternehmen traditionelle Dienste ueber IP- Ethernet- und MPLS-Netze transportieren.

12.10.2006
12.10.2006: Das Pseudowire Gateway nutzt die patentierte TDM over IP (TDMoIP) Technologie von RAD fuer die transparente Uebertragung von Sprache und Daten. Damit koennen Carrier und Serviceprovider die Vorteile der neuen IP/ Ethernet/ MPLS-Netze fuer TDM-basierte Sprach-, Fax-, Modem- und Datendienste nutzen, ohne Kompromisse bei der von herkoemmlichen Telefonnetzen gewohnten Qualitaet einzugehen. Netzbetreiber, die ihre Infrastruktur auf PSNs umstellen, koennen also weiter HDLC-Services nutzen, ohne entsprechende physikalische Schnittstellen aus der alten Technologiegeneration einbauen zu muessen. Diese ... | Weiterlesen

10.10.2006
10.10.2006: „Mittelgrosse Unternehmen erhalten oft nicht die passenden DSL-Services. Die Bandbreite der im Privatkundenmarkt vorherrschenden asymmetrischen ADSL-Dienste reicht fuer den Upstream-Verkehr nicht aus. Deshalb muessen die Firmen auf ueberdimensionierte, teure Mietleitungen zurueckgreifen”, erlaeutert Itai Mendelsohn, IAD Product Line Manager bei RAD. „Mit der Version 3.17 des LA-110 sind DSL-Serviceprovider in der Lage, fuer das unterversorgte Marktsegment schwer erhaeltliche synchrone DSL-Geschwindigkeiten wie 10 Mbit/ s anzubieten. So ist der LA-110 auch eine ideale Loesung fuer die Verbin... | Weiterlesen

Neue Loesung von RAD macht bei SHDSL die lokale Stromversorgung von Repeatern ueberfluessig

Stromversorgungs-Hub vergroessert die Reichweite von Modems und erhoeht die Zahl der erreichbaren Kunden bei niedrigeren Kosten

05.10.2006
05.10.2006: Strom ueber die Datenleitung „Auch wenn SHDSL-Modems laengere Strecken als andere DSL-Technologien unterstuetzen, reicht ihre maximale Reichweite fuer einige Anwendungen nicht aus“, so Meira Erez, Product Line Manager bei RAD. „In solchen Faellen werden Verstaerker eingesetzt, um das Signal zu duplizieren und weiterzuleiten. Mit dem PFH koennen diese Repeater remote mit Strom versorgt werden. Das ist viel einfacher und wirtschaftlicher, als sie an lokale Stromquellen anzuschliessen“, so Erez weiter. „Anders ausgedrueckt, werden die Repeater ueber dieselben Leitungen mit Strom versorgt,... | Weiterlesen