Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Umfangreich: Rechtsschutzversicherung deckt viele Risiken ab

Von IAK GmbH

Streitigkeiten rund um das Thema Recht können uns täglich ereilen. Irgendwann ist der Punkt gekommen, an dem man seine Interessen mit juristischer Hilfe durchsetzen muss. Die Rechtsschutzversicherung soll den Versicherungsnehmer in dieser Hinsicht finanzi

Streitigkeiten rund um das Thema Recht können uns täglich ereilen. Irgendwann ist der Punkt gekommen, an dem man seine Interessen mit juristischer Hilfe durchsetzen muss. Die Rechtsschutzversicherung soll den Versicherungsnehmer in dieser Hinsicht finanziell unabhängig stellen. ...
Im Laufe der Jahre ist in Deutschland eine Fülle von Gesetzen und Verordnungen entwickelt worden, die von Rechtslaien nicht mehr durchschaubar ist. Ohne Hinzuziehung eines Rechtsanwaltes lässt sich die Durchsetzung der eigenen Interessen kaum noch durchsetzen. Mit der Rechtsschutzversicherung soll das Kostenrisiko für die Wahrnehmung der eigenen Rechte vermindert werden. Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie hier: http://www.vergleichen-und-sparen.de/rechtsschutzversicherung.html Daher ist das Leistungsspektrum der Rechtsschutzversicherung sehr umfangreich. Gerade im Bereich Privat-, Berufs- und Verkehrs-Rechtsschutz für Nichtselbstständige spiegelt sich dieses wieder. Der Versicherungsschutz umfasst: - Schadensersatz-Rechtsschutz: Ein Fußgänger wird von einem Radfahrer angefahren und verletzt. Die Folge ist eine lange Heilbehandlung, der Geschädigte verlangt Schmerzensgeld. - Arbeits-Rechtsschutz: Durch den Arbeitgeber wird eine Kündigung ausgesprochen, die aus Sicht des Arbeitnehmers nicht rechtens ist, weil Kriterien bei der Sozialauswahl unberücksichtigt geblieben sind. - Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz: Zwei Nachbarn streiten sich um ein Wegerecht oder um die Bebauung auf der Grundstücksgrenze. - Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht: Familie Bauer hat sich eine Einbauküche liefern lassen. Die gelieferten Bauteile passen überhaupt in die Küche und müssen neu angefertigt werden. - Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten: Die Fahrtkosten zur Arbeitsstätte des Arbeitnehmers werden vom Finanzamt nicht anerkannt. - Sozialgerichts-Rechtsschutz: Herr Gabriel streitet sich mit der Rentenversicherung über die Anerkennung von Schulzeiten aus den siebziger Jahren, die in seiner Rentenberechnung bisher nicht berücksichtigt waren. - Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen: Frau Larsen streitet mit dem Straßenverkehrsamt über ein Nachtfahrverbot, dass sie sich wegen vermeintlicher Nachtblindheit eingehandelt hat. - Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz. Ein Lehrer wehrt sich gegen ein Verfahren, nachdem bei einem Schulausflug mit dem Fahrrad ein Schüler verletzt worden ist. - Straf-Rechtsschutz: Herr Hansen wehrt sich gegen ein Strafverfahren mit dem Vorwurf der Körperverletzung, weil bei Glatteis frühmorgens ein Fußgänger vor seinem Haus gestürzt ist. - Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz: Frau Giebel wurde mit ihrem Pkw von der Polizei geblitzt. Sie ist der Auffassung, dass der Hinweis der Geschwindigkeitsbegrenzung vom Fahrzeug aus überhaupt nicht sichtbar war. - Beratungs-Rechtsschutz im Familien- und Erbrecht: Hier kann der Versicherte anwaltlichen Rat zu den entsprechenden Themen einholen. Die Rechtsvertretung wird aber nicht von der Rechtsschutzversicherung übernommen. Bildquelle: Gert Altmann, www.pixelio.de IAK GmbH Manfred Weiblen Horster Str. 26-28 46236 Bottrop m.weiblen@iakgmbh.de (02041) 77 44 7 - 46 http://www.vergleichen-und-sparen.de
21. Okt 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Manfred Weiblen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 327 Wörter, 2972 Zeichen. Artikel reklamieren

Über IAK GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von IAK GmbH


Rechtsschutzversicherung: Unterscheidung der Gerichte und Instanzen

Ein Streit unter Nachbarn, das neue Auto weist Mängel auf: Viele Dinge führen in unserer Rechtsordnung zu einem Streit, der nicht selten vor Gericht landet. Wer keine Rechtsschutzversicherung hat, muss die Kosten des Verfahrens in der Regel selber tragen.

12.01.2011
12.01.2011: In der deutschen Gerichtsbarkeit unterscheidet man zwischen mehreren Gerichtsarten mit unterschiedlichen Instanzen. Diese werden in einer genau vorgegebenen Reihenfolge durchlaufen. Je weiter man in der Gerichtsbarkeit vordringt, umso höher fallen die Kosten aus. Daher stellt die Rechtsschutzversicherung eine große Hilfe dar, um den Bürger bei der Wahrnehmung seiner Interessen finanziell unabhängig zu stellen. Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie hier: http:// www.vergleichen-und-sparen.de/ rechtsschutzversicherung.html Bei der ordentlichen Gerichtsbarkeit nimmt fast... | Weiterlesen

Rechtsschutzversicherung: Was darf der Arbeitnehmer und was nicht?

Das Thema Arbeitsrecht wird mehr und mehr zu einem Fall für die Rechtsschutzversicherung.

21.12.2010
21.12.2010: Das Arbeitsrecht ist sehr vielfältig und sorgt in vielerlei Hinsicht für Uneinigkeiten wischen Arbeitgebern und Arbeitnehmer. Häufigste Streitfragen: Kündigung, Überstunden, Urlaub oder Krankheit. Wer eine Rechtsschutzversicherung hat, kann die Wahrnehmung seiner Interessen ohne Kostenrisiko dem Rechtsanwalt übergeben. Einige Tipps sollen aber Klarheit schaffen, damit es gar nicht erst zu Streitigkeiten kommt. Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie hier: http:// www.vergleichen-und-sparen.de/ rechtsschutzversicherung.html Die Weihnachtsfeiertage fallen in diesem Jahr... | Weiterlesen

Zahnzusatzversicherung: Ergebnisse bei Finanztest 1/2011

Bereits zum dritten Mal seit 2008 befindet sich die Zahnzusatzversicherung auf dem Prüfstand bei Finanztest.

21.12.2010
21.12.2010: In der Ausgabe Finanztest 1/ 2011 wurden die Ergänzungsleistungen zur Gesetzlichen Krankenversicherung unter die Lupe genommen. Im Focus der Bewertung befanden sich ambulante, stationäre und dentale Tarife sowohl Versicherungen rund um das Thema Pflege. Die Zahnzusatzversicherung wurde bereits im der Ausgabe 5/ 2010 getestet, die Ergebnisse sind aber noch einmal in den Gesamttest mit eingeflossen. Gerade die Zahnzusatzversicherung erfreut sich am Markt großer Beliebtheit, da im dentalen Bereich die Eigenverantwortung spürbar auf den Patienten abgewälzt wurde. Zahnersatz zum Nulltarif i... | Weiterlesen