Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

VeriSign setzt auf Aladdin eToken NG-OTP mit One-Time-Password Funktionalität

Von Aladdin

VeriSign wird den Zwei-Faktor-Authentifizierungs-Key eToken NG-OTP in der Beta-Testversion seiner Authentifizierungsplattform OATH einsetzen

Aladdin Knowledge Systems (Nasdaq: ALDN) und VeriSign Inc. haben ein Abkommen getroffen, das die Nutzung des kürzlich angekündigten eToken NG-OTP im Beta-Testverfahren des neuen VeriSign Authentisierungsdienstes OATH (Open Authentication Reference Architecture) vorsieht.
Authentication Service von VeriSign: Der Einsatz von statischen Passwörtern schränkt das Sicherheitsniveau bei allen Geschäftsvorgängen, die über das Internet durchgeführt werden, deutlich ein. Mit dem neuen Ansatz Strong Authentication bezeichnet VeriSign ein hohes Sicherheitsniveau, erzielt durch die Kombination aus User ID mit einer Software oder einem Hardware-Token - in diesem Fall dem eToken NG-OTP von Aladdin. Ziel ist es, mit einer einzigen Komponente die Benutzeridentität zu überprüfen, bevor der Zugriff auf eine Softwareapplikation oder ein Netzwerk erfolgt. Diese Strong Authentication ermöglicht den sicheren Austausch von vertraulichen Daten unter Geschäftspartnern und stellt eine zuverlässige, kostengünstige und einfach einsetzbare Authentisierungslösung für Unternehmen bereit. Der Strong Authentication Service von VeriSign basiert auf offenen Standards und gewährleistet Interoperabilität über verschiedene verteilte Applikations-Umgebungen und Hardware-Plattformen hinweg. Dadurch kann die Lösung sowohl in privaten als auch öffentlichen Netzwerken eingesetzt werden. eToken NG-OTP: Als erster USB-Smartcard-Token mit integrierter One-Time-Password Funktionalität revolutioniert der neue eToken NG-OTP den Markt für Zwei-Faktor-Authentisierungslösungen. Die Benutzer profitieren von der Flexibilität, zur Authentisierung auf USB-Connectivity oder Einmal-Passwort zurückgreifen zu können – integriert in nur einer Komponente. Der neue USB-Token kombiniert Aladdins bewährte eToken USB-Smartcard mit einem LCD Display, einer Batterie und einer Taste zum Erstellen eines Einmal-Passworts. Sicherer und praktischer als bisher gängige OTP-Komponenten, nutzt diese neue Variante des eToken fortschrittliche Smartcard-Technologie sowohl für Einmal-Passwort- als auch für PKI-Operationen (Public Key Infrastructure). Wie auch schon der klassische eToken unterstützt die Lösung alle gängigen Sicherheitsapplikationen wie VPN- und Web Access, Network Logon, Single-Sign-On sowie eMail- und Daten-Verschlüsselung. Weitere Informationen über den Aladdin eToken stehen zur Verfügung unter: http://www.eAladdin.com/eToken Aladdin Knowledge Systems Die in Germering bei München ansässige Aladdin Knowledge Systems GmbH ist ein High-Tech-Unternehmen mit 60 Mitarbeitern. Aladdin zählt zu den weltweit führenden Anbietern im Bereich IT-Security und entwickelt und vertreibt auf Hard- und Software basierende Produkte und Komplettlösungen für die Bereiche Software- und Internet-Sicherheit. Für den Software- und Lizenzschutz bietet Aladdin Hardlock® und HASP®, für den sicheren Softwarevertrieb per Internet PrivilegeTM. eSafe® ist eine umfassende Schutz-Software zur Abwehr von Viren und Vandalen-Programmen aus dem Internet und eTokenTM ist ein „readerless“ Smart-Card-System auf USB-Basis für den sicheren PC- und Web-Zugriffsschutz sowie Authentisierung. Das Unternehmen ist eine 100%ige Tochter der Aladdin Knowledge Systems Ltd. in Tel Aviv/Israel. Aladdin Knowledge Systems Ltd. unterhält acht internationale Niederlassungen und ein Vertriebsnetz mit mehr als 50 Distributoren. Weitere Informationen unter http://www.aladdin.de Pressekontakt: Aladdin Knowledge Systems (Deutschland) GmbH Wolfram Dorfner/ Stefan Schwarz Gabriele-Münter-Str. 1 82110 Germering Tel.: (089) 89 42 21-0 Fax: (089) 89 42 21-40 Email:wdorfner@aladdin.de sschwarz@aladdin.de Harvard Public Relations Petra Huber/ Alexandra Maiberger Westendstraße 193-195 80686 München Tel.: (089) 53 29 57-0 Fax: (089) 53 29 57-888 E-Mail: p.huber@harvard.de a.maiberger@harvard.de
12. Mrz 2004

Bewerten Sie diesen Artikel

5 Bewertungen (Durchschnitt: 3.8)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kristina Fess, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 410 Wörter, 3674 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Aladdin


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Aladdin


09.03.2007: Mit seinem erweiterten Produktangebot stellt Aladdin Kunden eine noch breitere Palette an eToken-Authentisierungslösungen zur Verfügung, die entsprechend individueller Anforderungen implementiert werden können. Auf diese Weise können die Gesamtkosten reduziert werden bei gleichzeitig maximaler Flexibilität in punkto zukünftiger Lösungserweiterungen. Die neuen Produkte umfassen: eToken PASS: Neuzugang bei den eToken-Authentisierungs-Devices Als jüngster Zugang der eToken-Familie wird der eToken PASS mit Einmal-Passwort-Funktion (ohne USB-Schnittstelle) ab Juni verfügbar sein. Basie... | Weiterlesen

08.03.2007: Im kürzlich erschienenen Malware Report 2006 weist Aladdin auf den enormen Anstieg von 1.300 Prozent bei webbasierten Sicherheitsbedrohungen im Jahr 2006 hin. Gängige Sicherheitslösungen alarmieren den Anwender jedoch nur bei Angriffen, die sie auch abfangen können. Eine schnelle, eingehende Analyse sämtlicher Webaktivitäten und -bedrohungen im Unternehmen bietet hier das unkomplizierte Risiko-Auditing von eSafe WTA: Die Appliance stellt detailliert fest, welcher schädliche Code eventuell trotz existierender Sicherheitslösung anderer Anbieter immer noch per Webbrowsing ins Firmennetzwe... | Weiterlesen

19.02.2007: München, 19. Februar 2007 – Einer Studie von Aladdin Knowledge Systems (NASDAQ: ALDN) zufolge steigt die Anzahl webbasierter Sicherheitsbedrohungen, die das Netzwerk durch das Webbrowsen der Anwender über die Protokolle http und FTP angreifen, enorm an: So stehen 7.188 Vorfällen im Jahr 2005 den 98.020 Vorfälle im letzten Jahr gegenüber, was ein Wachstum von 1.300 Prozent bedeutet. Dabei ordnen die Analysten des Aladdin Content Security Response Teams (CSRT) Spyware und Trojaner als gefährlichste Bedrohung ein. Immer komplexere Spyware auf dem Vormarsch Aus dem Malware Report 2006 v... | Weiterlesen