Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Nichts bleibt zurück

Wartungsfreie "igubal"-Kunststofflager jetzt detektierbar

Zum Schutz der Verbraucher müssen Lebensmittel frei von Kontaminierungen jeder Art sein. Um zu verhindern, dass Ware mit Fremdpartikeln ausgeliefert wird, sind in den Betrieben bei Lebensmittelzubereitung und -Transport Metalldetektoren installiert. Diese identifizieren jeden leitfähigen metallischen Partikel, der aus der Produktionsumgebung oder auch vom Transportsystem her stammt. Anschließend wird die betroffene Ware aussortiert. \r\n

Zum Schutz der Verbraucher müssen Lebensmittel frei von Kontaminierungen jeder Art sein. Um zu verhindern, dass Ware mit Fremdpartikeln ausgeliefert wird, sind in den Betrieben bei Lebensmittelzubereitung und -Transport Metalldetektoren installiert. Diese identifizieren jeden leitfähigen metallischen Partikel, der aus der Produktionsumgebung oder auch vom Transportsystem her stammt. Anschließend wird die betroffene Ware aussortiert.

Erkennen und aussortieren
Polymerlager-Experte igus GmbH, Köln, hat dazu jetzt seine Werkstoffpalette weiterentwickelt. Auf der Hannover-Industriemesse und der "IFFA" in Frankfurt zeigte das Unternehmen neu sein "igubal"-Programm als Variante aus detektierbarem Kunststoff. Die Typenreihe umfasst schmier- und wartungsfreie Gelenk- und Gabelköpfe, Flansch-, Gelenk- und Stehlager. Sowohl Gehäuse als auch Kugelkalotten sind aus detektierbarem Kunststoff. Potenzielle Kunststoffrückstände lassen sich mit allen marktgängigen Metallsuchsystemen erkennen, bis hin zum kleinsten Bruchteil, und dann selektieren.

Schmierfrei, mit Fluchtungsausgleich
Die selbsteinstellenden Lagerelemente sind komplett aus tribo-optimiertem Kunststoff gefertigt. Sie lassen sich einfach montieren, passen sich allen Winkelabweichungen an und können in vielen Fällen metallische Komponenten ersetzen, so Hersteller igus. Bis zu 80 Prozent Gewicht lasse sich einsparen, so dass Maschinen und Anlagen energieeffizienter arbeiten und sich die Taktfrequenzen deutlich erhöhen.

Technisch trocken einsetzbar, reagieren die Polymerlager unempfindlich gegen Schmutz, können in Flüssigkeiten und sogar in Chemikalien laufen und sind völlig korrosionsbeständig. Ihre Einsatztemperatur reicht von -30 °C bis +80 °C. Darüber hinaus nehmen sie sehr hohe Kräfte auf. Die besonders guten Dämpfungseigenschaften kommen daher, weil das Kunststoffmaterial der zweiteiligen bzw. zweiteilig kombinierten Lager - anders als Stahl - Schwingungen absorbieren kann.

http://www.igus.de/detektierbar


igus GmbH
Andre Kluth
Spicher Str. 1a
51147
Köln
akluth@igus.de
022039649611
http://www.igus.de/de/presse

29. Sep 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel



Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andre Kluth, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 262 Wörter, 2261 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Nichts bleibt zurück, Pressemitteilung igus GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von igus GmbH


   

Wartungsfreie Hochlast-Schwenks

02.08.2011: Auf der Hannover-Messe hat Polymerforscher und Lagerspezialist igus GmbH ein neues Hochlast-Gleitlager vorgestellt. Das schmier- und wartungsfreie Kunststoffgleitlager "iglidur Q2" verschiebt die Grenzen von spritzgegossenen Lagern bei hochbelasteten Schwenkbewegungen noch weiter nach oben, so die Kölner. Möglich mache das ein völlig neuer Materialmix, den igus wie gewohnt mit Hilfe der Spritzgusstechnik zu kostengünstigen Polymerlagern verarbeitet. "iglidur"-Gleitlager ersetzen schon jetzt millionenfach zu ölende oder fettende metallische Buchsen oder beschichtete Metalllager. Um Fa...

   

Mehrachs-Roboteranwendungen

02.08.2011: Vom kleinen Schweiß- bis zum großen Palettierroboter bietet Energieketten-Spezialist igus GmbH montageschnelle Schlauchpakete für alle Einsatzfälle. Jetzt haben die Kölner ein einstellbares Rückzugsystem "RSP" neu entwickelt zur sicheren Leitungsführung auch bei großen Armdurchmessern und sehr komplexen Bewegungen. Konstanter Kraftverlauf Beim "RSP" (Rückzug System Pneumatik) wird die Kraft über einen Pneumatikzylinder erzeugt. Über die Druckveränderung im Zylinder ist die Rückzugskraft des Systems einstellbar. Der Kraftverlauf bleibt immer konstant - was selbst bei schwerste...

   

Energieketten: Innovationen aus dem Baukasten

16.06.2011: Vor drei Jahren hatte igus, Köln, seine Universal-Energiekette "E4.1" vorgestellt, die die besten konstruktiven Kniffe von in der Vergangenheit mehreren einzelnen Serien vereint. In ihr sind 25 Jahre Knowhow aus dem "E4"-Programm eingeflossen. Jetzt hat das Unternehmen neu eine "light"-Version dazu entwickelt - massearm für hohe dynamische Anwendungen, mit noch mehr Befüllungsraum für Leitungen und Schläuche (bei geringerer Außenbreite), inklusive neuem Verschluss zum beidseitigen Öffnen der Kette mit nur einem Handgriff. Die in Hannover neu vorgestellte "E4.1 light" schließt eine w...