Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

eDiN-Gewerbe in Niedersachsen

Von EDV Ermtraud GmbH

EDV Ermtraud GmbH ist an der Testphase von eDiN-Gewerbe beteiligt

Mit Hilfe dieses Internetportals kann GEVE 4 nun auch im Land Niedersachsen den Gewerbedatenaustausch elektronisch abwickeln. Als Datenformat wird der offizielle Standard DatML/RAW genutzt.
HANNOVER. In Niedersachsen verschicken 429 Gewerbeämter monatlich zwischen 12.000 und 15.000 Gewerbeanmeldungen, -abmeldungen und -ummeldungen an bis zu elf Empfänger mit 145 empfangsberechtigten Dienststellen. Die Übermittlung der Daten erfolgt dabei derzeit fast ausschließlich auf dem Papierweg. Bei dem Verfahren fallen somit jährlich etwa 1,5 Millionen Meldungen an, die gedruckt und dann per Post oder Kurier verschickt werden müssen. "Die benötigte Prozessplattform soll langfristig für weitere Verfahren zwischen Kommunen, Landesbehörden und anderen Organisationen eingesetzt werden", sagte ein Sprecher des Innenministeriums Niedersachsen. "Die Investition kann auf diese Weise mehrfach wirken; darüber hinaus gehen wir mit dem Projekt eDiN Gewerbe einen wichtigen Schritt zur Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie." Die EDV Ermtraud ist seit Oktober 2010 an der Testphase beteiligt. Die Software GEVE 4, bei diversen Kommunen in Niedersachsen produktiv im Einsatz, wurde bundesweit als erstes Verfahren für den elektronsichen Datenaustausch per XML - DatML/Raw durch das Statistische Bundesamt zertifiziert. Anwender in Niedersachsen sind u.a. die Stadt Hildesheim und die Stadt Wilhelmshaven.
21. Okt 2010

Bewerten Sie diesen Artikel

2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Gregor Ermtraud (Tel.: 02635/9224-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 156 Wörter, 1228 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Software für Kommunalverwaltungen:

TopCash - Gebührenkasse
TopCash 2 - die neueste Generation der Gebührenkasse
EC-Modul OPI und OPI-Terminalmanager:
einfach, sicher bargeldlos kassieren

Gewerbedaten versenden und empfangen gemäß xGewerbeanzeige:
GEVE 4 - Gewerberegister- & Erlaubniswesen
GEVE 4 regional - Gewerbedatenverwaltung für Landkreise

Effektives eGovernment mit Webmodulen:
Gewerbemeldungen, Auskünfte und Branchenbuch online

EDV Ermtraud GmbH - Partner der Kommunen seit über 20 Jahren
Fordern Sie Infos an.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von EDV Ermtraud GmbH


07.09.2020:   Automatischer Versand und Verteilung von Gewerbemeldungen    Die Listen derer, die Gewerbemeldungen erhalten, einlesen und auswerten variieren.  In einzelnen Bundesländern bestehen sogenannte Verteilplattformen, die ihrerseits die Weiterleitung an die finalen Empfänger übernehmen.    Nachdem in Rheinland-Pfalz, Hessen und Bayern bereits seit mehreren Jahren solche Plattformen erfolgreich laufen ist zum 1.7.2020 Nordrhein-Westfalen gestartet. Es handelt sich um einen weiteren durch das Wirtschaftsportalgesetz NRW initiierten Baustein zum „Wirtschafts-Service-Portal.NRW“ (https://... | Weiterlesen

23.07.2020: Die Gesamtzahl der Gewerbemeldungen – vor Ort oder via Internet - ist mit Beginn der Krise im März zunächst etwas zurückgegangen. Rückblickend (Stand Juli) ist der Einbruch nur vorübergehend, dafür die Aktivität bei Onlinemeldungen stark ansteigend. Die meisten Anwender des Webmoduls „GEVE 4-Online“, das über die Internetseite der Stadt-/ Gemeindeverwaltung den elektronischen Zugang anbietet, verzeichnen zur Jahresmitte 2020 bereits so viele elektronische Gewerbean-, Um- und Abmeldungen wie im gesamten Ganzjahreszeitraum 2019. Im Gewerbeamt der Stadt Neu-Ulm (Bayern, 50.000 Einw... | Weiterlesen

19.06.2020: Das große Konjunkturpaket der Bundesregierung zur Milderung der Corona-Folgen ist verabschiedet. Der reguläre Mehrwertsteuersatz sinkt befristet vom 1.7.2020 bis zum 31.12.2020 von 19% auf 16%, der ermäßigte von 7% auf 5%. Betrifft dies Städte und Gemeinden im Kassengeschäft? In welchen Bereichen sind kommunale Ämter oder Einrichtungen betroffen? Ein Überblick. Das UStG wurde im Rahmen des Jahressteuergesetzes 2015 geändert. Demnach müssen juristische Personen des öffentlichen Rechts (jPdöR) privatrechtliche Leistungen nach den gleichen Grundsätzen erbringen wie andere Marktteiln... | Weiterlesen