Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
04
Okt
2010
Bewerten Sie diesen Artikel
2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: Loseblattkommentar zum EU-Vertrag neu strukturiert

Der Vertrag von Lissabon hat die bisher bestehenden Europäischen Verträge (EUV/EGV) umfassend reformiert. Dies hat Auswirkungen bis tief in die juristische Kommentarliteratur. Das bekannte, bislang fünfbändige Loseblattwerk Grabitz/Hilf "Das Recht der Europäischen Union" aus dem Verlag C.H. ...

Der Vertrag von Lissabon hat die bisher bestehenden Europäischen Verträge (EUV/EGV) umfassend reformiert. Dies hat Auswirkungen bis tief in die juristische Kommentarliteratur. Das bekannte, bislang fünfbändige Loseblattwerk Grabitz/Hilf "Das Recht der Europäischen Union" aus dem Verlag C.H.Beck wird daher komplett umstrukturiert und schrittweise in drei Ordnern neu aufgebaut. Ergänzt um den Namen des aktuellen Herausgebers und renommierten Europarechtlers, Prof. Dr. Martin Nettesheim, ist das Werk jetzt als Grabitz/Hilf/Nettesheim "Das Recht der Europäischen Union" erhältlich.

Der Neuaufbau des Werkes orientiert sich chronologisch an dem Europäischen Primärrecht nach Lissabon. Der Relaunch beginnt mit der 41. Ergänzungslieferung, zugleich erste Grundlieferung. Auf über 900 Seiten werden der EU-Vertrag und die Grundsatzvorschriften des neuen Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) erläutert.
Fünf weitere Ergänzungslieferungen mit über 4.700 Seiten und den beiden anderen Ordnern folgen bis Ende 2011.

Das neue Grundwerk startet mit einem Subskriptionspreis von 98 Euro.











Verlage C.H.Beck oHG / Franz Vahlen GmbH
Mathias Bruchmann
Wilhelmstraße 9
80801
München
Mathias.Bruchmann@beck.de
089/38189-266
http://www.presse.beck.de

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Mathias Bruchmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 180 Wörter, 1462 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Loseblattkommentar zum EU-Vertrag neu strukturiert , Pressemitteilung Verlage C.H.Beck oHG / Franz Vahlen GmbH



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Verlage C.H.Beck oHG / Franz Vahlen GmbH


   

Gekündigt - was nun?

09.08.2011: München, 9. August 2011 - Es klingt paradox: Obwohl die Wirtschaft in Deutschland brummt, sollen tausende Arbeitsplätze gestrichen werden. Vor allem im Telekommunikations-, Energie- und Banken-Sektor, aber auch bei der Zeitarbeit. "Ein Schock für jeden, den es trifft", weiss Barbara Dyrchs, Autorin des neuen Beck kompakt-Ratgebers "Gekündigt - was nun?" (Verlag C.H.Beck). Die ehemalige Arbeitsrichterin empfiehlt: "Informieren Sie sich über Ihre Rechte, möglichst bevor die Kündigung auf den Tisch flattert. Das hilft, gelassener zu reagieren und Ansprüche wirkung...

   

Streik, Annullierung, Verspätung - Wann es Geld von der Airline gibt

08.08.2011: München, 8. August 2011 - Urlauber und Geschäftsreisende ärgern sich, wenn Flüge wegen Streiks oder technischer Defekte verspätet sind oder ganz gestrichen werden. Wartezeiten, verpasste Anschlussflüge oder Hotelaufenthalte, fehlende Informationen der Reisenden sind die Folgen. Jeder Fluggast hat durch die EU-Fluggastrechte-Verordnung Rechte gegen die Airline. "Diese Fluggastrechte muss jede Airline erfüllen, welche aus der EU abfliegt bzw. EU-Airlines, welche die EU zum Ziel haben", erläutert Ernst Führich, Reiserechts-Professor an der Hochschule Kempten und Autor zahlr...

   

Vom Musterknaben zum Sorgenkind - Wo steht Ungarn heute?

04.08.2011: München, 04. August 2011 - Nach der Wende galt Ungarn lange Zeit als positives Musterbeispiel unter den ehemals sozialistischen Staaten. Politische und soziale Stabilität, ein solide wirkender Umbau der Wirtschaft und gelungene Reformen bei Konsolidierung von Staat, Recht und Rechtskultur erweckten den Eindruck, Ungarn nähere sich überraschend schnell westeuropäischen Mustern an. Doch die Rechtsordnung Ungarns ist trotz des über zwei Jahrzehnte zurückliegenden Systemswechsels noch immer im Umbruch. Im Gespräch mit Prof. Dr. Herbert Küpper* erfahren wir, wie das ungarische Recht zu ver...