Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Wie geschmiert: Weltweiter Informationsfluss bei Klüber Lubrication

Von Hyperwave AG

Dokumenten-Management System von Hyperwave verbindet die Kontinente und verbessert den Kunden-Service beim internationalen Hersteller von Spezialschmierstoffen.

München, 30. März 2004 - Die Hyperwave AG, Münchner Spezialist für collaborative Enterprise Content Management Lösungen, sorgt für reibungslosen Dokumenten-Austausch bei Klüber Lubrication. Auf Basis der Hyperwave Server-Plattform IS/6 6.2, dem SlideShop zur Verwaltung von Präsentationen und dem Hyperwave SSL Gateway wurde von Hyperwave Partner SerCon, der IBM Servicegesellschaft, ein weltweit einheitlich verfügbares Dokumenten Management System mit Intra- und Extranet Funktionalität installiert. Eine der wichtigsten Anforderungen, welche Klüber Lubrication an das neue System stellte, war die Fähigkeit, heterogene Systemlandschaften zu integrieren. Die Intranet Plattform wird derzeit weltweit von 1.500 Usern genutzt und verarbeitet monatlich etwa 17.400 User Logins und rund 1,3 Millionen Hits weltweit.
Christoph Michel, Mitglied des Vorstandes der Hyperwave AG, kommentiert die Notwendigkeit von collaborative Enterprise Content Management: „Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen verstärkt global agieren. Die Implementierung einer unternehmensweit einheitlichen Software kann dabei einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil liefern. Content Management Systeme schaffen die Basis für einen umfassenden Wissenstransfer und bedeuten vor allem einen wirtschaftlichen Benefit.“ Vertrieb, Außendienst und Kunden profitieren Vor allem dem Klüber Vertriebsteam kommt die gemeinsame Oberfläche zu Gute. Durch das weltweit verfügbare System wird die Kommunikation zwischen den Niederlassungen deutlich erleichtert, selbst wenn die zwei „Partner“ auf unterschiedlichen Kontinenten sitzen. Die Niederlassungen profitieren nicht nur von der schnelleren Verfügbarkeit der Informationen, sondern auch durch den rascheren Dokumentenaustausch. Auch die Schlagkraft des Außendiensts des Schmierstoffspezialisten wird gestärkt. Die Mitarbeiter können durch Hyperwave schnell und unkompliziert auf die aktuellsten Informationen zugreifen. Ebenso wie die Kunden und Partner des Herstellers selbst: Durch Zugriffsrechte zu bestimmten Extranetdiensten wurde der Service weltweit um ein Vielfaches verbessert. Die Hyperwave-Lösung arbeitet webbasiert mit einer integrierten Oberfläche. Dies war ein wichtiges Kriterium, wie Gerold Röder, Teamleiter Informationssysteme bei Klüber Lubrication München, betont: „Wir haben von Beginn an bewusst auf eine redaktionelle Betreuung der Intranet Inhalte verzichtet. Deshalb war es wichtig für uns, jedem Mitarbeiter das selbstständige Publizieren von Inhalten so leicht wie möglich zu machen.“ eLearning-Plattform im Test Für das laufende Jahr plant Klüber das Update auf die Version 6.3 des Hyperwave IS/6. Die Migration auf Oracle 9i soll ebenfalls noch im Jahr 2004 stattfinden. Zudem plant der internationale Hersteller von Schmierstoffen die eLearning Plattform von Hyperwave im Testbetrieb, die sich nahtlos in die bereits installierte Dokument Management Lösung einfügt. Über Klüber Lubrications 1929 gründete Theodor Klüber sein Schmierstoffunternehmen. Heute zählt die Firmengruppe mit 27 Tochtergesellschaften - 14 davon Produktionsgesellschaften – zu den führenden Herstellern weltweit und gehört seit 1966 zur Unternehmensgruppe Freudenberg, Weinheim. Die enge Zusammenarbeit mit Kunden, intensive Forschung und Entwicklung, ein umfassendes Sortiment an Spezialschmierstoffen und weitreichende Serviceleistungen haben das Unternehmen zu einem global anerkannten Partner der Industrie gemacht. 2003 hat Klüber Lubrication mit rund 1 500 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 270 Millionen Euro erzielt. Klüber versteht Schmierstoffe als Konstruktionselement, das dazu beiträgt, die Qualität des Endproduktes zu verbessern oder technische Lösungen erst zu ermöglichen. Die Hightech-Schmierstoffe werden von unterschiedlichsten Unternehmen genutzt, zum Beispiel in der Automobilindustrie, in der Windenergie, der Lebensmittel- und Pharmaindustrie, bei der Chip-Herstellung, in der Büro- und Kommunikationstechnik u.v.m. Über Hyperwave Hyperwave entwickelt Softwarelösungen für das Informationsmanagement, die die Zustellung von Informationen, die Arbeit in Teams und den kontinuierlichen Lernprozess erleichtern - im gesamten Unternehmen ebenso wie in der Zusammenarbeit mit Kunden und Lieferanten. Hyperwave hat es sich zur Aufgabe gemacht, das in Organisationen verborgene Wissenspotential freizusetzen. Hierzu bietet Hyperwave vier zentrale Anwendungen: Smart Collaborative Workspace für projektbezogene Teamarbeit, Smart Information Distribution zur gesicherten Informationsverteilung, Smart Collaborative Learning für interaktives Lernen und als Lösung zur effizienten Beantwortung von Anfragen das Interactive Knowledge Center. Das Unternehmen arbeitet eng mit namhaften Partnern wie Hewlett-Packard, IBM, Unisys, Siemens Business Services und Bearing Point zusammen und betreut weltweit mehr als 220 Kunden wie Audi, BMW, Colt Telecom, McCann-Erickson, EADS, Merck, die Europäische Kommission, die Siemens Gruppe, Klüber, Universal Music, The Royal Borough of Windsor and Maidenhead und das US Verteidigungsministerium. Hyperwave, mit Hauptsitz in München, unterhält Niederlassungen in den USA, Österreich und Großbritannien. Weitere Informationen zu Hyperwave finden Sie unter www.hyperwave.com
30. Mrz 2004

Bewerten Sie diesen Artikel

3 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Tanja Vogt, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 544 Wörter, 4520 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Hyperwave AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Hyperwave AG


Voller Durchblick für VA TECH Mitarbeiter

Hyperwave Software sorgt für einheitliches Intranet bei führendem Technologie und Serviceunternehmen.

16.06.2004
16.06.2004: Ersatz für die Insellösung Die Hyperwave Software ersetzt die früher bei der VA TECH vorhandenen Insellösungen und sorgt für eine einheitliche Darstellung des Konzerns und seiner Tochterunternehmen über das Intranet. Mag. Nikola Hofko, Projektleitung Intranet bei VA TECH, beschreibt die Situation vor Einführung des neuen Systems: „Bisher gab es in nahezu jedem Unternehmensbereich einen eigenen Intranet Server, der dezentral mit Inhalten gefüllt wurde. Mit Hyperwave haben wir eine zentrale Lösung implementiert, wodurch die Anzahl der benötigten Server deutlich reduziert werden. Zus... | Weiterlesen

25.05.2004: Das Vertriebsportal wurde in enger Zusammenarbeit mit der Stadtwerke Detmold GmbH entwickelt. Der Hyperwave Navigator for SAP® vereint alle für den erfolgreichen Vertriebsprozess notwendigen Informationen und Anwendungssysteme in einer elektronischen Kundenakte. Das ermöglicht den Mitarbeitern die zentrale Bearbeitung der Daten und die unmittelbare Reaktion auf aktuelle Geschäftsfälle. Weiterhin haben die Mitarbeiter Zugriff auf alle betriebswirtschaftlichen Daten. Strukturierte Daten aus SAP, insbesondere aus dem Abrechnungssystem SAP IS-U, werden mit unstrukturierten Informationen in Do... | Weiterlesen

11.05.2004: München, 11. Mai 2004 - Der internationale Tabakproduzent und -großhändler Gallaher Group Plc setzt auf collaborative Enterprise Content Management von Hyperwave. Mit Hilfe der Münchner Software soll zunächst das Markenmanagement, die Produktentwicklung, die logistische Verwaltung sowie das konzernweite Intranet modernisiert werden. Einbezogen sind alle Unternehmensbereiche weltweit sowie die deutschen Tochterunternehmen Tobaccoland und Lekkerland. Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt. Ziel ist die Verbesserung der internen Zusammenarbeit und die effektivere Nutzung der im Unternehmen ... | Weiterlesen