Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
04
Okt
2010
Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) 04. Okt 2010
Bewerten Sie diesen Artikel
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: Online-Werbung: Nicht alles kommt beim User an

Studie der OWM stellt Mängel bei der Auslieferung von Online-Werbeleistung fest. OWM appelliert an Marktteilnehmer, gemeinsam ein allgemein akzeptiertes Auditing zu entwickeln.

Studie der OWM stellt Mängel bei der Auslieferung von Online-Werbeleistung fest. OWM appelliert an Marktteilnehmer, gemeinsam ein allgemein akzeptiertes Auditing zu entwickeln. Berlin, den 15. September 2010. ...

Berlin, den 15. September 2010. Die Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) ergreift die Initiative für eine zuverlässigere Messung der Werbeleistung von Online-Medien. Grundlage ihres Vorgehens ist eine von der OWM exklusiv in Auftrag gegebene Untersuchung. Deren Ergebnis zeigt : bei Online Werbemitteln sind die Abweichungen zwischen Auslieferung beim Anbieter und Anlieferung beim User z.T. erheblich und sehr unterschiedlich. Defizite zeigen sich sowohl auf der Ebene ganzer Kampagnen als auch auf der Ebene einzelner Buchungen. "Wir möchten alle Marktteilnehmer zum Gespräch über eine neutrale Auslieferungskontrolle einladen. Dafür haben wir eine Machbarkeitsstudie durchgeführt, die zeigt, dass eine valide, technische Messung möglich ist ", sagt der OWM-Vorsitzende Uwe Becker.

Im Auftrag der OWM hat die Berliner Strategieberatung Companion sieben Kampagnen mit 65 Buchungen bei 21 Vermarktern und insgesamt 195 Millionen Adimpressions untersucht. Dabei wurde nur bei zwei Buchungen eine Übererfüllung der Werbeleistung festgestellt, bei den anderen eine Untererfüllung von bis zu 35 Prozent. Auf der Ebene der Kampagnen ergab sich ein ähnliches Bild: Alle Kampagnen blieben hinter den erwarteten Leistungen zurück, die schlechteste um 25 Prozent. Dabei zeigten sich vereinzelt Auffälligkeiten wie zum Beispiel die Anlieferung sehr großer Volumina innerhalb weniger Stunden, Anzeichen für eine simulierte Auslieferung oder die Realisierung vollständiger Buchungen auf Websites außerhalb des gebuchten Portfolios.

"Das Problem ist eine unzureichende Erfassung der Online-Werbung", so Joachim Schütz, Geschäftsführer der OWM. "Im Display-Markt wird nicht die Anlieferung eines Werbemittels bestätigt, sondern nur die Auslieferung durch eine Agentur oder einen Vermarkter". Verglichen mit dem Versand eines Paketes bedeutet das: Registriert wird, wenn das Paket das Logistikzentrum mit dem LKW verlässt, nicht aber, ob es überhaupt oder möglicherweise beschädigt beim Empfänger ankommt. Für Werbung treibende Unternehmen ist aber entscheidend, was beim Nutzer ankommt.

"Die meisten Abweichungen werden sich sicherlich klären und langfristig beseitigen lassen", so Becker. "Dafür wäre ein von allen Marktteilnehmern entwickeltes Kontrollverfahren erforderlich. Wie dieses letztendlich ausschaut und organisatorisch strukturiert wird, sollten die entsprechenden Verbände gemeinsam definieren". Das Ziel könnte nach Ansicht der OWM ein unabhängiges Auditing sein, das im Markt akzeptiert ist und sowohl werbenden Unternehmen wie auch Vermarktern und Agenturen helfen würde, mögliche technische Fehler aufzuspüren und Kampagnen noch besser auszusteuern.



Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM)
Joachim Schütz
Unter den Linden 42
10117 Berlin
030/20 61 68-0

www.owm.de



Pressekontakt:
K3 Presseagentur GmbH
Simone Lápossy
Stifterweg 9
82057
Icking
s.lapossy@k3presseagentur.de
08178/99 76 71
http://www.k3presseagentur.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Simone Lápossy, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 398 Wörter, 3184 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Online-Werbung: Nicht alles kommt beim User an, Pressemitteilung Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM)



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM)


   

OWM-Fachtagung

11.11.2010: Online-Werbung wird immer wichtiger, neue Medien sind in aller Munde. Auf der Jahrestagung der Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) warnten Fachleute aus Unternehmen, Medien und Agenturen vor allzu hohen Erwartungen. Vorherrschender Tenor: Die neuen Möglichkeiten sollten mit Augenmaß getestet und genutzt werden. Berlin, den 11. November 2010 Online-Werbung spielt eine zunehmend wichtige Rolle für die Unternehmen, das Thema Social Media ist in aller Munde. So zeigen die jüngsten Ergebnisse der traditionellen Umfrage der Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM)...