Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Oldenburg auf Erfolgskurs

Von Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH

Auf die "Neugier" folgt der "Erfolg": Die "Übermorgenstadt" ist auch als Wirtschaftsstandort gut positioniert.

Auf die "Neugier" folgt der "Erfolg": Die "Übermorgenstadt" ist auch als Wirtschaftsstandort gut positioniert. Den attraktiven Wirtschaftsstandort Oldenburg bekannter zu machen - auch darum geht es bei der Kampagne "Übermorgenstadt" unter dem Stichwort "Erfolg". ...
Den attraktiven Wirtschaftsstandort Oldenburg bekannter zu machen - auch darum geht es bei der Kampagne "Übermorgenstadt" unter dem Stichwort "Erfolg". "Das vorrangige Ziel: Oldenburg nicht nur als Kultur- und Universitätsstadt, sondern auch als Service-, Einkaufs- und Wirtschaftsmetropole bekannter zu machen und als Magnet für die Menschen in der Region und darüber hinaus zu etablieren", erklärt Silke Fennemann, Geschäftsführerin der Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH (OTM) und des StadtMarketing Oldenburg. Die Voraussetzungen dafür liefert die Übermorgenstadt längst im besten Sinne: einen expandierenden Dienstleistungssektor, serviceorientierte Behörden und Verwaltungen, sowie ein abwechslungsreiches Angebot im Einzelhandel. Gerade auf diesem Sektor präsentiert sich Oldenburg einmal mehr als charmante Großstadt, die zwischen reizvollen Kulissen mit einem gesunden Branchenmix aufwarten kann: Über 1000 größtenteils inhabergeführte Einzelhandelsgeschäfte sorgen im Herzen der Übermorgenstadt für ein einmaliges Einkaufserlebnis, das Einheimische und Touristen gleichermaßen begeistert. Gerade letztere kurbeln darüber hinaus die Wirtschaft der Stadt zusätzlich an. Und: Was Besucher zu schätzen wissen, liefert auch bei der Neuansiedlung von Unternehmen entscheidende Impulse und Argumente. Dass ein gutes Produkt allein jedoch nicht ausreicht, um Kunden zu begeistern, ist den Verantwortlichen bei der OTM bewusst. Wo andernorts Kundenwünsche in Service-Wüsten versanden, blüht in Oldenburg eine Oase auf: So bietet die Stadt Oldenburg seit September 2008 einen völlig neuen Telefonservice unter einer zentralen städtischen Nummer an. Und im Dienstleistungssektor Tourismus hat man sich seit 2006 bewusst den Kriterien des Gütesiegels "ServiceQualität Deutschland in Niedersachsen" verpflichtet; ein Zertifikat, mit dem bundesweit jene Betriebe ausgezeichnet werden, die sich im besonderen Maße der Servicequalität verschrieben haben. "Wir sind mit dabei und lassen alle unsere Mitarbeiter speziell auf die Bedürfnisse im Dienstleistungssektor schulen", sagt Silke Fennemann, Geschäftsführerin der OTM. "Damit der Gast sich willkommen fühlt und der Bürger zu Hause." Ob Existenzgründung, Kreativwirtschaft oder Dienstleistung - Oldenburg hat den Blick fest auf übermorgen gerichtet und bietet auf diese Weise auch Unternehmen und Unternehmern beste Erfolgsaussichten. "Nicht umsonst ist Oldenburg im Städteranking der "Wirtschaftswoche" als wirtschaftsfreundlichste Stadt Deutschlands ausgezeichnet worden", resümiert Fennemann. Nun gelte es, diese Spitzenposition bekannter zu machen und auszubauen. "Wie schon zum Auftakt, der unter dem Begriff "Neugier" den Erfindergeist Oldenburger Bürger in den Mittelpunkt stellte, nutzen wir auch beim Thema "Erfolg" alle medialen Kanäle. Die Internetseite www.uebermorgenstadt.de liefert alles über die starken Wirtschaftsthemen der Stadt und macht deutlich: Oldenburgs Wirtschaft ist auf Erfolgskurs und auf dem Weg in eine lukrative Zukunft. Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH Bettina Tammen Markt 22 26122 Oldenburg 04 41 / 36 16 13-31 www.uebermorgenstadt.de Pressekontakt: brand-con GmbH Rainer Demski Deichstraße 29 20459 Hamburg rd@brand-con.de 040 / 688 758 73-1 http://www.brand-con.de
20. Okt 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rainer Demski, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 403 Wörter, 3326 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH


13.12.2010
13.12.2010: Die "Oldenburger Palme" ziert in der neuen Kohltour-Saison Sportausrüstung und Mitbringsel. Wer Gefallen findet an Grünkohl und Kohlfahrten, bekommt in Oldenburg jetzt jede Menge Ausstattung und Fan-Artikel, die vielleicht nicht zwingend erforderlich, auf ihre Art aber doch unverzichtbar sind. Die Kohltourhauptstadt-Kochschürze für drüber oder die Boxershort "Oldenburger Palme" für drunter und auch sonst alles, was das Kohltouristenherz begehrt ist ab sofort erhältlich. T-Shirts, Mousepads, Frühstücksbrettchen, Kühlschrank-Magnete, Tassen und Schlüsselanhänger für Kohlkönigin... | Weiterlesen

Werbekampagne zur "Kohltourhauptstadt" Oldenburg

Grünkohl und Kohlfahrten sollen bekannter werden

28.10.2010
28.10.2010: Zukünftig soll man in ganz Deutschland nicht mehr nur Weißwurst und Oktoberfest kennen, sondern auch Grünkohl und Kohltouren. "Wir in der Kohltourhauptstadt wollen Motor eines kulturellen Austauschs sein und die kulinarischen und geselligen Freuden des Nordens auch im übrigen Land populärer machen", so der Anspruch von Silke Fennemann, Geschäftsführerin der Oldenburg Tourismus Marketing GmbH (OTM). Aus diesem Anlass wird eine mehrjährige Werbekampagne stattfinden, die das Thema Kohl & Co. bekannter machen soll. Aktuell gibt es bereits mehr als 200 Plakate und eine Anzeige in der We... | Weiterlesen

Die Übermorgenstadt sucht Ansichtskarten von gestern

Gewinnspiel auf www.uebermorgenstadt.de

22.09.2010
22.09.2010: Die Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH sammelt alte Ansichtskarten aus Oldenburg. Wer am Gewinnspiel teilnimmt, kann ein Wochenende in Oldenburg gewinnen. Oldenburg - schon damals eine "Übermorgenstadt"? August Schwartz, oldenburgischer Buchhändler und Verleger im 19. Jahrhundert schrieb 1870 die erste Ansichtskarte an seine Schwiegereltern. Auf eine schlichte Korrespondenz-Karte druckte er kurzerhand das Bild eines Kanoniers. Wer von diesem Zeitpunkt an Post von August Schwartz bekam, wurde von bunten Motiven überrascht und derart begeistert, dass 1875 die erste Serie in dessen Verl... | Weiterlesen