Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

BürgerKonvent sagt Reformblockierern den Kampf an

Von Medienbüro Sohn

Mitgliederversammlung wählt Thomas Grundmann zum neuen Vorstandssprecher

Bonn - "Deutschland fällt im internationalen Vergleich immer weiter zurück. Wird nicht unverzüglich gegengesteuert, drohen massive Wohlstandsverluste", erklärte der BürgerKonvent in einer Resolution. Der BürgerKonvent wendet sich gegen alle, "die die dringend gebotenen Veränderungen, besonders auf dem Arbeitsmarkt und bei den sozialen Sicherungssystemen behindern."
Professor Meinhard Miegel, auf den die Gründung der Initiative zurückgeht, erklärte: "Nur wenn der Bürger die volle Wahrheit über die ökonomische Situation in Deutschland erfährt, wird er bereit sein, die notwendigen Veränderungen bereitwillig mitzutragen und damit den anhaltenden Abstieg Deutschlands zu stoppen. Wir waren einmal Spitze", erklärte der Wirtschaftswissenschaftler, dies gelte jetzt nur noch für einzelne Segmente der deutschen Wirtschaft. Im Vorfeld der Resolutionsverabschiedung stand auf der anlässlich des einjährigen Bestehens durchgeführten Mitgliederversammlung die Erweiterung und Neuwahl des BürgerKonvent-Vorstandes auf der Tagesordnung. Künftig wird ein fünfköpfiges Vorstandsgremium die Geschicke der im März 2003 gegründeten Reforminitiative lenken wird. Es besteht aus dem in Bonn ansässigen Verleger Thomas Grundmann (Sprecher des Vorstandes), der Münchener Journalistin Gabriele Jahn, dem Berliner Unternehmer Hans-Günther Lind, dem Stuttgarter Rechtsanwalt Claus-Dieter Müller-Hengstenberg und der Bonner Wirtschaftswissenschaftlerin Stefanie Wahl. Dem bisherigen Vorstand Dr. Andreas Busse (München) und Professor Dr. Gerd Langguth (Bonn) dankte die Mitgliederversammlung für seine erfolgreiche einjährige Aufbauarbeit. "Mit etwa 2.700 Mitgliedern und der Gründungsoffensive von örtlichen BürgerKonventen in der ganzen Bundesrepublik ist der BürgerKonvent auf eine gute Spur gebracht", so Langguth in seinem Rechenschaftsbericht.Langguth wird sich wieder verstärkt der Politikwissenschaft zuwenden. Er wird weiterhin dem BürgerKonvent unterstützend zur Seite stehen.
22. Mrz 2004

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Claudia Klemp, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 197 Wörter, 1649 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Medienbüro Sohn


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*