Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

e-Spirit: Neue CMS-Version für eine effiziente Onlinekommunikation

FirstSpirit 4.2R4 hat den Anwender im Blick: Optimale Nutzerfreundlichkeit und Office-Integration vereinfachen Redaktionsprozesse

Die e-Spirit AG sorgt mit einem neuen Release ihres Content Management Systems (CMS) FirstSpirit für noch einfachere Redaktionsprozesse: Mit der Version FirstSpirit 4.2 Release 4 bearbeiten Redakteure Office-Dokumente direkt aus dem CMS und profitieren von einer weiter verbesserten Usability beim Management digitaler Inhalte.\r\n

Dortmund, 5. Oktober 2010 - Die e-Spirit AG bringt mit FirstSpirit 4.2 Release 4 (4.2R4) eine neue Version ihres Content Management Systems auf den Markt. Das neue Release bietet innovative Funktionserweiterungen und Usability-Verbesserungen, die das Management digitaler Inhalte für verschiedenste Kommunikationskanäle vereinfachen und Redakteuren den Arbeitsalltag erleichtern. Die neue CMS-Version ist in der im Oktober gestarteten Einführungsphase zunächst exklusiv für Pilot-Kunden erhältlich.

Höchste Usability: Office-Dokumente direkt im CMS bearbeiten

Ein Highlight von 4.2R4 ist die Office-Integration: Office-Dokumente können direkt über die integrierte Vorschau in der Redaktionsumgebung (JavaClient) von FirstSpirit angesehen, bearbeitet und in der FirstSpirit-Medienverwaltung gespeichert werden. Diese neue Standardfunktion ist ein plattformübergreifendes Feature, das neben der Einbindung von Microsoft-Anwendungen auch die Integration von OpenOffice unterstützt. Damit lassen sich Microsoft Word-, Excel-, Powerpoint- sowie OpenOffice Writer-, Calc- und Impress-Dokumente in FirstSpirit in der jeweiligen auf dem Arbeitsplatzrechner installierten Anwendung öffnen, aktualisieren und auf einer Webseite oder im Intranet publizieren. Redakteure ersparen sich somit den Umweg, Dokumente parallel in einem anderen Programm bearbeiten zu müssen und können stattdessen direkt im CMS arbeiten - das spart Zeit, ermöglicht schnellere Website-Aktualisierungen und setzt Ressourcen für andere Aufgaben frei.

In der integrierten Vorschau können mehrere Register gleichzeitig geöffnet werden, um parallel zur Vorschau der Ausgabekanäle auch separate Vorschaubereiche für die jeweiligen Office-Anwendungen zur Verfügung zu stellen und ein übersichtliches Arbeiten im System zu gewährleisten. In der leistungsstarken Browser-Vorschau von FirstSpirit lassen sich außerdem Audio- und Video-Dateien, zum Beispiel MP3, WMV, AVI oder MPG über den Windows Media Player abspielen. PDF- und Flash-Dokumente werden mithilfe eines Plugins des verwendeten Browsers und Text-Dateien (zum Beispiel TXT, HTML, XML, CSS) über einen in FirstSpirit integrierten Text-Editor dargestellt. Bilder werden in der jeweiligen Sprache und in den verschiedenen Auflösungen über eine Java-basierte Anwendung angezeigt.

Intuitive Arbeitsumgebung für Gelegenheitsredakteure

FirstSpirit 4.2R4 wartet neben den Funktionserweiterungen im JavaClient insbesondere mit einem weiter optimierten WebClient auf. Die Redaktionsoberfläche, die speziell Gelegenheitsredakteuren schnelles, einfaches Editieren in der Browser-Ansicht ermöglicht, hat ein optisches "Facelifting" und zahlreiche Usability-Verbesserungen erhalten, damit die Arbeit noch intuitiver von der Hand geht.

Überarbeiteter WebClient - Highlights im Überblick:

- Schulungsfreies Editieren: Der RichText Editor zur Eingabe von Fließtext ist jetzt noch stärker an Word angelehnt, um ein annähernd schulungsfreies Editieren und eine noch intuitivere Textbearbeitung zu ermöglichen.

- Bessere Übersichtlichkeit: Die WebEdit-Symbolleiste wurde überarbeitet, sodass der aktuelle Arbeitsablauf-Status einer Seite auf einen Blick erfasst und der entsprechende Arbeitsablauf mit nur einem Klick auf die Leiste gestartet werden kann. Optimierte Drop-Down-Menüs, neue Quick-Edit-Leisten auf Seitenebene und verbesserte Auswahldialoge sorgen zusätzlich für mehr Übersicht und helfen, Änderungen schnell vorzunehmen.

- Persönlicher Filter für eigene Änderungen: Mit der Funktion "Meine Änderungen" kann sich ein Benutzer alle Seiten des Projekts anzeigen lassen, die er erstellt oder geändert hat. Dabei wird auf die globale Suche zurückgegriffen, mit der beliebige Stichworte seitenübergreifend im Projekt gesucht werden können.

Interessierte können die neuen Funktionalitäten von FirstSpirit 4.2R4 am 26. Oktober in einem Live-Webinar kennenlernen. Anmeldung auf der e-Spirit-Webseite unter: www.e-Spirit.com/events.

Weitere Informationen über e-Spirit und FirstSpirit gibt es im Internet unter www.e-Spirit.com.



e-Spirit AG
Sandra Högemann
Barcelonaweg 14
44269 Dortmund
+49 (0)231 286 61 73

www.e-Spirit.com



Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Angelika Dester
Sendlingerstraße 42A
80331
München
ad@schwartzpr.de
+49 (0) 89-211 871-31
http://www.schwartzpr.de

05. Okt 2010

Von e-Spirit AG

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel



Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Angelika Dester, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 546 Wörter, 4655 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: e-Spirit: Neue CMS-Version für eine effiziente Onlinekommunikation, Pressemitteilung e-Spirit AG

Die e-Spirit AG ist als Hersteller des Content Management Systems FirstSpirit™ Technologieführer im Bereich Content Management und Customer Experience Management. Zahlreiche namhafte Kunden aus allen Branchen setzen auf FirstSpirit für die weltweite Umsetzung erfolgreicher Webstrategien und die Erstellung, Verwaltung und Veröffentlichung von Inhalten in unterschiedlichsten Kanälen wie Inter,- Intra- und Extranet, mobile Kanäle oder E-Commerce. Mit FirstSpirit können Unternehmen die Time-to-Market ihrer Produkt- und Markenkommunikation im Web signifikant beschleunigen. Marketingprofis profitieren zudem von einer optimalen Lösung, um personalisierten und dynamischen Content einfach zu erstellen und über digitale Marketing-Maßnahmen zielgruppengerecht und in Echtzeit zu verbreiten.
e-Spirit wurde 1999 gegründet, ist Teil der adesso-Gruppe und mit 16 Standorten in Deutschland, Großbritannien, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und den USA vertreten.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von e-Spirit AG


   

e-Spirit macht sunzinet zum Premier-Partner

12.02.2020: Dortmund, 12.02.2020 (PresseBox) - e-Spirit, Hersteller der FirstSpirit Digital Experience Platform (DXP), erweitert sein Netzwerk an ausgewählten Premier-Partnern mit den 100 erfahrenen Digitalexperten von sunzinet. Seit 1999 begleitet sunzinet Großkunden aus allen Branchen mit Lösungen für den digitalen Transformationsprozess. Das Portfolio der Agentur umfasst alle Leistungen rund um mobile Websites, Portallösungen, eCommerce, PIM, Intranet und den Digital Workplace und passt damit bestens zum Omnichannel-Ausrichtung von e-Spirit.„sunzinet hat bereits gute Projekterfahrungen mit First...

   

Headless CMS für Commerce: e-Spirit und Mobify besiegeln Partnerschaft

21.01.2019: Dortmund, 21.01.2019 (PresseBox) - e-Spirit, Hersteller der FirstSpirit Digital Experience Platform (DXP), und Mobify, ein Frontend-as-a-Service-Anbieter und Spezialist für Progressive Web Apps (PWAs) für Commerce, sind eine Partnerschaft eingegangen. Marken und Händler können durch das gemeinsame Angebot von e-Spirit und Mobify schneller herausragende, nahtlose Einkaufserlebnisse für alle Touchpoints erstellen.Händler bewegen sich von monolithischen E-Commerce-Backend-Lösungen weg, hin zu Headless CMS-Lösungen, um flexibler markenorientierte Benutzererlebnisse zu bieten. Eine Headless...

   

e-Spirit-Umfrage: 14 Experten erklären die wichtigsten Digitaltrends 2019

09.01.2019: Dortmund, 09.01.2019 (PresseBox) - In den Medien wird die Künstliche Intelligenz als ein wichtiger Trend postuliert. Es fließen Milliarden in die Entwicklung von künstlicher Intelligenz und Vordenker wie der Google-Chef Sundar Pinchai sehen KI als eine “der wichtigsten Entwicklungen der Menschheit, noch weitreichender als die Elektrizität”.Doch was wird in 2019 für Unternehmen wirklich wichtig? Der Dortmunder Software-Hersteller e-Spirit hat dazu Verbände, Berater, Digital-Gurus, Innovations-Experten sowie die führenden Köpfe bei Implementierungs- und Technologiepartnern* befragt:W...